Krabbelgruppe, Kindergarten, ...
(Für alle User offen.)

Moderator: befana

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Kindertagesstätten!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Abschiedsstress am frühen Morgen

Beitragvon befana am Montag 12. Februar 2007, 23:20

Hallo,
jeden Morgen der gleiche Stress.
Kinder, die sich nicht von ihren Eltern lösen können, oder ist es umgekehrt?
Immer wieder mache ich die Erfahrung, dass die Kinder genauso lange brauchen, um sich zu beruhigen, wie das hin und her der Verabschiedung dauerte.
Wann mischen wir uns in die Verabschiedung ein und schicken die Eltern weg?
Es gleicht jeden Morgen einem Spagat, eine für das Kind angemessene Entscheidung zu treffen.
Und oft habe ich den Eindruck, es sind die Eltern, die sich nicht lösen können.
Bin ich zu rigide, wenn ich die Eltern weg schicke, auch wenn die Kinder traurig sind?


lg befana
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori


Beitragvon andyhandy am Dienstag 13. Februar 2007, 15:45

Hallo

Nein ihc finde du handelst völlig richtig. Wir haben die Eltern auch immer weggeschickt und meistens hatten sich die Kinder dann ziemlich schnell wenn nicht sogar sofort beruhigt. Wenn es wirklich nicht ging haben wir mit den Eltern ausgemacht, dass wir dann anrufen und des war für die Eltern auch ok. Wenn sich die eltern trotzdem noch sorgen machten, durften sie auch bei uns anrufen und nachfragen wie es läuft.
vlg
andyhandy

Was nicht in die Wurzeln geht,
geht auch nicht in die Krone

Afr. Weisheit
andyhandy
Forenmitglied
 
Beiträge: 399
Registriert: 14.01.2007
Wohnort: München
Tätigkeit: Studierende an der FAKS

Beitragvon befana am Dienstag 13. Februar 2007, 18:28

Hallo,
aus dem Bauch heraus bin ich mir sicher, dass es richtig ist.

Aber ein schlechtes Gefühl vermittelt es einem trotzdem, die Eltern wegzuschicken, wenn es ihren Kindern grade schlecht geht.

Und noch schlimmer ist es, wenn es dem Kind den ganzen Tag gut ging, und gerade, wenn die Eltern kommen ist es traurig.
Da kann ich richtig mit den Eltern mitfühlen.

Auch bei uns haben die Eltern die Möglichkeit jeder Zeit anzurufen, um nachzufragen, wie es ihrem Kind geht.
Ausserdem versichern wir ihnen, sollte es ihrem Kind anhaltend schlecht gehen, rufen wir sie an.

lg befana
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori


Zurück zu Kindertagesstätten

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste