Theorie, Berufsalltag und was wo anders nicht hin passt
(Für alle User offen.)

Moderator: Muchai

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Diverses!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Kinderpflegejob

Beitragvon blackrose am Donnerstag 19. Juni 2008, 17:01

Hi, ich hab mal ein sehr dringendes Bedürfniss, mich mitzuteilen :D und andere fachliche Meinungen dazu zu hören. Mittlerweile gehts echt zuuuu weit.
Ich muss vorweg sagen, dass es wohl lang wird.

Also, ich weiß nicht, ob ich es schon irgendwo einmal erwähnt habe, aber ich habe ziemliche Probleme auf meiner Arbeitsstelle.
Ich arbeite Vormittags im Kindergarten und Nachmittags im Hort (im gleichen Haus).

Nun hatte ich schon einige Gespräche mit meiner einen Kollegin, weil sie nicht mit mir und ich nicht mit ihr auskomme. Haben auch die Chefin davon informiert. Dann ging es eine Zeitlang gut, dann fing es wieder an, dann wurde es wieder geklärt und nun hab ich einfach keinen Bock mehr.
Eigentlich geht es "nur" um Kleinigkeite. Vllt. übertreibe ich auch. Aber ich weiß es eben nicht. Deshalb will ich eure Meinungen mal dazu hören.
Ich kopiere jetzt mal einen Text, den ich woanders (in keinem Pädagogig-Forum) geschrieben hatte:

ICH HASSE DIESEN TAG !!

Also der Tag war so schön (beschissen)....
Er fing so schön an, auf der Arbeit hat zunächst auch alles geklappt...
Dann kam natürlich wieder was dazwischen.
Ich hasse meine Mitarbeiterin. (ungelogen) Sie nervt...
Das Beste: Sie stellt immer das dreckige Geschirr zum Arbeitsende hin in die Küche. ÜBER die Spülmaschine!! Das kann man nicht einräumen!! Nein, das muss ich morgens immer machen. Wenn ich Küchendienst habe. Sie MUSS ja PÜNKTLICH raus!!! MEINE LIEBE ARBEITSKOLLEGIN WAR WEG!!! Dann steig ich in mein Auto und was seh ich????
Eine OFFENE Tür im Garten. Das Gartentor steht sperrangelweit OFFEN!!!!
Ich geh extra früher rein, räum mein Raum auf UND WAS MACHT DIE???? Die macht noch nicht mal das Tor zu. Räumt nur ihren verdammten Scheiß auf.... UND ICH??? Ich muss mein Auto nochmal ausmachen, aufschließen und das verdammte Tor zu machen!!!

Das war am 05.06
Jetzt kommt ein Bericht von heute:

heute hab ichs mir mal wieder gut gehen lassen. Hab mich nur mit den Kindern beschäftigt. Aber trotzdem kamen Bemerkungen, die mich auf die Palme brachten und nicht hätte sein müssen.
Dafür hab ich erst um halb zehn angefangen
Und um halb elf schon wieder Pause gehabt. Heute keine Schulkinder abgeholt. Somit war ich mit den Kiga-Kids im Garten. Hab mir gedacht, dass man mal bei so einem schönen Wetter die Leiter rausholen könnte und Kirschen pflücken (wir haben ja drei im Garten stehen)... naja war ich mal wieder falsch gelegen. Ich hätt mich wieder mal tierisch aufregen können. Ich wär beinahe wieder geplatzt, hab mir aber meine Kommentare gespart.
Der erste Kommentar als ICH auf der Leiter stand: "Willst du die Leiter nicht lieber anders hinstellen. Du könntest runter fallen" (ist ja lieb gemeint. Aber ich kann selbst auf mich aufpassen!) Ich:"Ja könntest recht haben. Ich mach hier erst noch fertig und dann stell ich sie um" (die Kinder haben extra noch die Leiter während ich darauf stand gehalten)... Hab Die Leiter dann umgestellt. (Achja, der erste Kommentar war von meiner "lieblings-Kollegin".) Als ICH dann wieder auf der Leiter war, kam von einer anderen Person (eine, die nicht im Kiga aber im selben Haus arbeitet mit Schulkindern - hat aber nichts mit mir und dem All zu tun) gemeint:"... aber nur die ganz dunklen Kirschen sind essbar!" (Ach neeee?!-ich bin ja dumm. Sorry hab ich vergessen (hab ich mir gedacht). Hab nur Ja gesagt) Dann, hab ich einem Kind eine Kirsche gegeben, das nicht im Kiga und nicht im Hort ist aber ein Kind von der Person ist, die bei uns im Haus mitarbeitet (s.o)... Da kam sie angerannt und meinte:"Hast du den Kern auch ausgespuckt?" (Neeeein! Das Kind ist toooootal dumm. Das weiß sowas nicht. Das Kind ist ja nur 6 Jahre alt!!!!)
Als ich fertig war mit dem pflücken, zeigte ich meiner "lieblingskollegin" die Kirschen und meinte: "Die kannst du nach dem Mittagessen austeilen". Sie schaute nur dumm, grinste doof und meinte:"Ich ess die aber nicht." (ohhhh, die sollen ja auch die KINDER essen!! Die is so hohl)
Dann bin ich rein, Kirschen gewaschen, wieder raus und dann meinte sie noch:"Du, ich glaub das gibt Ärger" Ich: "Wieso, was, wieso Ärger?" Sie: "na, mit den Kirschen." Ich: "Wieso sollte das Ärger geben?" Sie: "na, da ist gar kein Fleisch dran. Da sind ja nur Kerne drinnen." (nöööööööö, das sind rießen Fleischkirschen, weißte! Klar ist da kaum Fleisch dran!!!!!) Ich: "Ja und?" Sie:"Ja, naja ich hab damit schon ein Problem jetzt, die Kirschen auszuteilen." Ich bin dann weg gegangen. Hab die Leiter noch von der Wiese geholt, wollte reingehen, sag ihr, dass ich jetzt rein geh und sie"Ja tschüss"... Na danke.

Also ich reg mich als schon tierisch über diese eine Person auf. Aber auch über die Chefin reg ich mich auf. Immerhin würde ich mir ja nichts sagen lassen! Ja, ich denk mir warum auch? Es läuft alles drunter und drüber, keiner spricht was mit wem ab, ICH erfahr sowieso nichts und die Chefin bekommt kaum was auf die Reihe....
Es gibt so viele Geschichten, ich bräucht bestimmt eine ganze Seite um das alles aufschreiben zu können.

Auf jedenfall würd ich gern mal wissen, was andere dazu sagen.
Hab ich als "Hilfskraft Kinderpflegerin" wirklich keine Ansprüche?
Muss ich mir alles gefallen lassen?
Steiger ich mich da in etwas rein? (immerhin komm ich jeden Tag gelassen zur Arbeit und "vergess" alles vom Vortag)
...Ähm... bin ich so blöd oder läuft da was schief?

black
Benutzeravatar
blackrose
Forenmitglied
 
Beiträge: 99
Registriert: 03.09.2007
Tätigkeit: Kinderpflegerin


Re: Kinderpflegejob

Beitragvon Rosenrot82 am Freitag 20. Juni 2008, 20:25

Servus Blackrose!

Auweia, du hörst dich ja sehr frustriert an.
Also ich weis nicht, ob ich dir wirklich so qualifiziert antworten kann aber ich versuch es mal...

Sicherlich läuft da was schief, wenn du dich bei den Kommentaren deiner Kolleginnen persönlich angegriffen fühlst.
Du schreibst, ihr hattet bereits Gespräche um eure Probleme zu lösen. Offensichtlich findet ihr aber immer wieder etwas an dem ihr euch aneinander aufreibt.
Du schreibst, deine Person/deine Stellung (Kipfl)/deine Arbeit wird von den anderen weniger wertgeschätzt.
Hast du schon versucht, etwas zu finden, mit dem du dein Selbstbewusstsein stärken kannst, damit dich die Reaktionen der Kolleginnen nicht mehr so sehr treffen?
Mit jemandem Zusammenzuarbeiten, mit dem man sich absolut nicht versteht ist auf Dauer unzumutbar.
Aber in einem anderen Beitrag hast du doch geschrieben, du beginnst im September mit einer Ausbildung zur Ergotherapeutin oder?
Dann musst du dich ja gar nicht mehr lange mit deinen Kolleginnen auseinandersetzen!

Ich wünsche dir alles Gute und ein dickes Fell für deine Arbeit!

LG Rosenrot
Rosenrot82
Forenmitglied
 
Beiträge: 758
Registriert: 22.03.2007
Land: Deutschland

Re: Kinderpflegejob

Beitragvon blackrose am Samstag 21. Juni 2008, 10:00

Hi,

danke für deine Antwort.
Ja, ich hatte schon des öfteren Gespräche diesbezüglich. Aber es geht immer weiter. Ich weiß, dass die Chemie zwischen uns nicht stimmt, aber es kann ja wohl auch nicht sein, dass die Chefin mich auch so unterbuttert?!
In meiner letzten Arbeitsstelle wurde ich kritisiert, weil ich nie meinen Mund aufmachte und weil ich kaum etwas (Angebote) während meine Mitarbeiterin da war, anbot und jetzt ist es gerade anders herum... Da wird man doch dumm?! Ich hatte mir geschworen, nie wieder das kleine Duckmäuschen zu werden. Und das werde ich auch nie wieder werden!
Jetzt am Freitag hab ich gesagt bekommen, dass meine Kommentare "eklig" wären. Hab mit einer anderen Mitarbeiterin darüber gesprochen und die hat über den Kommentar nur gelacht, weils eben nicht stimmen würde.
Also, meine Meinung ist zu zwei von drei Mitarbeitern: Die sind "weichgespült".
Jetzt kam heraus, dass die Mitarbeiterin (Erzieherin, mit der ich gaar nicht klar komm) vor der anderen Erzieherin mit Tränen in den Augen gemeint hätte, dass sie mit den Kindern nicht mehr klar käme, die wären ja alle so schrecklich!! Also, da würd ich mir echt mal Gedanken machen, warum sie mit den Kindern nicht klar kommt! Ich weiß warum: Weil sie kein Durchsetzungsvermögen hat und sich von den Kindern rumkommandieren lässt! Das lass ich nicht mit mir machen und ich kann mir eben vorstellen, dass sie darauf eifersüchtig ist, weil ich eben MIT den Kindern klar komme und sie nicht?!

Ja, zum Glück hab ich nur noch einen Monat, und dann bin ich raus aus dem Saftladen!!! Da klappt hinten und vorne nichts.
Wie schon mal geschrieben, wenn ich könnte, würde ich oder könnte ich ellenlange Geschichten jeden Tag erzählen, was schief dort läuft....
Benutzeravatar
blackrose
Forenmitglied
 
Beiträge: 99
Registriert: 03.09.2007
Tätigkeit: Kinderpflegerin

Re: Kinderpflegejob

Beitragvon Muchai am Samstag 21. Juni 2008, 10:59

Moin blackrose,

Blackrose hat geschrieben:Das Beste: Sie stellt immer das dreckige Geschirr zum Arbeitsende hin in die Küche. ÜBER die Spü! Das kann man nicht einrä! Nein, das muss ich morgens immer machen. Wenn ich Küchendienst habe.

Unabhängig von der herauszulesenden geringen Wertschätzung Dir gegenüber, hält das keinerlei Hygienerichtlinien (HACCP!) stand...
Mit pädagogischem Gruß
Muchai :kaffee:
____

"The Times They Are A-Changing."
(Bob Dylan)
Benutzeravatar
Muchai
*** Admin ***
 
Beiträge: 6111
Registriert: 24.02.2007
Tätigkeit: Erzieher i.R.
Land: Deutschland

Re: Kinderpflegejob

Beitragvon blackrose am Samstag 21. Juni 2008, 11:40

Muchai hat geschrieben:Unabhängig von der herauszulesenden geringen Wertschätzung Dir gegenüber, ...


Ich glaub, du triffst es direkt auf den Punkt!
Wird auch auf die Chefin zutreffen.
Ich frag mich nur immer, warum sie mich damals einstellte, obwohl vorher angeblich schon bekannt war, dass "ich mir nicht sagen lasse", dass ich weiß, was ich will.....?!
Benutzeravatar
blackrose
Forenmitglied
 
Beiträge: 99
Registriert: 03.09.2007
Tätigkeit: Kinderpflegerin

Re: Kinderpflegejob

Beitragvon befana am Samstag 21. Juni 2008, 12:20

Da du nicht mehr lange dort bist, bringt es eigentlich nichts, sich um vergangene Situationen noch Gedanken zu machen.
Sonst hätte ich dir empfohlen, es in einer Teamsitzung anzusprechen.
Wenn ich es richtig verstanden habe, bist du gleich zwei Teams zugeordnet und gehörst dadurch eigentlich keinem Team richtig an.
Möglichkeiten, sich bei Auseinandersetzungen zusammen zu raufen, sind somit sehr begrenzt.
Wichtige Absprachen, die auch mal zwischen Tür und Angel getroffen werden, bekommst du nicht mit und kannst auch nicht mit entscheiden.
Ganz schnell gerät man dann in die Rolle derjenigen, die sich nie an Absprachen hält, macht, was sie will und keine Kritik vertragen kann.
Und eh man sich versieht, füllt man diese Rolle auch aus.
Über die von dir genannten Beispiele (Spülmaschine, Gartentor...) kann man gut wegsehen, wenn die Chemie stimmt.
Auf Dauer, weiß ich aus Erfahrung, zermürben solche Situationen, auch wenn sie mit dem eigentlichen Problem nichts zu tun haben.
Als Außenstehende greife ich hier die Situation mit den Kirschen auf.
Angefangen mit deinem Dienstbeginn, du kommst in eine laufende Situation und hast nicht die Möglichkeit, dich einzufinden, weil du schon wieder Pause machen musst.
Absprachen bekommst du, wenn überhaupt als fertiges Ergebnis präsentiert.
Du hast versucht, für dich ein Aufgabe zu finden.
Die Kirschen sind reif, du pflückst sie mit den Kindern.
Soweit so gut.
Hast du das mit den Kolleginnen abgesprochen?
Die Bemerkung mit der Leiter und den fleischlosen Kirschen, beides kam bei dir als Vorwurf der Unfähigkeit an.
Käme es von einer Kollegin, die dir näher steht, wie wäre es dir damit gegangen?

Aus der Sicht der Kollegin:
Du kommst, pflückst die Kirschen und übergibst ihr die Aufgabe, die Kirschen zu verteilen.
Darüber hinaus hat sie nicht nur die Arbeit damit, sondern auch die Verantwortung, ob diese Kirschen essbar sind, weil du Feierabend hast.
Hat es wirklich etwas mit Eifersucht zu tun, wie du vermutest, bist du auch die tolle, weil du veranlasst hast, dass die Kirschen gegessen werden können.

Aber auch über die Chefin reg ich mich auf. Immerhin würde ich mir ja nichts sagen lassen! Ja, ich denk mir warum auch? Es läuft alles drunter und drüber, keiner spricht was mit wem ab, ICH erfahr sowieso nichts und die Chefin bekommt kaum was auf die Reihe....

So wie die Situation zwischen euch ist, vermute ich, fällt es dir mittlerweile wirklich schwer, etwas anzunehmen.
Denn annehmen kann man meistens nur von jemandem, den man respektiert und von dem man respektiert wird.
Hab ich als "Hilfskraft Kinderpflegerin" wirklich keine Ansprüche?
Muss ich mir alles gefallen lassen?
Steiger ich mich da in etwas rein? (immerhin komm ich jeden Tag gelassen zur Arbeit und "vergess" alles vom Vortag)
...Ähm... bin ich so blöd oder läuft da was schief?

Vergisst du wirklich alles vom Vortag? Du kannst vielleicht Situationen vergessen, aber die Emotionen bleiben da.
Vermutlich hat es nichts mit deiner Rolle als Kinderpflegerin zu tun, sondern mit deiner Rolle im Team und deinem Gefühl, nicht ernst genommen zu werden, vermischt mit dem unguten Gefühl, welches du nicht über Nacht vergessen kannst.
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Re: Kinderpflegejob

Beitragvon blackrose am Samstag 21. Juni 2008, 14:46

Da du nicht mehr lange dort bist, bringt es eigentlich nichts, sich um vergangene Situationen noch Gedanken zu machen.

Seh ich fast genauso. Nur mittlerweile geh ich schon seit Weihnachten 07 so ungern arbeiten, dass ich mich sogar in meiner Freizeit im Kopf damit beschäftige, sogar am We, wie man sieht.

Wenn ich es richtig verstanden habe, bist du gleich zwei Teams zugeordnet und gehörst dadurch eigentlich keinem Team richtig an.

hm, sagen wir es mal so, dass du Recht haben könntest. Nur, dann ist es bei meiner Arbeitskollegin im Hort und unserer Praktikantin genauso. Die Praktikantin arbeitet bei mir noch frühs im Kiga und meine Hort-Arbeitskollegin arbeitet in dem anderne Kiga, was auch unter der selben Leitung steht.
Und, da ich mich mit meinr Arbeitskollegin aus dem Hort super verstehe, fühle ich mich da auch akzeptiert, verstanden und respektiert. Somit hab ich mit ihr auch keine Probleme und fühle mich dort wohl!
Eine Arbeitskollegin aus dem Kiga ist seit zwei Monaten krank... Sonst hab ich mich als mit ihr eingelassen (also mit ihr geredet, mit ihr zusammen Aufgaben gemacht ect. Ist zwar allgemein für die Situation und dem Team schei.. aber da es sowieso schon seit Sept. 07 "zwei Gruppen" im Kiga gibt, seh ich das jetzt nicht schlimm an.... (könnt mir ja eh alles egal sein?!))

Wichtige Absprachen, die auch mal zwischen Tür und Angel getroffen werden, bekommst du nicht mit und kannst auch nicht mit entscheiden.
Ganz schnell gerät man dann in die Rolle derjenigen, die sich nie an Absprachen hält, macht, was sie will und keine Kritik vertragen kann.
Und eh man sich versieht, füllt man diese Rolle auch aus.

Tja, das dumme ist ja, dass ich immer in der Kiga-Teamsitzung dabei bin, es werden Regeln vereinbart, die aber leider nur ich (und/oder meine kranke Mitarbeiterin) einhalte(einhalten).... Die zwei Erzieherinnen, die sich kaum sehen, da sie sich in der Woche die Stelle teilen, können sich leider die meisten Regeln nicht merken und somit auch nicht an die Regeln halten... DAS macht unsere Arbeit ja noch schwerer und die Kinder kommen ganz durcheinander, warum sie das selbe bei mir nicht und bei der Erzieherin dürfen... Ist das noch verwunderlich?
Kritik kann ich mittlerweile wohl wirklich nicht mehr an dieser Arbeitsstelle ertragen. Ich hab ja sonst nirgends Probleme und eck kaum an. Eben nur da, weil ich mich wie du auch geschrieben hast, nicht respektiert und annerkannt fühle und somit auch wirklich die Leute nicht respektiere, da es für mich (wie ich auch schon mal geschrieben hatte) ein Saftladen ist.

Angefangen mit deinem Dienstbeginn, du kommst in eine laufende Situation und hast nicht die Möglichkeit, dich einzufinden, weil du schon wieder Pause machen musst.
Absprachen bekommst du, wenn überhaupt als fertiges Ergebnis präsentiert.
Du hast versucht, für dich ein Aufgabe zu finden.
Die Kirschen sind reif, du pflückst sie mit den Kindern.
Soweit so gut.
Hast du das mit den Kolleginnen abgesprochen?
Die Bemerkung mit der Leiter und den fleischlosen Kirschen, beides kam bei dir als Vorwurf der Unfähigkeit an.
Käme es von einer Kollegin, die dir näher steht, wie wäre es dir damit gegangen?

Das mit der Pause stimmt und ich bin auch heilfroh, wenn ich Pause habe! Ehrlich. (Ich reg mich schon allein bei dem ganzen Thema auf.)... Naja, aber da es ja die Chefin so angeordnet hat, muss ich es durchführen, da sie ja sonst einen Anfall bekommt, warum ihre Anweisungen nicht eingehalten werden.... :?:
Und mit fertigen Absprachen habe ich ein Problem! Ich möchte mitreden. Ich weiß gar nicht wie ich das alles erklären soll. Wenn es heißt, das müssen wir der Chefin in der Team sagen, und in der Team dann sind, macht keiner den Mund auf und ducken sich alle wieder, anstatt mit ihr zu argumentiern. So, und da ich bei der Chefin eh als Hilfskraft, die nichts zu sagen hat, angesehen werde, brauch ich meinen Mund auch nicht aufzumachen. Trotzdem hab ich ein Problem damit, einfach Anweisungen ohne Grund und ohne meiner Meinung kund zu geben zu befolgen.
Das mit der Leiter, nahm ich ihr ja gar nicht übel. Sie hatte ja recht. Hab ich ihr ja auch gesagt. Aber was mich eben daran stört ist, dass sie den Ton hatte, als wäre ich ein kleines Kind. Und, es wäre von keiner anderen Person gekommen, da die eine nie ihren Mund aufmacht, die Andere mich machen lässt, und die Andere krank ist....
Nein, ich hab es nicht mit meiner Kollegin abgesprochen, weil ich weiß, dass sie eh nein gesagt hätte. ABER warum haben wir drei Kirschbäume, wenn man sie nicht essen darf? Und, wir haben sie letztes Jahr, als sie noch nicht da war auch gegessen. Immerhin, könnte sie sich auch mal an uns anpassen und wir nicht immer an sie?
(Vllt. hab ich auch ein Autoritäsproblem?!)

Und, ich habe die ganze Situation meiner kranken Mitarbeiterin geschildert. Sie hat mir Recht gegeben. Wenn die Andere die Kirschen nicht austeilen wollen, hätte sie es sagen können und ich hätte es den Hortkindern geben können. Aber, da sie ja keine klaren Anweisungen geben kann, hab ich es so auch nicht verstanden. Und ich bin es lästig, immer alles zu hinterfragen und alles mir "heraushören" zu müssen.
Sie waren ja schon gewaschen!! Und hätte sie die Kinder im Griff, wäre das auch kein Akt, zwei Schälchen mit ca. 10 - 15 Kirschen auf zwei Tischen zu verteilen?!

So wie die Situation zwischen euch ist, vermute ich, fällt es dir mittlerweile wirklich schwer, etwas anzunehmen.
Denn annehmen kann man meistens nur von jemandem, den man respektiert und von dem man respektiert wird.

Eben! Und ich denke, bzw. weiß, dass ich mittlerweile voll auf stur stell... Wie man es in den Wald schreit, so kommt es auch zurück. Wirklich, ich mach nur den Spiegel! Ich hab ne ziemlich gute Anpassungsfähigkeit...Kann mich auch überall einfinden.

Und, natürlich vergess ich nicht alles vom Vortag... Aber ich versuche es. Gib jedem neuen Tag eine Chance. Gib meiner Arbeitskollegin jeden Tag eine neue Chance, mich mal nicht runter zu putzen... Ich geb mir jeden Tag die Mühe, alles richtig zu machen. Ja keinen Fehler, damit ich mal ja keinen Anschiss bekomm. Aber es ist eigentlich für die Katz... Ausser im Hort, da kann ich viel machen... Da mach ich auch gern etwas. Es geht mir allein um den Kiga. Auch wenn ich dort nur 2-3 Std./Tag bin. Und da ich lieber im Kiga arbeite, steiger ich mich da evt. auch voll rein.
Benutzeravatar
blackrose
Forenmitglied
 
Beiträge: 99
Registriert: 03.09.2007
Tätigkeit: Kinderpflegerin


Zurück zu Diverses zu Studium und Beruf

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste