Krabbelgruppe, Kindergarten, ...
(Für alle User offen.)

Moderator: befana

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Kindertagesstätten!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Kita - Dienstleistungsunternehmen oder Bildungseinrichtung?

Beitragvon Claudia am Mittwoch 11. Juni 2008, 14:14

Hallo!

Nach der Diskussion zu den Horten als Bildungseinrichtungen, bin ich noch über diesen interessanten Artikel gestossen:

:arrow: Kindergarten - Dienstleistungsunternehmen oder Bildungseinrichtung?

Könnt ihr dem zustimmen?
Wie sieht die aktuelle Situation für euch in der Praxis aus?
Fühlt und seht ihr euch eher als Dienstleister oder "Bildungsleister"?
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin


Beitragvon Muchai am Mittwoch 11. Juni 2008, 14:24

Und Erzieher/innen sind gut beraten, wenn sie in Zukunft ihre Grenzen offen benennen und Aufgaben verweigern, die sie von der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern ablenken, ihnen die hierfür benötigte Zeit rauben oder sie überfordern. Es kann nicht so weiter gehen, dass Erzieher/innen immer mehr aufgehalst wird - nach intensivierter Elternarbeit, Konzeptionsentwicklung, Qualitätsmanagement, Wochenplangestaltung usw. nun noch Sprachlernprogramme, Deutschunterricht für ausländische Kinder, mathematisch-naturwissenschaftliche Projekte, Erwirtschaften von Eigenmitteln etc. Erzieher/innen sollten sich auf die zentralen Aufgaben der Bildung und Erziehung konzentrieren und diese dann wirklich gut erfüllen.

Ich sehe es ein wenig anders als Martin Textor. In meinen Augen sollten Kindergärten auch zu Dienstleistungszentren ausgebaut werden. Das kann natürlich mit den vorhandenen Ressourcen nicht geschehen.
Aber Kindergärten sind eben auch Anlaufstellen für Eltern. Ein Eltwerngespräch ist Beratung und somit eine Dienstleistung. Die Vernetzung mit anderen Stellen Daß ich dort vielleicht kompetenete Ansprechpartner, etc. benennen kann, beinhaltet für mich auch Dienstleistung.
Mit pädagogischem Gruß
Muchai :kaffee:
____

"The Times They Are A-Changing."
(Bob Dylan)
Benutzeravatar
Muchai
*** Admin ***
 
Beiträge: 6111
Registriert: 24.02.2007
Tätigkeit: Erzieher i.R.
Land: Deutschland

Beitragvon Claudia am Mittwoch 11. Juni 2008, 20:14

Hm, ich denke es ist immer ein Kobination von Beiden, und muss es auch sein. Oder?
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Re: Kita - Dienstleistungsunternehmen oder Bildungseinrichtung?

Beitragvon engelein10 am Samstag 19. Juli 2008, 15:37

Hallo!

Ich finde Kindergärten sind beides!
Auf der einen Seite lernen die Kinde rin der KiTa und machen dort viele Erfahrungen. Auf der anderen Seite, beraten wir die Eltern, und verweisen sie an andere Stellen. Also eigentlcih ein gemisch.
Gruß Vanny

--------------------
Spiel ist gewissermaßen der Hauptberuf eines jeden Kindes, das dabei ist, die Welt um sich herum, sich selbst, Geschehnisse und Erlebnisse im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen.
- Armin Krenz -

Nichts ist höher zu schätzen als der Wert des Tages!
- Goethe -

Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt!
- L. Wittgenstein -
Benutzeravatar
engelein10
Forenmitglied
 
Beiträge: 2510
Registriert: 14.08.2007
Alter: 33
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatlich anerkannte Erzieherin
Fortbildung "Fachkraft für pädagogische Frühförderung"


Zurück zu Kindertagesstätten

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste