Studium fürs Studium?! Studienbegriffe und Abläufe einfach erklärt.
(Für alle User offen.)
Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Frag doch mal..!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Statistik

Beitragvon Claudia am Mittwoch 27. August 2008, 12:29

Hallo!

Ich starte die Diskussion (hoffe ich doch, dass es eine wird) hier, weil die (ehemaligen) Studenten eigentlich alle mit Statistik arbeiten/gearbeitet haben, sich also zumindest etwas damit auskennen (sollten).

Ziemlich oft stoße ich hier auf diesen Satz
Wenn ich eines hier im Forum gelernt habe, traue keiner Statistik....

Und es nervt mich, weil ich das Gefühl habe es besser zu wissen. (Aber ist es auch so? :k.A.: )

Aus meinen Veranstaltungen hab ich eher gelernt, dass man ganz genau lesen muss und dann jeder Statistik trauen kann (-welche auf allen wissenschaftlichen Standards beruhen). Das wurde in dem Seminar auch recht eindrucksvoll gezeigt vom Prof (-durch eine Analyse von ihm-) und plötzlich machten auch auf den ersten Blick fast völlig entgegen gesetzte Studien Sinn. ;)

Was habt ihr in der Uni gelernt?
Wie gehts euch mit Studien und Statistiken? Wir kritisch seid ihr? Wie geht ihr damit in Hausarbeiten um? Habt ihr schon selbst an einer Studie mitgearbeitet?

:lausch:
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin


Re: Statistik

Beitragvon befana am Mittwoch 27. August 2008, 13:21

So finde ich meine Aussage wieder! ;)
Claudia hat geschrieben:Was habt ihr in der Uni gelernt?
Wie gehts euch mit Studien und Statistiken? Wir kritisch seid ihr? Wie geht ihr damit in Hausarbeiten um? Habt ihr schon selbst an einer Studie mitgearbeitet?

Du hast zwar die (ehem.) Studentinnen angesprochen, aber da das Zitat von mir ist, erlaube ich mir, darauf zu antworten.
Ich hoffe doch, auch ich bin dazu eingeladen. :cool:
Wie ernsthaft Statistiken sind, darüber kann ich mich nicht äußern.
Aber gerade in den letzten Monaten habe ich oft die Erfahrung gemacht (auch hier im Forum), dass Statistiken so ausgelegt werden, wie es gebraucht wird.
Beispiel:
bildungsklick hat geschrieben:Die Verlängerung der Grundschulzeit von vier auf sechs Jahre schadet allen, unabhängig von ihrer sozialen Herkunft. Dies hat die von Prof. Dr. Rainer Lehmann im Auftrag des damaligen Berliner Bildungssenators Böger (SPD) durchgeführte ´Element-Studie´ nach dem Vergleich von 4700 Grundschülern und Gymnasiasten aus vier- und aus sechsjährigen Grundschulen ergeben.

:arrow: Bildungsklick

bildungsklick hat geschrieben:Entwicklungen in den Jahrgangsstufen 4 bis 6 in Berlin) ist der Bildungsverwaltung am 11. April 2008 überreicht worden. Die Ergebnisse belegen, dass die Berliner Grundschulen Schülerinnen und Schülern aller Leistungsstände erfolgreich fördern. Die grundständigen Gymnasien bzw. Gymnasialzüge ab 5, auf die 7 Prozent der (in der Regel die leistungsstärksten) Schülerinnen und Schüler nach der Klasse 4 wechseln, weisen nahezu identische Leistungszuwächse auf. Bildungssenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner: "Eine Schere zwischen Grundschulen und grundständigen Gymnasien öffnet sich nicht. Im Gegenteil: Bei den Leistungsschwächeren scheint die Grundschule im großen Umfang Bildungsnachteile zu kompensieren. Die Untersuchung zeigt aber, dass auch die Leistungsstärkeren adäquat gefördert werden."


:arrow: Studie belegt erfolgreiche Förderung in Grundschulen

Da ich nicht studiert habe, bin ich sehr unerfahren, Studien zu lesen oder zu hinterfragen. Ich mag auch bezweifeln, dass ich sie verstehen würde.
Deshalb sehe ich die Studienergebnisse nur als Zusammenfassung. Und die ist natürlich, je nachdem, wer sie veröffentlicht, oder sie für seine Zwecke nutzt, sehr widersprüchlich.
Deshalb lese ich sie sehr skeptisch.
Oder nutze sie für meine Zwecke... :roargh:
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Re: Statistik

Beitragvon Claudia am Mittwoch 27. August 2008, 13:28

Hey, ich hatte extra mal den Namen weggelassen. :roargh:

Ich denke das ist der Punkt!
befana hat geschrieben:Deshalb sehe ich die Studienergebnisse nur als Zusammenfassung. Und die ist natürlich, je nachdem, wer sie veröffentlicht, oder sie für seine Zwecke nutzt, sehr widersprüchlich.

Auch deshab sollten Erzieher an der FH Statistik & Co lernen, damit sie (wenn nötig) auch ganz lesen und interpretieren können.

Auf der anderen Seite lese ich häufig (hier) auch nur die Zusammenfassung. :schaem: Was schon fachlich nicht besonders gut ist, gebe ich zu. Aber wenn ich Zweifel an die Richtigkeit hätte, könnte ich es (mit Hilfe der Bücher) auf jeden Fall übersetzen. Aber deshalb hab ich (nehm ich an) auch insgesamt eine viel positivere Einstellung (zu wissenschaftlichen Studien).
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Re: Statistik

Beitragvon befana am Mittwoch 27. August 2008, 13:43

Meinst du, es würde etwas ändern, wenn an den Schulen Statistik gelehrt wird?
Nachdem du mich mal für dieses Thema begeistert hast, schaue ich zumindest manchmal rein, aber leider ist es dann mit drei Seiten, die zu lesen sind, nicht getan.
Wenn du dir als Studentin schon kaum die Zeit dafür nimmst, und dich auf die Zusammmenfassung verlässt, solange sie dir glaubwürdig erscheint, finde ich es für mich schon fast unmöglich.
Und mal ganz ehrlich, die Zusammenfassung wird auch nicht nur von Erzieherinnen oder Pädagogen gelesen, sondern gehen durch alle Medien.
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Re: Statistik

Beitragvon Claudia am Mittwoch 27. August 2008, 13:59

befana hat geschrieben:Meinst du, es würde etwas ändern, wenn an den Schulen Statistik gelehrt wird?

Etwas. Natürlich bleibt ein Teil (und je nach Thema) wo nur drübergelesen wird.
Aber man hat die Möglichkeit es genauer zu lesen.. das empfinde ich als einen wichtigen Punkt.
Natürlich sind Studien umfangreich - aber genau deshalb ist die Zusammenfassung ja manchmal verzehrt, weil es nur einen kleinen Teil abbildet ( bzw. abbilden kann).

befana hat geschrieben:Wenn du dir als Studentin schon kaum die Zeit dafür nimmst, und dich auf die Zusammmenfassung verlässt, solange sie dir glaubwürdig erscheint, finde ich es für mich schon fast unmöglich.

Solang ich mich mit dem Thema nicht wissenschaftlich beschäftigte und die Studie hier gepostet wird. Natürlich würde ich mir die Zeit nehmen, wenn ich sie hätte und/oder die Studie etwas Neues rausbringt bzw. die Studien welche ich in der Uni bekomme lese ich natürlich genau. Manche Studien bestätigen ja auch nur die eigene Wahrnehmung, dann lese ich sie wohl eher oberflächlich. (Auch nicht wissenschaftlich, ich weiß!)

befana hat geschrieben:Und mal ganz ehrlich, die Zusammenfassung wird auch nicht nur von Erzieherinnen oder Pädagogen gelesen, sondern gehen durch alle Medien.

Eben! Aber genau darum sollten es doch gerade die Fachkräfte eigentlich besser wissen und können, oder nicht!?
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Re: Statistik

Beitragvon Sophina am Mittwoch 27. August 2008, 15:50

Also, ich hatte Statistik als Abi-Prüfungsfach und ich muss sagen, Statistiken an sich lügen nicht, da steht nämlich im Grund einfach immer nur eine Form der Mathematik dahinter.

Allerdings, wie oben schon erwähnt, kommt es darauf an, dass man alle Details kennt, die miteinbezogen wurden, also quasi die Fakten, auf die sich die Statistik stützt. Wenn man die dann kennt und kritisch beurteilen kann (was gar nicht unbedingt mit Mathematik, sondern oft genug auch nur mit "logischem Menschenverstand" zu tun tun hat), dann weiß man auch, in wessen Interesse die Statistik erstellt wurde :-D.
:schaf: Grüßle, Sophina

"Erst wenn die letzte Zimmerecke aufgeräumt,
die letzte Hausaufgabe geschrieben
und der letzte schlechte Umgang vergrault ist,
werdet Ihr Eltern herausfinden,
dass Ihr ohne Gemecker nicht glücklich seid!"
~ sehr frei nach den Weissagungen der Cree ~
Benutzeravatar
Sophina
*** Moderatorin ***
 
Beiträge: 3724
Registriert: 07.01.2007
Wohnort: Im schönen Monnem
Alter: 43
Tätigkeit: Labormäuschen
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Abitur
Berufsabschlüsse: Ausbildung zur Chemielaborantin.
Auch schon mal gemacht (ohne Ausbildung): Sekretärin, Telefonmarketing, Datenerfassung

Re: Statistik

Beitragvon Claudia am Mittwoch 27. August 2008, 16:09

:lol: Ich finde das hast du gut zusammen gefasst, Sophina. ;)
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Re: Statistik

Beitragvon befana am Mittwoch 27. August 2008, 16:13

Sophina hat geschrieben:Allerdings, wie oben schon erwähnt, kommt es darauf an, dass man alle Details kennt, die miteinbezogen wurden, also quasi die Fakten, auf die sich die Statistik stützt.

Auch das Weglassen bzw. nicht Berücksichtigen mancher Faktoren, bei der Erstellung von Studien, wirft ein anderes Licht auf das Ergebnis.
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Re: Statistik

Beitragvon Claudia am Mittwoch 27. August 2008, 16:14

Bei einer wissenschaftlichen Studie darf nichts wissentlich weggelassen werden, was von Belang wäre.
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Re: Statistik

Beitragvon befana am Mittwoch 27. August 2008, 16:21

Claudia hat geschrieben:[...]darf nichts wissentlich weggelassen werden[...]

    :stumm:
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Nächste

Zurück zu Frag doch mal den Studi ;-)

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste