Krabbelgruppe, Kindergarten, ...
(Für alle User offen.)

Moderator: befana

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Kindertagesstätten!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Kleinkrieg im Team! Eltern gehen auf die Barikaden!

Beitragvon engelein10 am Dienstag 15. Juli 2008, 16:59

Hallo!

Ich habe erlebt, dass sich ein Gruppenteam nicht mehr versteht und daher keine gute Stimmung in der Gruppe war. Die beiden sind das ein oder andere Mal an einander geraten. Haben es mit Gesprächen versucht und es trotzdem in die Einrichtung getragen und bei den anderen Kolleginnen abgelassen.
Zuletzt war es so schlimm, dass sie sich vor den Kindern angeschriehen haben, die Türen flogen und Tränen flossen.
Es gab getrennte Gespräche mit der Chefin und sie hat beschlossen, das Team zum 1.8 zu trennen.

Es wurde festgelegt, dass die Kinderpflegerin (sie ist die Mitarbeiterin, die am längsten im Team ist) die Gruppe verlässt. Sie wechselt in die drei Tagesgruppe, weil sie ab 1.8 auch nur noch Teilzeit arbeitet. Sie macht ihre Erzierherausbildung berufsbegleitend.
Jetzt waren die ersten Eltern schon im Büro und haben ihren Unmut geäußert. Die Eltern wissen von dem Internen Stress nichts. Ihnen wurde sachlich und fachlich erklärt, dass die Kinderpflegerin die Gruppe wechselt, auf Grund ihrer Ausbildung und dass es für die Kinder besser wäre, da dadurch nicht so ein großer Personalwechsel in der Gruppe wäre.
Mittlerweile wollen die Eltern sich verbünden und evtl. ihre Kinder abmelden. Es ist sich aber keiner sicher, ob das von den Eltern aus kommt oder von einer Mitarbeiterin!
Gruß Vanny

--------------------
Spiel ist gewissermaßen der Hauptberuf eines jeden Kindes, das dabei ist, die Welt um sich herum, sich selbst, Geschehnisse und Erlebnisse im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen.
- Armin Krenz -

Nichts ist höher zu schätzen als der Wert des Tages!
- Goethe -

Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt!
- L. Wittgenstein -
Benutzeravatar
engelein10
Forenmitglied
 
Beiträge: 2510
Registriert: 14.08.2007
Alter: 33
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatlich anerkannte Erzieherin
Fortbildung "Fachkraft für pädagogische Frühförderung"


Re: Kleinkrieg im Team! Eltern gehen auf die Barikaden!

Beitragvon befana am Dienstag 15. Juli 2008, 17:31

Meine Güte Vanessa,
Du hast aber auch ein Pech, wieder ein Team wo es kriselt.
Ich würde die Eltern Ernst nehmen, aber nicht so ernst, dass sie ihre Kinder wirklich abmelden.
Die Erklärung für die Eltern finde ich gut, dabei würde ich auch bleiben.
Wenn die Eltern mehr wissen, werden sie es bestimmt irgendwann mitteilen, sobald sie merken, die Entscheidung ändert sich nicht.
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Re: Kleinkrieg im Team! Eltern gehen auf die Barikaden!

Beitragvon schlingeline am Dienstag 15. Juli 2008, 18:45

hi vanessa,

hm ja was soll ich dazu sagen, denn ich kenne sowas auch sehr gut. leider muß ich sagen kann ich mich vor den kindern beherrschen aber unter einander kracht es immer und immer wieder. das arbeiten am kind wird in ihrer anwesenheit zur qual, daher denke ich ist bei denen die kuft schon sehr dünn. da kommt es sehr oft zum überlaufen des faß. warum trifft dich es denn immer mit dem krieselnden team, muß doch irgendwann ruhe einkehren.

zum punt abmelden: letztes jahr mußteunsere Einrichtung eine Gruppe schließen und 1 jahr sowie 3 jahre davor je eine nachmittagsgruppe. leider wurden dann mitarbeiter stunden gekürzt oder in andere einrichtungen versetzt, was war die antwort der eltern sie gingen auf die barriekade und wollten ihre kinder abmelden, aber unser träger war so klever das er den eltern nicht rechtzeitig vor kündigungstermin bescheid gab, daher kamen sie nicht aus ihrem vertrag raus.
so habe ich sehr schlecht gelaunte eltern und mitarbeiter durch die jahre mitgemacht, ist nicht einfach.

gruß schlingeline
schlingeline
Forenmitglied
 
Beiträge: 630
Registriert: 07.05.2007
Land: Deutschland

Re: Kleinkrieg im Team! Eltern gehen auf die Barikaden!

Beitragvon engelein10 am Dienstag 15. Juli 2008, 21:00

Hallo!

Eigentlich habe ich ein sehr nettes Team.
Sind alle super hilfsbereit und haben mich toll aufgenommen.
Nur der Streit der beiden nervt ein wenig. Ich komme mit beiden klar, bin von beiden eingearbeitet worden und möchte mich da jetzt nicht auf die eine oder die andere seite Schlagen.
Natürlich habe ich mir meine eigene Meinung gebildet, aber das müssen die beiden unter sich aus machen.

Naja, vielleicht nicht mehr lange! :D
Gruß Vanny

--------------------
Spiel ist gewissermaßen der Hauptberuf eines jeden Kindes, das dabei ist, die Welt um sich herum, sich selbst, Geschehnisse und Erlebnisse im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen.
- Armin Krenz -

Nichts ist höher zu schätzen als der Wert des Tages!
- Goethe -

Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt!
- L. Wittgenstein -
Benutzeravatar
engelein10
Forenmitglied
 
Beiträge: 2510
Registriert: 14.08.2007
Alter: 33
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatlich anerkannte Erzieherin
Fortbildung "Fachkraft für pädagogische Frühförderung"

Re: Kleinkrieg im Team! Eltern gehen auf die Barikaden!

Beitragvon engelein10 am Mittwoch 16. Juli 2008, 18:42

Hallo!

Heut ging der Krach schon wieder weiter.
Gestern hat eine Mutter an alle Eltern aus der Gruppe Briefe verteilt.
In den Briefen hat sie die Besitzerin der Einrichtung schlecht gemacht.
Da die Mutter der Meinung ist, dass der Gruppenwechsel der Kinderpflegerin nicht richtig ist.
Heute gab es dann Gespräche mit den Eltern. Es wurde ihnen nahegelegt, dass sie bei unz7ufriedenheit, den Platz sofort kündigen könnten.
Aber das wollen die Eltern nicht. Sie wollten eigentlich mit dem Brief nur mal die Meinung der anderen Eltern zum Wechsel erfahren. Naja, nach dem was erzählt wird, war der Brief wohl völlig falsch formuliert.
Gruß Vanny

--------------------
Spiel ist gewissermaßen der Hauptberuf eines jeden Kindes, das dabei ist, die Welt um sich herum, sich selbst, Geschehnisse und Erlebnisse im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen.
- Armin Krenz -

Nichts ist höher zu schätzen als der Wert des Tages!
- Goethe -

Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt!
- L. Wittgenstein -
Benutzeravatar
engelein10
Forenmitglied
 
Beiträge: 2510
Registriert: 14.08.2007
Alter: 33
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatlich anerkannte Erzieherin
Fortbildung "Fachkraft für pädagogische Frühförderung"

Re: Kleinkrieg im Team! Eltern gehen auf die Barikaden!

Beitragvon nina am Mittwoch 16. Juli 2008, 20:09

Hallo Vanessa,

was wollen die Eltern erreichen? Keinen Gruppenwechsel oder das die andere Kollegin geht?
Weißt du wieviele Eltern es sind die unzufrieden sind?

Ich kann mir nicht vorstellen das die Eltern ihre Kinder aus der Einrichtung nehmen werden.
Drohen Ja aber durchführen Nein.
Nina

„Die Neugierde der Kinder ist der Wissensdurst nach Erkenntnis, darum sollte man diese in ihnen fördern und ermutigen.“
John Locke

Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.
Galileo Galilei

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
Albert Einstein
Benutzeravatar
nina
Forenmitglied
 
Beiträge: 1878
Registriert: 17.02.2007
Wohnort: Hessen
Alter: 39
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachhochschulreife
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin

Re: Kleinkrieg im Team! Eltern gehen auf die Barikaden!

Beitragvon befana am Mittwoch 16. Juli 2008, 20:31

Kann es sein, dass die Eltern nicht mitgenommen wurden, also die Information nicht offiziell bekommen haben?
Personalveränderungen sollte man eigentlich auf einem Elternabend mitteilen, um alle Eltern auf den gleichen Infostand zu bringen und auf Fragen gleich antworten zu können.
Die Eltern fühlen sich dann auch nicht übergangen.
Wenn jeder einzeln informiert wird, brodelt die Gerüchteküche.
Vielleicht kann die Leiterin jetzt noch einen Elternabend dazu machen, um auch die Eltern, die positiv gestimmt sind oder denen es egal ist, mit einzubeziehen.
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Re: Kleinkrieg im Team! Eltern gehen auf die Barikaden!

Beitragvon Muchai am Freitag 18. Juli 2008, 18:50

Haltete mich für vollkommen falsch gewickelt, aber was das Thema Personalwechsel betrifft, nehmen Eltern gerne Einfluss, ohne Einblicke zu haben.

Eine knappe Information reicht vollkommen aus. So etwas näher zu erläutern, ist in meinen Augen obsolet. Na ja, und wer droht, wegen der versetzten Zweitkraft sein KInd aus der Einrichtung zu nehmen, gibt sich ein Stück der Lächerlichkeit preis. Wer Personalpolitik betreiben will, soll eine Elterninitiative gründen...

(Disclosure:
Ich will weder die KInderpflegerinnen madig machen noch die Eltern zu BIttstellern degradieren. Aber in einer hierarchisch strukturierten Einrichtung sollte klar sein, wo der Hammer hängt.)
Mit pädagogischem Gruß
Muchai :kaffee:
____

"The Times They Are A-Changing."
(Bob Dylan)
Benutzeravatar
Muchai
*** Admin ***
 
Beiträge: 6111
Registriert: 24.02.2007
Tätigkeit: Erzieher i.R.
Land: Deutschland

Re: Kleinkrieg im Team! Eltern gehen auf die Barikaden!

Beitragvon befana am Freitag 18. Juli 2008, 18:55

Ich denke auch nicht, dass Eltern ein Mitspracherecht haben sollten.
Aber das Mindeste ist, dass Eltern die Information bekommen, bevor Veränderungen eintreten.
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Re: Kleinkrieg im Team! Eltern gehen auf die Barikaden!

Beitragvon engelein10 am Samstag 19. Juli 2008, 15:32

Hallo!

Also es ist allen Eltern einzeln mitgeteilt worden. Der Wechsel steht erst zum Ende des Monats an.
Einen Elternabend haben wir nicht gemacht, weil die Erfahrung ist, dass höchstens 2-3 Eltern an so einem Abend teil nehmen. Das interesse ist einfach zu klein.
Die Leiterin hatte mit beiden Elternteilen getrennt ein Gespräch, nachdem die Briefe verteilt wurden. Beide haben sich bei der Erzieherin der Gruppe entschuldigt und ihr mitgeteilt, dass sie nichts gegen sie haben. Danach ist von ihnen noch ein Brief an die Eltern geschrieben worden. dieser wurde allerdings vorab mit der Leitung besprochen. darin haben die Eltern den anderen Eltern die ganze Situation erklärt.
Jetzt herscht zumindest mit den Eltern wieder Frieden. Aber der Kleinkrieg in der Gruppe geht weiter.
Dort ist nur Stress und Zang und die Gruppenleitung traut sich auch ihrer Kollegin nichts mehr zu sagen. Weil dann der nächste große Zoff vorprogrammiert ist. Sie macht momentan einfach alles was sie will. Trotz festgelegter Pause nciht zu gehen, weil sie muss ja jetzt noch eben das und dies und jenes machen. Das aber die anderen auch noch Pausen und Aufgaben haben ist dabei egal. Und noch so verschiedenen Dinge. Aber was reg ich mich da noch auf.

Für mich ist ein Ende in Sicht!
Gruß Vanny

--------------------
Spiel ist gewissermaßen der Hauptberuf eines jeden Kindes, das dabei ist, die Welt um sich herum, sich selbst, Geschehnisse und Erlebnisse im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen.
- Armin Krenz -

Nichts ist höher zu schätzen als der Wert des Tages!
- Goethe -

Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt!
- L. Wittgenstein -
Benutzeravatar
engelein10
Forenmitglied
 
Beiträge: 2510
Registriert: 14.08.2007
Alter: 33
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatlich anerkannte Erzieherin
Fortbildung "Fachkraft für pädagogische Frühförderung"

Nächste

Zurück zu Kindertagesstätten

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste