Ausbildungstruktur, Praktika, Prüfungen, ...
(Für alle User offen.)

Moderator: befana

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum der Ausbildung zur/zum ErzieherIn!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Aus der Sicht der Anleiterin+aus der Sicht der Praktikantin

Beitragvon befana am Mittwoch 14. Februar 2007, 22:31

Hallo,
wie geht es euch in der Praxis mit
eurer Anleiterin, oder eurer Praktikantin/ eurem Anleíter oder Praktikanten?

Ist es trotz Berufserfahrung schwer Kritik zu äussern?

Oder habt ihr als Praktikanten/in Probleme manches kritisch zu hinterfragen?

Welche Rolle spielen Praktikanten im Praktikum?

Lg befana
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori


Beitragvon engelein10 am Dienstag 20. November 2007, 18:44

Hallo!

Ich fand es als Praktikantin immer wichtig, in alle Bereiche reinschnuppern zu können, alles auszuprobieren und zu hinterfragen.

Heute als Anleiterin finde ich es wichtig, diese Freiheiten, natürlich nach Absprache, auch meinen Praktikantinnen zu geben. Außerdem finde ich ein wöchentliches Reflexionsgespräch wichtig. Die Aufgaben sollten klar besprochen und festgehalten werden, so dass man dieses mit Reflektieren kann. Und alle schriftlichen Aufgaben sollten von der Praxisstelle unterschrieben werden. Damit man die Sicherheit hat, dass nichts ungelesen in die Öffentlichkeit geht.

Mittlerweile finde ich es nicht mehr schwer Kritik an Praktikanen zu äußern. Am Anfang fand ich das nicht so leicht, weil ich es früher auch immer schwer fand, wenn man kritiesiert wird. Heute weiß ich das Kritikfähigkeit sehr wichtig ist. Nicht nur die Kritik von anderen, sondern auch die Selbstreflexion/ Selbstkretik.
Gruß Vanny

--------------------
Spiel ist gewissermaßen der Hauptberuf eines jeden Kindes, das dabei ist, die Welt um sich herum, sich selbst, Geschehnisse und Erlebnisse im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen.
- Armin Krenz -

Nichts ist höher zu schätzen als der Wert des Tages!
- Goethe -

Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt!
- L. Wittgenstein -
Benutzeravatar
engelein10
Forenmitglied
 
Beiträge: 2510
Registriert: 14.08.2007
Alter: 33
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatlich anerkannte Erzieherin
Fortbildung "Fachkraft für pädagogische Frühförderung"


Zurück zu ErzieherIn

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste