Ausbildungstruktur, Praktika, Prüfungen, ...
(Für alle User offen.)

Moderator: Claudia

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum der Ausbildungen zur/zum KinderpflegerIn und SozialassistentIn
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Zweitkraft oder was?

Beitragvon Angela am Donnerstag 8. Januar 2009, 09:57

Liebe Kinderpflegerinnen, Sozialassistentinnen usw.
Ich recherchiere gerade für einen Artikel über eure Berufssparte. Ich möchte dort gerne so viel wie möglich eure Meinung, eure Anliegen und Wünsche unterbringen. Dazu wäre es super, wenn ihr mir hier oder per PN ein paar Zeilen schreibt.
Ich habe einige Anregungen zusammengetippt:

- Was brennt euch auf der Zunge - was würdet ihr gerne mal an die Öffentlichkeit bringen?
- Was ist das schönste an eurem Beruf?
- Was stinkt euch am meisten?
- Was sollte konkret an der Ausbildung geändert werden?
- Wie seht ihr die Zusammenarbeit mit Erzieherinnen? Hierarchie? Gleichberechtigung?
- Wie seht ihr euren Berufsstand - eure Kolleginnen an - haben sie genug "auf dem Kasten"? Sind sie engagiert genug für die Arbeit mit Kindern?
- Wie seht ihr eure Aufgabe im Bereich der Bildungspläne?

Mich interessiert auch, wie ihr euch unter den Kollegen fühlt - und wie sich die Erzieherinnen mit den Kipfle. fühlen. Wie geht ihr miteinander um? Ist Hierarchie überhaupt noch Thema? Oder sind alle gleichberechtigt?
Danke euch!
__________
Liebe Grüße,
Angela alias Yvonne
Benutzeravatar
Angela
Forenmitglied
 
Beiträge: 316
Registriert: 07.11.2007
Wohnort: Bayern
Alter: 48
Tätigkeit: Erzieherin, Autorin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Fachhochschulreife
Berufsabschlüsse: Erzieherin


Re: Zweitkraft oder was?

Beitragvon Muchai am Freitag 9. Januar 2009, 10:26

Angela hat geschrieben:und wie sich die Erzieherinnen mit den Kipfle. fühlen. Wie geht ihr miteinander um? Ist Hierarchie überhaupt noch Thema? Oder sind alle gleichberechtigt?

Nein, Gleichberechtigung gibt es nicht; dafür gibt es in meinen Augen auch keinen Anlass. Ich arbeite mit Kinderpflegerinnen und unausgebildeten Kolleginnen. Sie leisten teilweise hervorragende Arbeit, was aber nichts daran ändert, daß ich als Fachkraft die Aufsicht habe und somit auch die Verantwortung trage. Wie ich dazu stehe, ist zweitrangig.

Wirklich guten KInderpflegerinnen rate ich auch schon das eine oder andere Mal, den nächsten Schritt zu machen. Machen sie den nicht, müssen sie damit leben, weiterhin die zweite Geige zu spielen.
Mit pädagogischem Gruß
Muchai :kaffee:
____

"The Times They Are A-Changing."
(Bob Dylan)
Benutzeravatar
Muchai
*** Admin ***
 
Beiträge: 6111
Registriert: 24.02.2007
Tätigkeit: Erzieher i.R.
Land: Deutschland

Re: Zweitkraft oder was?

Beitragvon Angela am Sonntag 11. Januar 2009, 16:05

Puh, das klingt hart. Ich verstehe zwar, vorauf du hinaus willst - trotzdem stört es mich. Aber das liegt wohl einfach am System. Wegen mir dürfte es keine "Zweitkräfte" geben, sondern nur Fachkräfte. Doch nicht jede Kinderpflegerin wird Lust, Zeit, Geld und Fähigkeit haben, die Zusatzausbildung zur Erzieherin machen, wie es mancherorts schon überlegt wird.
Was ich ganz schlimm finde, wenn Kipfle. schon seit 15 oder mehr Jahren arbeiten, mehr Wissen, Routine und Erfahrung haben, als die Erzieherinnen, auch Verantwortung übernehmen - aber kaum Rechte haben. Ich weiß von Kipfle, die häufig alleine in der Gruppe sind, regelmäßig und geplant. Z. B. wenn die "Fachkraft" die Leiterin ist, oder auch krank...
Wo bleibt da die Aufsicht und Verantwortung?

Ich hoffe sehr, dass noch ein paar Kinderpflegerinnen ihre Meinung sagen.
__________
Liebe Grüße,
Angela alias Yvonne
Benutzeravatar
Angela
Forenmitglied
 
Beiträge: 316
Registriert: 07.11.2007
Wohnort: Bayern
Alter: 48
Tätigkeit: Erzieherin, Autorin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Fachhochschulreife
Berufsabschlüsse: Erzieherin

Re: Zweitkraft oder was?

Beitragvon Muchai am Sonntag 11. Januar 2009, 16:28

Angela hat geschrieben:Doch nicht jede Kinderpflegerin wird Lust, Zeit, Geld und Fähigkeit haben, die Zusatzausbildung zur Erzieherin machen, wie es mancherorts schon überlegt wird.
Was ich ganz schlimm finde, wenn Kipfle. schon seit 15 oder mehr Jahren arbeiten, mehr Wissen, Routine und Erfahrung haben, als die Erzieherinnen, auch Verantwortung übernehmen - aber kaum Rechte haben.

Wenn Lust und Fähigkeit fehlen, ist es vielleicht auch ganz sinnvoll, wenn sie nicht weitermachen. Für die anderen Probleme gibt es Mittel und Wege...

Angela hat geschrieben:Ich weiß von Kipfle, die häufig alleine in der Gruppe sind, regelmäßig und geplant. Z. B. wenn die "Fachkraft" die Leiterin ist, oder auch krank...
Wo bleibt da die Aufsicht und Verantwortung?

Es ist nicht gerecht und schon gar nicht in Ordnung, wenn solche Zustände regelmäßig auftreten. Als zuständige Fachkraft kann man dagegen herzlich wenig ausrichten. Dazu sind die einzelnen Paragraphen zu schwammig formuliert, und das Bestreben, so etwas "von oben" zu unterbinden (was zwangsläufig mehr Geld kosten würde) zu gering.
Ich habe es selber schon erlebt, daß beide Fachkräfte krank waren, und die zwei Kinderpflegerinnen (nicht gerade mit reichlich Erfahrung ausgestattet) den Laden geschmissen haben. Den Rest der Woche habe ich mich hereingeschleppt...
Mit pädagogischem Gruß
Muchai :kaffee:
____

"The Times They Are A-Changing."
(Bob Dylan)
Benutzeravatar
Muchai
*** Admin ***
 
Beiträge: 6111
Registriert: 24.02.2007
Tätigkeit: Erzieher i.R.
Land: Deutschland

Re: Zweitkraft oder was?

Beitragvon Andrea am Donnerstag 15. Januar 2009, 22:19

Angela hat geschrieben: Doch nicht jede Kinderpflegerin wird Lust, Zeit, Geld und Fähigkeit haben, die Zusatzausbildung zur Erzieherin machen, wie es mancherorts schon überlegt wird.

Ist in NRW aber schon quasi so - die meisten werden sich "hochqualifizieren" MÜSSEN oder sie finden dank KiBiz bald keinen Job mehr ...
Liebe Grüße
Andrea :elefant:
----------
    Wenn ich nur darf,
    wenn ich soll,
    aber nie kann, wenn ich will,
    dann kann ich auch nicht,
    wenn ich muss.
    Wenn ich aber darf,
    wenn ich will,
    dann kann ich auch,
    wenn ich muss.
    Denn merke:
    die können sollen,
    müssen auch wollen dürfen.


    Johannes Conrad, Philosoph
Benutzeravatar
Andrea
Forenmitglied
 
Beiträge: 5107
Registriert: 09.01.2007
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Erzieherin; Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin B.A.

Re: Zweitkraft oder was?

Beitragvon Peja am Dienstag 7. April 2009, 11:50

ich hab mich gerade angemeldet um auf diesen Aufruf zu antworten , er ist zwar schon länger her aber immer noch aktuell.

Ich bin Kinderpflegerin , bin 51 (noch ) und arbeite seid 1974 bei der kath. Kirche - drei verschiede Kindergärten.

Ich habe 4 Jahre Babypause gemacht - sonst war ich immer im Dienst .

Ich mache diese vorgeschriebene Fortbildung nicht - ich bin einfach zu alt - ausserdem hab ich meine Bandscheiben total kaputt ( ich meine von den kleinen Stühlen)
nach meiner HWS op hab ich einen großen Stuhl bekommen .
Ich hab immer gern gearbeitet - war immer mit der Leitung in einer Gruppe - bei uns gibt es nur ein Team - keine Unterschiede - ich bin auch nicht schlechter als meine Kolleginnen.
Was 2010 ist weiß ich nicht - nach Ostern bin ich ins Personalbüro bestellt worden ....ich warte ab.

lg petra
Peja
Forenmitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: 07.04.2009
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Kinderpflegerin

Re: Zweitkraft oder was?

Beitragvon pusteblume85 am Freitag 10. April 2009, 12:18

bei uns ist es schon lange so das die kinderpfleger weiter machen müssen!!!
pusteblume85
Forenmitglied
 
Beiträge: 200
Registriert: 27.08.2007
Wohnort: Frankenberg/ Sachsen
Alter: 31
Tätigkeit: Kinderpflegerin, Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Berufsabschlüsse: Kinderpfegerin
Erzieherin

Re: Zweitkraft oder was?

Beitragvon Peja am Freitag 10. April 2009, 19:30

kannst du mal genaueres schreiben? Wie sieht die Weiterbildung aus ...?
Und was ist danach , wenn alle Erzieher sind ? Keiner will mehr Zweitkraft sein?

Lg Petra
Peja
Forenmitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: 07.04.2009
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Kinderpflegerin

Re: Zweitkraft oder was?

Beitragvon schlingeline am Samstag 11. April 2009, 13:39

Hi an alle,

Peja hat geschrieben:Zweitkraft


diese Bezeichnung kann ich langsam nicht mehr höhren und sehen. So abtörnend.

Peja hat geschrieben:Und was ist danach , wenn alle Erzieher sind ? Keiner will mehr Zweitkraft sein?


dann werden diese ausgebildeten Erzieher dort arbeiten. Nur das sie besser ausgebildet sind als Kinderpflegerinnen und Sozialpädagogische Assistentinnen. Mehr wird sich wohl nicht ändern.

Gruß schlingeline
schlingeline
Forenmitglied
 
Beiträge: 630
Registriert: 07.05.2007
Land: Deutschland

Re: Zweitkraft oder was?

Beitragvon ayla am Montag 13. April 2009, 00:36

schlingeliene,da stimme ich dir voll und ganz zu,
ich denke da gibt es nichts mehr drauf zu sagen,ausser das wenn alle als erzieherinnen ausgebildet sind,auch sie als zweitkraft die 2 geige spielen werden :P
nicht muchai ??
ayla
Forenmitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: 29.03.2009
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: kinderpflegerin

Nächste

Zurück zu KinderpflegerIn + SozialassistentIn

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 0 Gäste