Theorie, Prüfungen, Studienordnung, ...
(Für alle User offen.)
Forumsregeln
Willkommen im Unterforum des Studiengangs Pädagogik!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Wer kennt sich aus mit Hochbegabung?

Beitragvon junger_hüpfer am Samstag 3. November 2007, 09:01

Hallo!

Ich möchte mich näher mit dem Thema "Hochbegabung" beschäftigen.
Vielleicht hat jemand einen Link- oder Buchtip für mich?

LG junger_hüpfer
junger_hüpfer
 


Beitragvon Claudia am Samstag 3. November 2007, 11:44

Hallo!

Ja, ich habe einen guten Tipp:
Hochbegabung: IQ 130 8)
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Beitragvon junger_hüpfer am Samstag 3. November 2007, 15:01

Hat jemand Erfahrung mit hochbegabten Kindern gemacht?
junger_hüpfer
 

Beitragvon Muchai am Samstag 3. November 2007, 23:09

Hallo junger hüpfer,

ich habe eben beim Stöbern im Netz einen Blog entdeckt: Nicht massgefertigt -Förderung hochbegabter Kinder.
Mit pädagogischem Gruß
Muchai :kaffee:
____

"The Times They Are A-Changing."
(Bob Dylan)
Benutzeravatar
Muchai
*** Admin ***
 
Beiträge: 6111
Registriert: 24.02.2007
Tätigkeit: Erzieher i.R.
Land: Deutschland

Beitragvon befana am Sonntag 4. November 2007, 01:21

Hallo junger hüpfer,
Hochbegabung war in den letzten Monaten auch für mich oft ein Thema.
Interessierst du dich allgemein dafür, oder aus einem speziellen Grund?

Die folgenden Links haben mir sehr geholfen.
Vielleicht findest du dort die Infos, die du suchst.
Ausserdem kann ich dir ein Buch zum Thema empfehlen, allerdings erst am Montag, da ich es zur Zeit einer Kollegin geliehen habe.

Hochbegabung

Hochbegabung

Hochbegabung
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Beitragvon junger_hüpfer am Sonntag 4. November 2007, 15:35

Interessierst du dich allgemein dafür, oder aus einem speziellen Grund?

Ja, aus einem speziellen Grund.
junger_hüpfer
 

Beitragvon befana am Sonntag 4. November 2007, 15:38

junger hüpfer hat geschrieben:Ja, aus einem speziellen Grund.

Oh, deine Antwort ist aber spärlich.
Ich bin doch auf den Grund neugierig. :P
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Beitragvon junger_hüpfer am Sonntag 4. November 2007, 21:12

Nun ja, es gibt da ein Kind in meiner Gruppe, das sehr ablenkbar ist bzw. sich wärend eines Angebotes immer mit anderen Dingen beschäftigt, das oft nicht mitmachen will, weil es das "doof" findet usw.

Ich kenne das Kind erst seit kurzem, daher weiß ich noch nich viel über das Kind und bin noch am beobachten.

Leider hatte ich das Thema Hochbegabung nicht in meiner Ausbildung, so dass ich mir jetzt erstmal einen groben Überblick verschaffen möchte.
junger_hüpfer
 

Beitragvon Claudia am Sonntag 4. November 2007, 21:24

Hm, könnte aber auf der anderen Seite auch Überforderung sein.. :wink:


Ich würde dir erst eine intensive Beobachtung ans Herz legen.
Denn wenn du schon mit dem Blick auf Hochbegabung rangehst, kann es sein, dass du viel reininterpretierst. Deshalb könnte eine gute Beobachtung helfen, es später richtig einzuordnen.

Ganz wichtig: Die Eltern erst ansprechen, wenn deine Vermutung wirklich aus fundierten Beobachtungen steht. (Deshalb auch immer mit Kolleginnen die Beobachtungen abgleichen!)


Die von mir oben genannte Broschüre gibt auf jeden Fall einen guten, ersten, wissenschaftlichen Überblick, und ist auf dem aktuellen Forschungsstand.
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Beitragvon befana am Sonntag 4. November 2007, 22:01

Da kann ich mich Claudia nur anschliessen.
Um den Stand des Kindes zu erkennen, bedarf es einer sehr genauen Beobachtung der Interessen und Kompetenzen.
Es kann viele Gründe haben, dass ein Kind etwas "doof" findet.
Z.B die von Claudia angesprochene Überforderung, die nicht unbedingt bedeutet, dass es für das Kind zu schwer ist, sondern dem Kind evt. nur zu schwer erscheint.
Unsicherheit wird oft überspielt, indem Kinder sagen, das ist ihnen zu langweilig oder zu doof.
Dass es sich leicht ablenken lässt, kann auch bedeuten, dass es sich nicht konzentrieren kann, oder ihn das Thema nicht interessiert.
Es kann aber auch Hochbegabung bedeuten.
Deshalb würde auch ich vorschlagen, schau genau hin und lass dir Zeit dabei, bevor du versuchst das Kind in die eine oder andere Richtung einzuordnen.

Wie sehen die Eltern das Kind?
Welche Interessen hat er in der Kita und welche zu Hause?
Hat er spezielle Interessen?
Setzt er sich für seine Interessen ein, zeigt Ehrgeiz und Ausdauer wenn er etwas wissen möchte?
Hat er soziale Kontakte?
Kann er versunken spielen und zeigt dabei Ausdauer?
Hat er eigene Ideen und bringt sie im Freispiel ein?
Wie geht er mit Frust um, wenn er etwas nicht kann?
Mit anderen Worten: Wie sind seine sozialen, emotionalen und kognitiven Kompetenzen?
Alles das sind Fragen, die du dir u.a. stellen könntest.

Meine Frage: Wie alt ist das Kind?
Wäre schön, wenn du uns weiter auf dem Laufenden hälst.
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Nächste

Zurück zu Pädagogik

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast