Praxis im eigenen Haushalt...
(Für alle User offen.)
Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Kindertagespflege!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Elternabende in der Kindertagespflege!

Beitragvon Linda40 am Freitag 27. Juli 2007, 16:12

Huhu Ihr Lieben, :D

immer wieder beschäftigt einige Kolleginnen und mich die Frage, wie und wo man am besten einen Elternabend als Tagespflegeperson gestaltet. :lol:

Mich z.B. stören Elternabende bei mir zu Hause, da ich keinen extra Raum dafür zur Verfügung hätte und meine eigene Familie ja während des Abends anwesend wäre.

Ich habe schon daran gedacht mich mit den Eltern in einem Restaurant zu treffen, wo man etwas "abgeschottet" für sich sein kann.

Habt Ihr Tipps dazu?

Auch die Frage beschäftigt mich, ob ich einen Gesamtelternabend, also mit allen Eltern meiner Tagespflegekinder zum Sprachlerntagebuch, anbieten kann.

Dabei geht es erst einmal die Eltern das Sprachlerntagebuch inhaltlich zu erklären.

Schön wäre es, wenn ihr dazu auch Anregungen habt. :wink: :wink:

Danke Euch schon mal für Eure Anregungen. :D

Liebe Grüße
Linda :D
Benutzeravatar
Linda40
Forenmitglied
 
Beiträge: 1125
Registriert: 14.03.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 49
Tätigkeit: Tagespflegeperson (Förderung und Betreuung von Kindern im Alter von 0-3 Jahren)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Ausbildung zur Bürogehilfin (heute:Fachkraft für Bürokommunikation),
einige Jahre in diesem Beruf gearbeitet.
Seit 1994 Tagespflegeperson (Einzelpflegestelle).
Arbeite für das Jugendamt mit Pflegeerlaubnis.
Qualifizierung: Berliner Grund- und Aufbauzertifikat.


Beitragvon Sophina am Freitag 27. Juli 2007, 18:27

Hallo Linda,

ich würde es an Deiner Stelle auch nicht wollen, dass mir die Eltern meiner Tageskinder im Wohnzimmer rumsitzen, während der Rest meiner Familie vielleicht Fernsehn schauen will oder so.

Elternabende im Restaurant? Wieso nicht... Ein Kolleg wirst Du allerdings eher nicht kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen, also denke ich eher, dass Ihr mitten im "Restaurantbetrieb" zu sitzen kommt. Was vielleicht nicht schlimm ist, wenn man sich nur zum reden verabredet hat, aber wenn Du auch Dinge präsentieren willst und mit Material hantieren musst, dürfte das eher schlecht sein.

Was mir noch eingefallen ist: Du arbeitest doch fürs Jugendamt, oder? Kannst Du dort nicht mal nachfragen, ob es eventuell in einem städtischen Seminarraum die Möglichkeit gibt, ihn abends zu nutzen? Könnte mir vorstellen, dass Du da vielleicht sogar eine dankbare Tradition anstößt??

Grüßle, Sophina
:schaf: Grüßle, Sophina

"Erst wenn die letzte Zimmerecke aufgeräumt,
die letzte Hausaufgabe geschrieben
und der letzte schlechte Umgang vergrault ist,
werdet Ihr Eltern herausfinden,
dass Ihr ohne Gemecker nicht glücklich seid!"
~ sehr frei nach den Weissagungen der Cree ~
Benutzeravatar
Sophina
*** Moderatorin ***
 
Beiträge: 3724
Registriert: 07.01.2007
Wohnort: Im schönen Monnem
Alter: 43
Tätigkeit: Labormäuschen
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Abitur
Berufsabschlüsse: Ausbildung zur Chemielaborantin.
Auch schon mal gemacht (ohne Ausbildung): Sekretärin, Telefonmarketing, Datenerfassung

Beitragvon Andrea am Freitag 27. Juli 2007, 19:16

Hallo Linda,

die Idee finde ich klasse:

Sophina hat geschrieben:
Was mir noch eingefallen ist: Du arbeitest doch fürs Jugendamt, oder? Kannst Du dort nicht mal nachfragen, ob es eventuell in einem städtischen Seminarraum die Möglichkeit gibt, ihn abends zu nutzen? Könnte mir vorstellen, dass Du da vielleicht sogar eine dankbare Tradition anstößt??



Ich würde den EA wohl eher bei mir zu Hause vorziehen (Familie muss dann an diesem Abend in andere Räume oder zu Freunden ausweichen) - im Restaurant fänd ich für mich unpassend. Ständig wird man unterbrochen, die Atmosphäre, der Geräuschpegel, ...
Weiterhin hast du Eltern vom Jugendamt. Ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber bei uns werden nur Eltern finanziert denen es finanziell nicht so gut geht (bzw. Alleinerz., in Ausbildung, ...) - ob die sich den Restaurantbesuch leisten können/wollen?
Auch fänd ich gut, wenn man etwas präsentiert/vorbereitet - im Restaurant auch schlecht durchfürhbar.

Als Erz. oder E-K-Gruppenleitung käme ich nie auf die Idee in meiner Privatwohnung einen EA anzubieten - aber in der Tagespflege ist diese ja dann auch mein Arbeitsplatz.

Möglich wäre auch mal im Pfarrsaal/Jugendheim nachzufragen ob die solche Räume kostengünstig vermieten.
Liebe Grüße
Andrea :elefant:
----------
    Wenn ich nur darf,
    wenn ich soll,
    aber nie kann, wenn ich will,
    dann kann ich auch nicht,
    wenn ich muss.
    Wenn ich aber darf,
    wenn ich will,
    dann kann ich auch,
    wenn ich muss.
    Denn merke:
    die können sollen,
    müssen auch wollen dürfen.


    Johannes Conrad, Philosoph
Benutzeravatar
Andrea
Forenmitglied
 
Beiträge: 5107
Registriert: 09.01.2007
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Erzieherin; Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin B.A.

Beitragvon Rubina am Freitag 27. Juli 2007, 20:00

Ihr werdet es kaum glauben, aber ich biete tatsächlich meine ganzen Elternabende bei mir zuhause an! Vom Platz her schenkt es sich nichts und ich spare mir für den Abend die Raummiete (20 Euro). Das ist es mir wert, dass das dann mit einem Eingriff in meine Privatsphäre verbunden ist und meine Familie an diesem Abend auswärts (bei Oma) schlafen muss....

Bisher waren meine Erfahrungen damit durchweg positiv - und es stellt sicher, dass wir mind. einmal im Vierteljahr die Wohnung richtig supergut putzen :lol:
Liebe Grüße, Rubina
Rubina
Forenmitglied
 
Beiträge: 269
Registriert: 04.04.2007
Tätigkeit: Coaching von Langzeitarbeitslosen
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Diplom Pädagogin, PEKiP - Gruppenleitung

Beitragvon Andrea am Freitag 27. Juli 2007, 20:14

Rubina hat geschrieben:
- und es stellt sicher, dass wir mind. einmal im Vierteljahr die Wohnung richtig supergut putzen :lol:


:lol: :lol: :lol: das hat was :lol: :lol: :lol:
Liebe Grüße
Andrea :elefant:
----------
    Wenn ich nur darf,
    wenn ich soll,
    aber nie kann, wenn ich will,
    dann kann ich auch nicht,
    wenn ich muss.
    Wenn ich aber darf,
    wenn ich will,
    dann kann ich auch,
    wenn ich muss.
    Denn merke:
    die können sollen,
    müssen auch wollen dürfen.


    Johannes Conrad, Philosoph
Benutzeravatar
Andrea
Forenmitglied
 
Beiträge: 5107
Registriert: 09.01.2007
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Erzieherin; Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin B.A.

Beitragvon Rubina am Freitag 27. Juli 2007, 20:16

ja, gell? Tut unserer Wohnung echt gut!! :lol: :lol: :lol:
Liebe Grüße, Rubina
Rubina
Forenmitglied
 
Beiträge: 269
Registriert: 04.04.2007
Tätigkeit: Coaching von Langzeitarbeitslosen
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Diplom Pädagogin, PEKiP - Gruppenleitung

Beitragvon Linda40 am Freitag 27. Juli 2007, 20:23

Danke Euch schon mal für die Antworten. :wink:

Also in einem Restaurant hier bei mir wäre nicht das Problem. Ich kenne einige, wo man auch gut sitzen kann. Etwas abgeschirmt. :wink:

Mit dem Jugendamt ist natürlich eine tolle Idee. Aber das geht ja von der Zeit her nur längstens bis 18.00 Uhr und das ist für viele Eltern schon schwierig. Außerdem haben sie den Seminarraum gerade abgeschafft. :shock:

Es ist bei uns übrigens nicht so, das nur Eltern die finanziell nicht so gut gestellt sind, einen Platz vom Jugendamt vermittelt bekommen.

Meine Eltern, hätten mit dem Essen gehen sicherlich kein finanzielles Problem.

Zu Hause möchte ich das nicht so gerne machen. Möchte auch nicht, das sich da meine Familie einschränken muß. Das wäre ja dann jedes Mal so.

Liebe Grüße
Linda :D
Benutzeravatar
Linda40
Forenmitglied
 
Beiträge: 1125
Registriert: 14.03.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 49
Tätigkeit: Tagespflegeperson (Förderung und Betreuung von Kindern im Alter von 0-3 Jahren)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Ausbildung zur Bürogehilfin (heute:Fachkraft für Bürokommunikation),
einige Jahre in diesem Beruf gearbeitet.
Seit 1994 Tagespflegeperson (Einzelpflegestelle).
Arbeite für das Jugendamt mit Pflegeerlaubnis.
Qualifizierung: Berliner Grund- und Aufbauzertifikat.

Beitragvon Rubina am Freitag 27. Juli 2007, 20:28

Wie oft hast du denn das vor zu machen?
Liebe Grüße, Rubina
Rubina
Forenmitglied
 
Beiträge: 269
Registriert: 04.04.2007
Tätigkeit: Coaching von Langzeitarbeitslosen
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Diplom Pädagogin, PEKiP - Gruppenleitung

Beitragvon Andrea am Freitag 27. Juli 2007, 20:31

Rubina hat geschrieben:Wie oft hast du denn das vor zu machen?


Gleich hinter her frag *g* - interessiert mich auch :lol:
Liebe Grüße
Andrea :elefant:
----------
    Wenn ich nur darf,
    wenn ich soll,
    aber nie kann, wenn ich will,
    dann kann ich auch nicht,
    wenn ich muss.
    Wenn ich aber darf,
    wenn ich will,
    dann kann ich auch,
    wenn ich muss.
    Denn merke:
    die können sollen,
    müssen auch wollen dürfen.


    Johannes Conrad, Philosoph
Benutzeravatar
Andrea
Forenmitglied
 
Beiträge: 5107
Registriert: 09.01.2007
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Erzieherin; Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin B.A.

Beitragvon Linda40 am Freitag 27. Juli 2007, 20:39

Na ich dachte 2 Mal im Jahr. Das ist doch üblich oder?????
Benutzeravatar
Linda40
Forenmitglied
 
Beiträge: 1125
Registriert: 14.03.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 49
Tätigkeit: Tagespflegeperson (Förderung und Betreuung von Kindern im Alter von 0-3 Jahren)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Ausbildung zur Bürogehilfin (heute:Fachkraft für Bürokommunikation),
einige Jahre in diesem Beruf gearbeitet.
Seit 1994 Tagespflegeperson (Einzelpflegestelle).
Arbeite für das Jugendamt mit Pflegeerlaubnis.
Qualifizierung: Berliner Grund- und Aufbauzertifikat.

Nächste

Zurück zu Kindertagespflege

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste