Krabbelgruppe, Kindergarten, ...
(Für alle User offen.)

Moderator: befana

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Kindertagesstätten!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Ehrenämter in der KITA

Beitragvon Claudia am Samstag 7. Juni 2008, 15:39

Huhu!

Wie steht ihr dazu?
Sind Ehrenämter wichtig?
Der falsche Weg?
Geht es ohne die freiwillige Hilfe gar nicht mehr?
Nehmt ihr gern solche Unterstützung an (-wenn ja, von wem und was)?

Ich hab zum Thema auch noch eine Studie gefunden:
PDF (vom BMFSFJ): "Reichtum der Talente; Ehrenamtspool für Kindergärten. -Explorative Studie zu zivilgesellschaftlichem Engagement und frühkindlicher Bildung, Erziehung und Betreuung"
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin


Beitragvon soziale Wirtin am Samstag 7. Juni 2008, 20:57

Wir haben bei uns im Team eine Doris, sie ist ehrenamtlich. Sie ist eine Perle und eigentlich hätte sie einen festen Arbeitsvertrag als Erzieherin verdient, aber sie lebt von Hartz4 und bekommt nur eine Aufwandsentschädigung vom Senat. Aber sie ist glücklich, bei uns zu sein und wir sind glücklich, sie zu haben.
LG M.

Das Leben bietet ständig neue Herausforderungen!
Benutzeravatar
soziale Wirtin
Forenmitglied
 
Beiträge: 152
Registriert: 08.02.2008
Wohnort: Berlin
Alter: 49
Tätigkeit: Erzieherin, Sozialfachwirtin, stellvertretende Kitaleiterin, Mutter
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Erzieherin
Sozialfachwirtin
stellvertretende Kitaleiterin
Mutter

Beitragvon Claudia am Samstag 7. Juni 2008, 21:57

@soziale Wirtin
Danke für die Antwort.

Und was hälst du, gerade mit der aktuellen Erfahrung, nun selbst von solchen Ehrenämtern?
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Beitragvon Muchai am Samstag 7. Juni 2008, 22:13

Für mich ist die entscheidende FRage, welchen Zweck das Ehrenamt in sozialen Einrichtungen wie Kindergärten erfüllen: soll es ergänzen, oder Eingespartes ersetzen?

Ein Sommerfest, das das vielleicht noch Öffentlichkeitsarbeit leisten soll, ist ohne das ehrenamtliche Engagement der Eltern gar nicht möglich. Gegen die märchenerzählende Oma, die einmal in der Woche für zwei Stunden in den Kindergarten kommt, spricht auch nichts.

Das in der Broschüre des Familienministeriums erwähnte Brandenburger Kindertagesstättengesetz, das das Ehrenamt festlegt, liest sich für mich sehr euphemistisch:
(3) Zusätzlich zur personellen Regelausstattung ist die Mitarbeit von ehrenamtlichen und nebenamtlichen Kräften zu fördern.

:arrow: §10 Kindertagestättengesetz Brandenburg

Dort wird das Ehrenamt im gleichen Atemzug wie die berufliche Weiterqualifizierung des hauptamtlichen Personals genannt. Offensichtlicher kann man die Scheinheiligkeit rund um Ehrenämter im sozialen Bereich schon gar nicht mehr zum Ausdruck bringen - Thema verfehlt. Setzen, 6!
Zuletzt geändert von Muchai am Samstag 7. Juni 2008, 22:49, insgesamt 1-mal geändert.
Mit pädagogischem Gruß
Muchai :kaffee:
____

"The Times They Are A-Changing."
(Bob Dylan)
Benutzeravatar
Muchai
*** Admin ***
 
Beiträge: 6111
Registriert: 24.02.2007
Tätigkeit: Erzieher i.R.
Land: Deutschland

Beitragvon befana am Samstag 7. Juni 2008, 22:43

Da kann ich mich Muchai nur anschließen.
Ehrenamtliche Mitarbeiter finde ich sehr sinnvoll, weil sie Vielfalt in die Einrichtungen bringen können.
Und damit meine ich nicht nur Sommerfeste oder die Märchen erzählende Oma.
Aber Probleme habe ich, weil auch ich denke, dass es eher das Ergebnis von Einsparungen ist/wird.
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Beitragvon soziale Wirtin am Sonntag 8. Juni 2008, 08:07

Ja, ich habe auch so meine Probleme damit, dass sie nicht das Geld bekommt, was sie verdient. Sie hat aber eben keine Chance, einen "normalen" Arbeitsvertrag zu bekommen.
Da sie aber gerne bei uns ist und es als Bereicherung für Ihr Leben sieht und wir sie als Bereicherung für unser Kitaleben sehen, ist es okay. Ich achte darauf, dass sie nicht unsere Putz- und Wegräumfrau ist, sondern, dass sie sich einbringen kann mit ganz verschiedenen Aufgaben, die wir täglich besprechen.
LG M.

Das Leben bietet ständig neue Herausforderungen!
Benutzeravatar
soziale Wirtin
Forenmitglied
 
Beiträge: 152
Registriert: 08.02.2008
Wohnort: Berlin
Alter: 49
Tätigkeit: Erzieherin, Sozialfachwirtin, stellvertretende Kitaleiterin, Mutter
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Erzieherin
Sozialfachwirtin
stellvertretende Kitaleiterin
Mutter

Beitragvon Tanja_N am Mittwoch 18. Juni 2008, 21:16

Hallo

Wir haben bei uns in der Kita 2 ehrenamtliche Mitarbeiter....
Und ein Projekt aus HH, Canto elementar...(Singprgramm)

1. Eine ältere Dame aus dem Stadtteil, die mit den Kindern bastelt....
2. Einen Bekannten einer Familie, der mit den Hortkindern Fußball spielt

Die beiden sind eine echte Bereicherung für unser Team, und unsere Kinder freuen sich jedes Mal wenn die beiden in die Kita kommen. :P

LG Tanja
Benutzeravatar
Tanja_N
Forenmitglied
 
Beiträge: 122
Registriert: 15.06.2008
Wohnort: Hamburg
Alter: 38
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Fachhochschulreife

Re: Ehrenämter in der KITA

Beitragvon befana am Freitag 15. August 2008, 14:13

Wenn große Menschen viele kleine Dinge in Bewegung bringen, eröffnen sich für kleine Menschen viele große Möglichkeiten. Sei es, dass sie durch ihr eigenes Erfahrungswissen eines der wünschenswerten Wissensgebiete abdecken, sei es, indem sie sich um individuell zu fördernde Kinder kümmern. Im Modellprojekt "Große für Kleine" wurde erstmals bundesweit der systematische Aufbau von Freiwilligenarbeit in den Einrichtungen erprobt und wissenschaftlich begleitet. Um ähnliche Projekte vor Ort zu initiieren, bedarf es einer sorgfältigen Vorbereitung und Planung.


:arrow: Bürgerschaftliches Engagement in Kindertageseinrichtungen

:arrow: Handbücher für Freiwillige, Kitas, Träger, Freiwilligenagenturen, Kommunalpolitik
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori


Zurück zu Kindertagesstätten

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste