Krabbelgruppe, Kindergarten, ...
(Für alle User offen.)

Moderator: befana

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Kindertagesstätten!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Statistik - Quantität

Beitragvon Claudia am Mittwoch 27. Februar 2008, 16:02

Mehr Kinder unter 3 Jahren in Tagesbetreuung

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes haben im März 2007 die Eltern von rund 321.300 Kindern unter drei Jahren eine Betreuung in Kindertageseinrichtungen oder in öffentlich geförderter Kindertagespflege als Ergänzung zur eigenen Kindererziehung und Betreuung in Anspruch genommen. Dies entspricht einem Anstieg um knapp 34.400 Kinder oder 12 % gegenüber dem Vorjahr. Der Anteil der Kinder in Tagesbetreuung an allen Kindern dieser Altersgruppe (Betreuungsquote) belief sich damit bundesweit auf rund 15,5 % (2006: 13,6 %). In Einrichtungen der Kindertagesbetreuung wurden 2007 rund 278.700 Kinder unter drei Jahren gezählt (+ 24.760 Kinder; + 10 %). Dies ist das Ergebnis der immensen Anstrengungen auch der hessischen Städte, die den Ausbau der Betreuungsmöglichkeiten von Kinder unter 3 Jahren vorantreiben.

Sowohl im früheren Bundesgebiet als auch in den neuen Ländern (jeweils ohne Berlin) wurden 2007 mehr Kinder unter drei Jahren ergänzend zur häuslichen Erziehung betreut. Absolut erhöhte sich die Zahl der betreuten Kinder unter drei Jahren im früheren Bundesgebiet um rund 28.900 Kinder auf 166.550 (+ 21 %) und in den neuen Ländern um 3.400 auf 120.200 Kinder (+ 3 %). In Westdeutschland (ohne Berlin) stieg die Betreuungsquote damit von 8,0 % auf rund 10 % und in Ostdeutschland (ohne Berlin) von 39,7 % auf nunmehr 41,0 %.

Die größte Veränderung der Betreuungsquote bei Kindern unter drei Jahren gegenüber 2006 verzeichnete mit einem Plus von 3,4 Prozentpunkten das Land Hessen, gefolgt von Brandenburg (+ 3,0 Prozentpunkte). In Thüringen ist die Betreuungsquote für Kinder dieser Altersgruppe leicht zurückgegangen (- 0,4 Prozentpunkte). Hierbei sank die Zahl der betreuten Kinder im Alter von zwei Jahren um 790 Kinder (- 6 %).

In Einrichtungen der Kindertagesbetreuung wurden 2007 rund 278.700 Kinder unter drei Jahren gezählt (+ 24.760 Kinder; + 10 %). Bei Tagesmüttern und Tagesvätern, die eine öffentliche Förderung erhielten, waren es 42.630 Kinder (+ 9.600 Kinder; + 29 %).

Auch bei den Kindern im Kindergartenalter zwischen drei und fünf Jahren ist zum Stichtag 15. März 2007 nach vorläufigen Ergebnissen bundesweit ein Anstieg der Betreuungsquote auf etwa 90 % festzustellen (2006: 87 %).

Kinder unter 3 Jahren in Kindertagesbetreuung sowie Betreuungsquoten nach Bundesländern am 15.03.2007
Betreute Kinder Betreuungsquote 1)
Insgesamt in absoluten Zahlen in % Veränderung
zu 2006 in %
Deutschland 2) 321.281 12,0 15,7
Früheres Bundesgebiet 2) ohne Berlin 166.550 21,0 9,9
Neue Länder ohne Berlin 120.196 2,9 41,0
Baden-Württemberg 33.027 29,0 11,6
Bayern 35.066 28,4 10,8
Berlin 34.535 6,4 39,8
Brandenburg 23.993 6,7 43,4
Bremen 1.696 14,0 10,6
Hamburg 10.457 6,7 22,2
Hessen 19.747 35,2 12,4
Mecklenburg-Vorpommern 16.737 1,4 44,1
Niedersachsen 2) 14.061 30,8 6,9
Nordrhein-Westfalen 31.997 4,2 6,9
Rheinland-Pfalz 11.892 24,3 12,0
Saarland 2.717 16,4 12,1
Sachsen 34.104 4,0 34,6
Sachsen-Anhalt 26.538 3,1 51,8
Schleswig-Holstein 5.890 7,0 8,3
Thüringen 18.824 - 2,3 37,5

1) Anteil der betreuten Kinder an allen Kindern in dieser Altersgruppe
2) Angaben zu Kindern in Kindertageseinrichtungen liegen für Niedersachsen
für das Jahr 2007 erst als Schätzwert vor

(Quelle: Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes vom 19.12.2007)
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin


Beitragvon Muchai am Mittwoch 27. Februar 2008, 16:13

Sehr interessante Statistik, wirklich.

Sie zeigt, daß die neuen Bundesländer immer noch deutlich vorliegen. Und daß Bayern (hier dürften wohl die Ballungsräume München und Nürnberg den Ausschlag gegen) vor NRW liegt, überrascht mich.
Mit pädagogischem Gruß
Muchai :kaffee:
____

"The Times They Are A-Changing."
(Bob Dylan)
Benutzeravatar
Muchai
*** Admin ***
 
Beiträge: 6111
Registriert: 24.02.2007
Tätigkeit: Erzieher i.R.
Land: Deutschland

Beitragvon befana am Mittwoch 27. Februar 2008, 18:01

Spannend an dieser Statistik finde ich, dass nicht alles erwähnt wurde.
Hier in Berlin war die Quote soweit ich weiss, ursprünglich höher.
Durch den Rechtsanspruch ab 3 Jahre, sind viele Krippenplätze gestrichen worden, damit die älteren Kinder auch wirklich untergebracht werden konnten. Seit ca. 2 Jahren gibt es keine Schulkindbetreuung mehr in den Einrichtungen, da diese in die Schulen verlagert wurde.
Viele Einrichtungen standen vor dem "Aus" und mussten wieder Kinder unter 3 Jahre aufnehmen, um das Personal zu halten, oder sogar eine Schliessung der Einrichtung zu verhindern.
Etliche Einrichtungen mussten trotzdem schliessen.
Damit die Plätze nicht ständig neu besetzt werden und damit der Personalschlüssel erhalten bleibt, werden nun Kinder unter drei Jahre sogar bevorzugt.
Wenn ich darüber nachdenke, hat es für mich nichts mit der Bedarfsplanung zu tun, oder mit dem Ausbau der Krippenplätze, sondern mit knallharter Kalkulation.
Mit anderen Worten, Krippenkinder sind nicht willkommen, sondern werden ausgenutzt.
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Beitragvon Rosenrot82 am Donnerstag 28. Februar 2008, 16:04

befana hat geschrieben:Mit anderen Worten, Krippenkinder sind nicht willkommen, sondern werden ausgenutzt.
Und das ist nicht nur in Berlin so...!!
Rosenrot82
Forenmitglied
 
Beiträge: 758
Registriert: 22.03.2007
Land: Deutschland


Zurück zu Kindertagesstätten

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste