Theorie, Prüfungen, Studienordnung, ...
(Für alle User offen.)

Moderatoren: Claudia, Ne55i

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum des Studiengangs Heil- und Sonderpädagogik!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Zulassungsordnung Heilpädagogik? Unfassbar!

Beitragvon Honeyboo am Dienstag 2. September 2008, 16:52

Hallo ich habe da war im Internet gefunden und finde das unfassbar... habe ich keien CHance auf das STudium nur weil ich keine Berufserfahrung habe, nicht im Ausland war oder keinen behinderten Menschen in meiner Umgebung habe??
mich schockt das gerade gewaltig..

ich muss ja bald entscheiden was ich machen will... hier der ausschnitt:


FH Hannover hat geschrieben:
(1) Im besonderen Auswahlverfahren wird eine gewichtete Gesamtnote gebildet, die
sich zusammensetzt aus:
- der Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung ( HZB ) mit dem
Gewichtungsfaktor 60%
- Auslandserfahrungen von mindestens einem Jahr im Rahmen einer Tätigkeit des
Entwicklungsdienstes, des Schüleraustausches oder einem gleichwertigen
Auslandsaufenthaltes. Ist dieses Kriterium nachweisbar erfüllt, wird hierfür ein Punkt
( sehr gut ) vergeben, der mit dem Gewichtungsfaktor 20 % bewertet wird.
- einer mindestens zweijährigen qualifizierten Berufserfahrung. Gleichgestellt werden
Bewerberinnen und Bewerber mit einer zweijährigen ausschließlichen und selbständigen
Führung des eigenen Familienhaushaltes mit mindestens einer erziehungs- oder
pflegebedürftigen Person. Ist eines dieser Kriterien nachweisbar erfüllt wird hierfür ein
Punkt ( sehr gut ) vergeben, der mit dem Gewichtungsfaktor 20% bewertet wird.


Quelle: fakultaet5.fh-hannover.de


[Quellenangabe hinzu gefügt, Claudia (Admin)]
Honeyboo
Forenmitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: 04.08.2008
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland


Re: Zulassungsordnung Heilpädagogik? Unfassbar!

Beitragvon Claudia am Dienstag 2. September 2008, 17:14

Hallo Honeyboo!

Bitte nenn doch auch eine Quelle für das Zitat. Danke.

Ansonsten würde ich sagen: Natürlich kannst du dennoch Heilpädagogik studieren, nur leider fehlen dir eben direkt 40 % -also einfach ggf. noch mehr Wartesemester (ergo auch Berufserfahrungen) sammeln.
Das klappt schon. :jaja:
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Re: Zulassungsordnung Heilpädagogik? Unfassbar!

Beitragvon Honeyboo am Dienstag 2. September 2008, 18:08

ja von der seite der FH Hannover..

ich meine, so sachen zählen ja nicht wie

- dass meien nachbarin körperlich behindert ist und ich mit der aufgewachsen bin
- ein jahr lang ein Aids-Projekt geleitet habe und mit infizierten konfrontiert war und Aufklärungsunterrichte gegeben habe?
Honeyboo
Forenmitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: 04.08.2008
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland

Re: Zulassungsordnung Heilpädagogik? Unfassbar!

Beitragvon schlingeline am Dienstag 2. September 2008, 19:31

hi,

wenn du eine sinnvollle bescheinigung darüber hast warum nicht. denn ein projekt ist ja mehr als nur aufpassen.
gruß schlingeline
schlingeline
Forenmitglied
 
Beiträge: 630
Registriert: 07.05.2007
Land: Deutschland

Re: Zulassungsordnung Heilpädagogik? Unfassbar!

Beitragvon Honeyboo am Dienstag 2. September 2008, 19:37

ja ein zertifikat vom Land :) dann könnte das ja schonmal was tolles sein :)
Honeyboo
Forenmitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: 04.08.2008
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland

Re: Zulassungsordnung Heilpädagogik? Unfassbar!

Beitragvon Denise am Dienstag 2. September 2008, 20:51

Naja, der Großteil der Studienplätze wird doch ganz normal über die Noten vergeben, wie auch bei jeder anderen Uni?
Und wenn es auch am NC scheitert, gibt es ja vielleicht noch andere Hochschulen, die einen niedrigeren haben :)
Denise
Forenmitglied
 
Beiträge: 867
Registriert: 21.02.2007
Wohnort: Essen
Alter: 29
Tätigkeit: wiss. Mitarbeiterin im Bereich Studienberatung
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin

Re: Zulassungsordnung Heilpädagogik? Unfassbar!

Beitragvon Claudia am Dienstag 2. September 2008, 20:57

Ich schließe mich Denise an. :jaja:
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Re: Zulassungsordnung Heilpädagogik? Unfassbar!

Beitragvon Muchai am Mittwoch 3. September 2008, 03:21

Das ist noch nix gegen die Zulassungsvoraussetzungen in Nürnberg an der Evangelischen Hochschule:
Zulassungsbedingungen
1. Allgemeine Hochschulreife oder Fachbezogene Hochschulreife oder Staatliche Ergänzungsprüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife
2. Besondere Zulassungsvoraussetzungen:
- Zeugnis als „Staatlich anerkannte/r Heilpädago­gin/ Heilpädagoge“ mit mindestens der Gesamt­note „gut“
- Eine hauptberufliche oder entsprechende Teilzeittätigkeit im Umfang von einem Vollzeitjahr nach der staatlichen Anerkennung als Heilpädagogin/Heilpädagoge
- Nachweis einer beruflichen Tätigkeit während des Studiums von in der Regel 50% einer Vollzeitstelle

Es wird zwar als Aufbaustudiengang bezeichnet, aber für einen Beachelor vorher noch zwei Jahre Fachakademie zu machen, halte ich für reichlich dick aufgetragen...
Mit pädagogischem Gruß
Muchai :kaffee:
____

"The Times They Are A-Changing."
(Bob Dylan)
Benutzeravatar
Muchai
*** Admin ***
 
Beiträge: 6111
Registriert: 24.02.2007
Tätigkeit: Erzieher i.R.
Land: Deutschland

Re: Zulassungsordnung Heilpädagogik? Unfassbar!

Beitragvon Honeyboo am Mittwoch 3. September 2008, 22:17

Das ist schon mein Wunsch mal Heilpädagogik zu studieren. Ich verstehe es einfach nich solche Regeln aufzustellen. Schließlich kommt es dabei nicht auf die Noten in irgendwelchen anderen Fächern an, sondern das Feingefühl was man besitzen muss, um auf Menschen eingehen zu können.
Genau wie von der FH hannover,... ich find das einfach unfassbar. Andere Leute die nicht ein Jahr lang im Ausland waren oder schon eine Ausbildung haben, können da genauso viel Herzblut reinstecken wie andere.
Wenn ich mich einmal für was begeisterere und dieses auch durchbekomme, dann ist das eine Lebensaufgabe für mich und bin immer zu 100% dabei. Ich will es einfach! Alle sagen, das ist kein schöner Beruf. Es belastet nur, lass das andere machen.
Aber irgendwer muss es doch machen? Und die Menschen die diese Hilfe brauchen sind dir ein Leben lang dankbar wenn es was bewirkt, das ist doch ein tolles Gefühl! Auch wenn es nichts hilft, man weiss man hat wenigstens versucht etwas zu tun.


Aber könnte es nicht sein, dass die FHs einfach ältere Leute in den Studiengängen haben wollen? Wenn ich mich da durchkämpfe, dann werde ich sicher mit die jüngste sein. In 2 Wochen stellt sich die FH vor und geben ein Info-seminar über Heilpädagogik. Wenn alles so ist, wie ich mir das vorstelle, werde ich versuchen einfach direkte Fragen an den Prof zu richten, sodass er mein Interesse und Mich selbst in Erinnerung behält.
Und seit ich das it dem Heilpädagogischen Reiten und Tiergestützte Therapie entdeckt habe, bin ich ganz feuer und flamme..
Das ist einfach genau meins - ich möchte helfen! nicht den ganzen Tag im Büro sitzen.
Ich hoffe das klappt alles so wie es soll und ich habe nich so viele wartesemester. MUss ja sowieso vorher noch 1 Jahr Praktikum machen.

:-(
Honeyboo
Forenmitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: 04.08.2008
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland

Re: Zulassungsordnung Heilpädagogik? Unfassbar!

Beitragvon Honeyboo am Mittwoch 3. September 2008, 22:36

Ps.: ich habe gehört man kann statt ein Praktikum auch das FSJ machen? im Bereich Heilpädagogik? und bekommt dann noch Geld und das gilt auch als Praktikum?
Honeyboo
Forenmitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: 04.08.2008
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland

Nächste

Zurück zu Heil- und Sonderpädagogik

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste