Theorie, Berufsalltag und was wo anders nicht hin passt
(Für alle User offen.)

Moderator: Muchai

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Diverses!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Smalltalk!?

Beitragvon Claudia am Montag 19. November 2007, 23:45

Hallo ihr (GsD nicht immer) tiefsinnigen Gesprächspartner!!

Ich hasse Smalltalk! 8)


Nein, nun mal ganz im Ernst. :)
Wie steht es bei euch im Beruf (und im Privatleben) mit Smalltalk :?:

Gerade in Dienstleistungs-, und insbesondere in sozialen, Berufen ist das ja quasi Handwerkszeug. Man lernt es irgendwie, zumindest sollte es so sein. :?
Aber ich bin ganz ehrlich, ich mag es nicht, mochte es nie, und werde es wohl auch nie mögen!
Ich fühle mich dabei nicht wirklich wohl, und weiß nicht ob die Eltern mir das angemerkt haben. Aber ich habe versucht „professionelles Interesse“ auch z.B. beim Thema Wetter aufkommen zu lassen. (Ihr versteht hoffentlich was ich meine.)
In einer gewissen Art und Weise war es aufgesetzt, auch wenn ich dennoch irgendwie authentisch war, denk ich zumindest. Aber es liegt mir nicht sonderlich im Blut.
Ich geh sogar einem Smalltalk in Geschäften mehr oder minder unbewusst aus dem Weg.
Natürlich unterhalte ich mich gern, aber weniger gern um Befindlichkeiten von fremden Menschen, das immer deutsche Mieswetter, oder die Angewohnheiten beim Essen von der Tante Frieda, welche ich nie kennen lernen werde.

Bin ich nun nicht sozial (genug) eingestellt?
Geht’s euch ähnlich?
Wie steht ihr zum Thema Smalltalk?

Raus mit der Sprache, ganz ohne Smalltalk.
8)
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin


Beitragvon Sophina am Dienstag 20. November 2007, 06:58

Ich hab' gerade gestern wieder kläglich beim Small-Talk versagt, als ich einen Kollegen, den ich alle Jubeljahre mal treffe, aber eigentlich ganz gerne mag, vor einer Schulung wiedergesehen habe. Noch nicht mal fünf Minuten, dann haben wir uns angeschwiegen.

Small-Talk: tagesverfassungsabhängig, wie gut ich darin bin, oft Basis für tiefere Gespräche, seeeehr anstrengend, wie Du schon schreibst - bedingt erlernbar, und ganz bestimmt irgendwie wichtig...

Grüßle, Sophina
:schaf: Grüßle, Sophina

"Erst wenn die letzte Zimmerecke aufgeräumt,
die letzte Hausaufgabe geschrieben
und der letzte schlechte Umgang vergrault ist,
werdet Ihr Eltern herausfinden,
dass Ihr ohne Gemecker nicht glücklich seid!"
~ sehr frei nach den Weissagungen der Cree ~
Benutzeravatar
Sophina
*** Moderatorin ***
 
Beiträge: 3724
Registriert: 07.01.2007
Wohnort: Im schönen Monnem
Alter: 43
Tätigkeit: Labormäuschen
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Abitur
Berufsabschlüsse: Ausbildung zur Chemielaborantin.
Auch schon mal gemacht (ohne Ausbildung): Sekretärin, Telefonmarketing, Datenerfassung

Beitragvon Rubina am Dienstag 20. November 2007, 08:01

:lol: ich hab mir sogar Bücher zu dem Thema besorgt, in der Hoffnung, dass es mir leichter fällt, Smalltalk zu betreiben..... :oops: ich bin aber wohl ein hoffnungsloser Fall.....
Ich gehör leider zu den Menschen, die kaum den Mund aufmachen, weil sie die meisten Themen nicht wichtig genug finden um stundenlang diese breit zu treten.... Es ist im beruflichen Feld ein ständiges Problem, ein ständiger Kampf mit mir selbst, ich muss mich manchmal echt zwingen, irgendwas zu sagen
Liebe Grüße, Rubina
Rubina
Forenmitglied
 
Beiträge: 269
Registriert: 04.04.2007
Tätigkeit: Coaching von Langzeitarbeitslosen
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Diplom Pädagogin, PEKiP - Gruppenleitung

Beitragvon Claudia am Dienstag 20. November 2007, 10:36

Hallo!

Wow! :lol:
Danke schon einmal für die zwei Antworten!
Wenn man Erzieherin ist, hat man (bzw. hatte ich) oft das Gefühl: "Es geht nur mir sooooo, mit dem Smalltalk." - weil die Leute um einen herum scheinbar dauernd locker über "Nichtigkeiten" einen Plausch halten (können und wollen). :roll: Aber wahrscheinlich hatte man sogar bei mir mal den Eindruck!? :wink:


Ich bin sehr auf weitere Meinungen, Eindrücke und Selbstreflektionen gespannt. :)
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Beitragvon Christiane am Dienstag 20. November 2007, 13:01

Hallo Claudia
Smaltalk, immer gerne, wenn mir bei der Person nicht etwas anderes auf den Nägeln brennt.
Ich "Klöne" gerne auch über belangloses Zeug, aber das ist in meiner Freizeit, meinen Job sehe ich sehr ernst und bemühe mich ständig nicht belangloses Zeug zu zu lassen, was ich von den Eltern meiner "Kids" nicht sagen kann.
Beim Elternabend z.B. wissen alle das es erst um Loses Gespräch geht, wenn ich mit den wichtigen Sachen durch bin. Auch ein Grund warum meine Elternabende immer in einer Pizzeria statt finden. Dann kann ich mich , wenn es mir zu "BUNT" wird verabschieden , die Eltern bleiben dann häufig noch.
Liebe Grüße aus Berlin von Christiane
Benutzeravatar
Christiane
Forenmitglied
 
Beiträge: 119
Registriert: 25.07.2007
Wohnort: Berlin
Tätigkeit: Tagesmutter mit Heilpädagogik

Beitragvon engelein10 am Dienstag 20. November 2007, 18:37

Hallo Claudia!

Ich bin auch nicht die jenige die jeden Tag SMALTALK halten muss.
Meist überlasse ich es meinen Kolleginnen und verzieh mich in einen anderen Raum. Manche Dinge interessieren einen einfach nicht. Und hundertmal über das Wetter sprechen am Tag, muss auch nicht sein.

Dann lieber die Zeit für wichtige Gespräche freihalten.
Gruß Vanny

--------------------
Spiel ist gewissermaßen der Hauptberuf eines jeden Kindes, das dabei ist, die Welt um sich herum, sich selbst, Geschehnisse und Erlebnisse im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen.
- Armin Krenz -

Nichts ist höher zu schätzen als der Wert des Tages!
- Goethe -

Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt!
- L. Wittgenstein -
Benutzeravatar
engelein10
Forenmitglied
 
Beiträge: 2510
Registriert: 14.08.2007
Alter: 33
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatlich anerkannte Erzieherin
Fortbildung "Fachkraft für pädagogische Frühförderung"

Beitragvon Nicki am Dienstag 20. November 2007, 20:22

ach, ich bin gut in small-talk. grade eben im bus haeb ich die ganze zeit mit ner fremden frau geschnackt...ich mag das ganz gerne.
geht aber nicht mit jedem menschen, einige "passen" halt nicht zu mir, und dann gehts halt nicht so.
gehabt euch wohl,
lieben gruß, die Nicki


Carpe Diem
Leben und leben lassen
Benutzeravatar
Nicki
Forenmitglied
 
Beiträge: 978
Registriert: 05.06.2007
Wohnort: kiel
Alter: 31
Tätigkeit: Diplom-Pädagogin
Geschlecht: weiblich
Berufsabschlüsse: Diplom

Beitragvon Andrea am Dienstag 20. November 2007, 20:43

Nicki hat geschrieben:ach, ich bin gut in small-talk.... ...ich mag das ganz gerne.
geht aber nicht mit jedem menschen, einige "passen" halt nicht zu mir, und dann gehts halt nicht so.


kann ich so unterschreiben :mrgreen:
Liebe Grüße
Andrea :elefant:
----------
    Wenn ich nur darf,
    wenn ich soll,
    aber nie kann, wenn ich will,
    dann kann ich auch nicht,
    wenn ich muss.
    Wenn ich aber darf,
    wenn ich will,
    dann kann ich auch,
    wenn ich muss.
    Denn merke:
    die können sollen,
    müssen auch wollen dürfen.


    Johannes Conrad, Philosoph
Benutzeravatar
Andrea
Forenmitglied
 
Beiträge: 5107
Registriert: 09.01.2007
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Erzieherin; Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin B.A.

Beitragvon Geli am Dienstag 20. November 2007, 21:01

Nabend!
Früher war es bei mir noch schlimmer, inzwischen habe ich mit dem Smalltalk nur noch ab und zu ein Problem. Am schlimmsten ist es, wenn ich einem anderen Smalltalk - Muffel begegne :oops: .

Häufig bin ich durch solches "Geplapper" nicht mehr in der Lage, wirklich ehrliche Dinge zu sagen, zum Beispiel, dass ich mich freue, die Person wieder zu sehen oder mal kennen zu lernen oder, oder, oder....
Schlimm ist es wirklich dann, wenn ich die Menschen eigentlich mag und interessant finde.

Wenn mir hingegen ein "Smalltalk - Jongleur" begegnet, kann ich unheimlich gut mitquasseln.

Für Kiga - Situationen habe ich je nach Tagesform eine andere "Taktik":
1. Ich bin z.B. bei Elternkaffees diejenige, die rumrennt, Kaffe macht, auf die Kinder schaut etc.
2. Ich habe immer einen Schwank des Kindes, dessen Eltern ich gerade treffe "in Petto"
3. Ich bin gut drauf und merke denke gar nicht daran :lol:

Liebe Grüße, Geli
Denken, was man nicht fühlt, heißt sich selbst zu belügen
Geli
Forenmitglied
 
Beiträge: 258
Registriert: 07.03.2007
Wohnort: Westerwald
Alter: 41
Tätigkeit: Mutter-Kind-Einrichtung
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachhochschulreife
Berufsabschlüsse: Krankenschwester, Erzieherin, Kindheitspädagogin, Sozialpädagogin (B.A.)
Zusatzqualifikationen: Psychomotorik

Beitragvon befana am Dienstag 20. November 2007, 21:25

Geli hat geschrieben:Nabend!
Früher war es bei mir noch schlimmer, inzwischen habe ich mit dem Smalltalk nur noch ab und zu ein Problem. Am schlimmsten ist es, wenn ich einem anderen Smalltalk - Muffel begegne :oops: .

Häufig bin ich durch solches "Geplapper" nicht mehr in der Lage, wirklich ehrliche Dinge zu sagen, zum Beispiel, dass ich mich freue, die Person wieder zu sehen oder mal kennen zu lernen oder, oder, oder....
Schlimm ist es wirklich dann, wenn ich die Menschen eigentlich mag und interessant finde.

Wenn mir hingegen ein "Smalltalk - Jongleur" begegnet, kann ich unheimlich gut mitquasseln.

Für Kiga - Situationen habe ich je nach Tagesform eine andere "Taktik":
1. Ich bin z.B. bei Elternkaffees diejenige, die rumrennt, Kaffe macht, auf die Kinder schaut etc.
2. Ich habe immer einen Schwank des Kindes, dessen Eltern ich gerade treffe "in Petto"
3. Ich bin gut drauf und merke denke gar nicht daran :lol:

Liebe Grüße, Geli

Hallo Geli,
ist ja wohl unverschämt.
Hast du etwa in meinem geheimen Tagebuch geblättert?

Jeder einzelne Satz spricht mir aus der Seele.
Aber weisst du, warum es bei "Smalltalk - Jongleuren" nicht so schwer ist?
1. Vielen (nicht allen) ist es egal, was man sagt, da braucht man sich um Inhalte keine Gedanken zu machen
2. Man braucht nur zuzuhören, da fällt es nicht auf, dass man selbst nicht redet.
So jemanden habe ich in der weiteren Verwandschaft. Sie redet den ganzen Abend und meint anschliessend, sie hätte sich wirklich nett unterhalten.
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Nächste

Zurück zu Diverses zu Studium und Beruf

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste