Förderung, Bildung und deren Umsetzung.
(Für alle User offen.)

Moderator: befana

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Pädagogische Praxis und Ideenbörse!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Bus und Bahn fahren

Beitragvon engelein10 am Sonntag 14. Oktober 2007, 19:59

Hallo!

Seid ihr schon mal mit eurer Kindergartengruppe, euren Tageskindern, euren Hortkindern, etc. Bus oder Bahn gefahren?
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
Wie haben sich die Bus-, bzw. Bahnfahrer verhalten?
Wie haben es die anderen Fahrgäste empfunden?
Gruß Vanny

--------------------
Spiel ist gewissermaßen der Hauptberuf eines jeden Kindes, das dabei ist, die Welt um sich herum, sich selbst, Geschehnisse und Erlebnisse im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen.
- Armin Krenz -

Nichts ist höher zu schätzen als der Wert des Tages!
- Goethe -

Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt!
- L. Wittgenstein -
Benutzeravatar
engelein10
Forenmitglied
 
Beiträge: 2510
Registriert: 14.08.2007
Alter: 33
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatlich anerkannte Erzieherin
Fortbildung "Fachkraft für pädagogische Frühförderung"


Re: Bus und Bahn fahren

Beitragvon Muchai am Sonntag 14. Oktober 2007, 21:23

vanessa hat geschrieben:Seid ihr schon mal mit eurer Kindergartengruppe, euren Tageskindern, euren Hortkindern, etc. Bus oder Bahn gefahren?
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Überwiegend gute. Wichtig ist, daß mit den Kindern vorher besprochen wird, wie sie sich zu verhalten zu haben, und was sie beachten müssen.
In einer Großstadt mit engmaschigem ÖPNV-Netz gehört es in meinen Augen zu einer unserer Aufgaben, sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bekannt zu machen.
Wenn es möglich ist, sollte man die Hauptverkehrszeiten meiden.

vanessa hat geschrieben:Wie haben sich die Bus-, bzw. Bahnfahrer verhalten?

In U- und S-Bahn hat man keinen Kontakt zum Fahrer. Im Bus kommt es - zumindest in München - auf das Unternehmen an.

vanessa hat geschrieben:Wie haben es die anderen Fahrgäste empfunden?

Die Freude hielt sich in Grenzen; die Reaktionen sind mir, sofern die Kinder sich im Rahmen benehmen, auch relativ egal. Allerdings bin ich bei unangemessenen Reaktionen wenig zimperlich und keile sehr schnell zurück.
Mit pädagogischem Gruß
Muchai :kaffee:
____

"The Times They Are A-Changing."
(Bob Dylan)
Benutzeravatar
Muchai
*** Admin ***
 
Beiträge: 6111
Registriert: 24.02.2007
Tätigkeit: Erzieher i.R.
Land: Deutschland

Beitragvon CrazyLove am Sonntag 14. Oktober 2007, 21:37

Guten Abend,

also ich bin auch schon öfters mit Gruppe Bus und Bahn gefahren, muss sagen bisher sehr gut. Vor drei Wochen sind wir mit einer Gruppe von 50Kindern und 9Betreuern gefahren. Auf dem Hinweg sind wir in zwei Touren gefahren, um halt die anderen Fahrgäste zu entlasten. Auf dem Rückweg mussten wir in einer Gruppe fahren und es war Feierabend. Da wurde es dann doch ein wenig eng. Es hat aber niemand gemeckert.

Wir achten immer darauf die Kinder entweder alle Vorne oder alle Hinten im Bus zu laden. Wobei hinten angenehmer ist. Ach und wir setzten auf einen zweir immer drei Kinder.

Von der einrichtung aus versuchen wir jetzt für Ausflüge einen eigenen Bus zu bekommen, da es echt doof ist mit über 50 Kinder mit Bus und Bahn zu fahren.

Lg
Benutzeravatar
CrazyLove
Forenmitglied
 
Beiträge: 297
Registriert: 05.08.2007
Wohnort: Wachtberg
Alter: 30
Tätigkeit: Erzieherin
Blog: Blog lesen (5)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland

Beitragvon befana am Sonntag 14. Oktober 2007, 21:53

Wenn wir Ausflüge machen, gehören Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmittel einfach dazu.

Vanessa hat geschrieben:Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Meistens haben wir gute Erfahrungen damit gemacht.
Wichtig ist uns immer, vorher nicht nur mit den Kindern alles abzusprechen, sondern auch wir Kolleginnen untereinander verteilen die Aufgaben ganz klar:
Wer steigt vor den Kindern ein?
Wer steigt am Ende ein?
Wer schaut die Bänke durch, ob etwas vergessen wurde?
Wer hat auf wen ein besonderes Auge?
etc.
Vanessa hat geschrieben:Wie haben sich die Bus-, bzw. Bahnfahrer verhalten?

Theoretisch müssen wir uns bei der BVG anmelden, wenn wir mit vielen Kindern im Bus fahren. Aber in der Regel machen wir es nicht, da wir nie sagen können, um welche Uhrzeit wir den Bus nehmen.
Bei der U-Bahn hätten wir die Auflage, entweder dem Bahnsteigpersonal Bescheid zu sagen, oder dem Fahrer, damit über Blickkontakt und Handzeichen signalisiert werden kann, ob alle drin sind.
Da es aber selten Bahnsteigpersonal gibt und wir oft in der Mitte statt beim Fahrer einsteigen, machen wir das auch nicht.
Vanessa hat geschrieben:Wie haben es die anderen Fahrgäste empfunden?

Bisher hatten wir meistens Glück. Ganz nette Fahrgäste stehen sogar auf, damit die Gruppe zusammensitzen kann.
Lästig ist nur, dass manche Fahrgäste die Kinder sooo niedlich finden, dass sie sie unbedingt betätscheln müssen. :?

Eine Situation vor zig Jahren hat mir fast die Schuhe ausgezogen. Da wollte doch tatsächlich ein Junge wieder aussteigen, weil er mitbekam, dass der Busfahrer kein Fahrer war, sondern eine Fahrerin. :P
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Beitragvon engelein10 am Donnerstag 18. Oktober 2007, 05:32

Hallo!

Danke für eure Antworten.

Leider decken sich eure Erfahrungen nicht mit meinen.
Wir haben es schon öfters gehabt, dass die Busfahrer ziemlich unfreundlich waren. Sie sind direkt nach dem Einsteigen losgefahren, so dass die Kinder hinfielen.
Es gab auch schon beschwerden, wenn die Kinder etwas lauter waren oder sich auf den Sitzen drehten.

Klar hatten wir auch schon nette Bus- und bAhnfahrer. Leider überwiegen die hier in Düsseldorf nicht.

Privat musste ich auch schon die Erfahrung machen. Bin mit einem Zwillingswagen in den Bus gestiegen. Erst mal muss man schauen, was für ein BUs kommt, ob der Zwillingswagen überhaupt durch die Tür passt und dann muss man auch noch hoffen, das der Busfahrer die Tür hinten aufmacht. Und wehe, man bittet dann Erwachsene ein Stück zur Seite zu gehen. Dann hört man die dollsten Dinge. Besonders Beschwerden über das Alter und wie man es wagen kann, da schon Kinder zu haben.

Aber Gott sei Dank ist das nicht überall so!!
Gruß Vanny

--------------------
Spiel ist gewissermaßen der Hauptberuf eines jeden Kindes, das dabei ist, die Welt um sich herum, sich selbst, Geschehnisse und Erlebnisse im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen.
- Armin Krenz -

Nichts ist höher zu schätzen als der Wert des Tages!
- Goethe -

Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt!
- L. Wittgenstein -
Benutzeravatar
engelein10
Forenmitglied
 
Beiträge: 2510
Registriert: 14.08.2007
Alter: 33
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatlich anerkannte Erzieherin
Fortbildung "Fachkraft für pädagogische Frühförderung"


Zurück zu Pädagogische Praxis und Ideenbörse

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast