Theorie, Berufsalltag und was wo anders nicht hin passt
(Für alle User offen.)

Moderator: Muchai

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Diverses!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

"politisch korrekt"?

Beitragvon Franka am Freitag 9. Januar 2009, 09:03

Ich habe gestern das alte Pippi Langstrumpf-Buch meiner Tochter mit in den Kindergarten genommen - für die tägliche Geschichte vor der Mittagsruhe.
Nunja - wie Ihr sicher wißt, wohnt Pippis Vater bei den Negern und ist Negerkönig. Beim Vorlesen habe ich mich allen Ernstes gefragt, ob ich das jetzt so überhaupt vorlesen kann. Als ich Kind war, war das Wort "Neger" noch politisch korrekt, heute wiederum ist es ja doch eher unerwünscht.


Was meint Ihr?


Franka
Benutzeravatar
Franka
Forenmitglied
 
Beiträge: 604
Registriert: 06.07.2007


Re: "politisch korrekt"?

Beitragvon Muchai am Freitag 9. Januar 2009, 09:18

*argh* Eines meiner "Lieblingsthemen...

Ich kenne das schweidische Original nicht, aber die Darstellung Farbiger wurde schon in den 70er Jahren kritisiert (wenn ich die Quelle richtig deute, bezieht sich die Kritik auf die deutsche Übersetzung).

Ich würd's so auch nicht vorlesen, sondern andere Formulierungen finden. Aber spätestens, wenn die KInder lesen können, kann man dieser Frage sowieso nicht ausweichen...
Mit pädagogischem Gruß
Muchai :kaffee:
____

"The Times They Are A-Changing."
(Bob Dylan)
Benutzeravatar
Muchai
*** Admin ***
 
Beiträge: 6111
Registriert: 24.02.2007
Tätigkeit: Erzieher i.R.
Land: Deutschland

Re: "politisch korrekt"?

Beitragvon Claudia am Freitag 9. Januar 2009, 09:39

:shock: Das hatte ich gar nicht mehr so in Erinnerung.
Nein, das würde ich auch nicht vorlesen.
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Re: "politisch korrekt"?

Beitragvon Muchai am Freitag 9. Januar 2009, 10:11

Ich habe gerade gelesen, daß die (erste?) Übersetzung ins Deutsche aus dem Jahr 1949 stammt, also vier Jahre nach dem Dritten Reich und zu einer Zeit, als Eltern noch lange "Negermusik" verboten haben...
Mit pädagogischem Gruß
Muchai :kaffee:
____

"The Times They Are A-Changing."
(Bob Dylan)
Benutzeravatar
Muchai
*** Admin ***
 
Beiträge: 6111
Registriert: 24.02.2007
Tätigkeit: Erzieher i.R.
Land: Deutschland

Re: "politisch korrekt"?

Beitragvon Anitram am Freitag 9. Januar 2009, 17:42

Es gibt zu dieser Thematik ein sehr gutes Jugendbuch namens "Der Tag an dem sie das Buch verhaften wollten". Vielleicht kennt das ja jemand?? http://www.ravensburger.de/imperia/md/images/deutschland/portale/lehrerportal/27.pdf

Es geht um den Roman "Huckleberry Finn" von Mark Twain. Das Buch war an vielen amerikanischen Schulen Bestandteil der Bibliothek und wurde auch im Geschichtsunterricht als Lektüre verwendet. Ich hatte früher als Kind selbst ein Buch zu Hause und diverse Hörspiele mit den Geschichten über Tom Sawyer und Huckleberry Finn. Als eine Geschichtslehrerin in einer kleinen Stadt dieses Buch in ihrem Geschichtsunterricht lesen möchte, beschwert sich einer ihrer schwarzen Schüler über den häufigen Gebrauch des Wortes "Nigger". Sein Vater schaltet den Direktor an und es kommt zur offiziellen Beschwerde. Während Stadtrat, Schulausschuss und Prüfungskommission beratschlagen kommt es an der Schule zur Diskussion zwischen Lehrern, Eltern und Schülern über Freiheit, Demokratie und Rassismus.

Wie weit darf "political correctness" und Zensur gehen? Sind wir rassistisch geworden weil der Papa von Pippi Langstrumpf Neger-König war? Haben wir deshalb das Wort übermäßig und abfällig gebraucht? In der Zeit als Astrid Lindgren das Buch schrieb, war das Wort noch nicht politisch unkorrekt. Ist es nicht ein bisschen abstrus, es deshalb Kindern der heutigen Zeit nicht mehr vorlesen zu dürfen? Ich denke es ist vielmehr eine Frage wie man selbst damit umgeht.

Naja, das ist jetzt meine Meinung.

lg martina
Zuletzt geändert von Anitram am Freitag 9. Januar 2009, 22:18, insgesamt 1-mal geändert.
__________________________________________________

Es ist nie zu spät, etwas vollkommen Neues anzufangen...

Ein gebildeter Mensch ist nicht der, den die Natur verschwenderisch behandelt hat; ein gebildeter Mensch ist der, der die Gaben, die er hat, gütig, weise und richtig und auf die höchste Weise gebraucht. Und der mit festen Augen hinsehen kann, wo es ihm fehlt, und einzusehen vermag, was ihm fehlt.
Rahel Antonie Friederike Varnhagen von Ense, (1771 - 1833), Berliner Salondame
Benutzeravatar
Anitram
Forenmitglied
 
Beiträge: 435
Registriert: 17.12.2008
Wohnort: Berlin
Alter: 37
Tätigkeit: nach Ausbildung und 8 Jahren im Beruf zurück auf die Schulbank und ab an die Uni seit April 2011 Fernstudium (FU Hagen, BA Bildungswissenschaft) aktuell: Vollzeit-Mama in Elternzeit (Mai 2011 und September 2014)
Blog: Blog lesen (12)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachhochschulreife
Berufsabschlüsse: Kauffrau für Bürokommunikation (IHK)
Zusatzqualifikationen: Ausbilderin - IHK

Re: "politisch korrekt"?

Beitragvon Franka am Freitag 9. Januar 2009, 19:48

Ich hatte vorher nicht nochmal in das Buch reingelesen. Hätte ich es getan, hätte ich mir eventuell auch andere Formulierungen ausgedacht ... oder Euch vorher mit der Frage nach der "pc" belästigt :floet:

So auf die Schnelle ist mir aber auch gar nichts anderes eingefallen :roll: Zumal ich mir nicht wirklich sicher bin, was in dem Fall überhaupt eine politisch korrekte Bezeichnung gewesen wäre.

Und was Martina schrieb, ging mir - ähnlich - auch durch den Kopf.
Das Buch ist mindestens zehn Jahre alt. Ich weíß nicht, ob es in den heutigen Büchern anders steht.

Huck Finn ist mir auch eingefallen, ebenso wie Onkel Toms Hütte. Bücher in denen das Wort Nigger wirklich fast inflationär vorkommt.
Und trotzdem wird auch mein Sohn den Tom Sawyer und den Huck Finn in Buchform in die Hand gedrückt bekommen. Ich finde diese Geschichten wunderbar. Trotz dieses bösen Wortes. Und nein, ich werde keine neuen Bücher kaufen - es werden meine eigenen, alten Bücher sein, die auch meine Tochter schon gelesen hat.
Aber das sind meine eigenen Kinder - wie handhabe ich es mit den Kindern im Kindergarten?


Franka
Benutzeravatar
Franka
Forenmitglied
 
Beiträge: 604
Registriert: 06.07.2007

Re: "politisch korrekt"?

Beitragvon Anitram am Freitag 9. Januar 2009, 20:07

Also ich glaube ich würde das mit der Kindergartenleitung absprechen. Was für eine Einstellung/Konzept die ibei diesem Thema haben. Als Erzieher/in oder Kinderpfleger/in ist man schließlich erstmal nur Angestellte/r. Gibt es eine klare Aussage von Seiten der Leitung kann man das bei Rückfrage den Eltern gegenüber auch so vertreten.

Onkel Toms Hütte steht auch noch in meinem Bücherregal. Eine furchtbar alte Ausgabe von meinem Exmann. Da steht vorne noch was von wegen "für Knaben und Mädchen ab 12 Jahren". :-)
__________________________________________________

Es ist nie zu spät, etwas vollkommen Neues anzufangen...

Ein gebildeter Mensch ist nicht der, den die Natur verschwenderisch behandelt hat; ein gebildeter Mensch ist der, der die Gaben, die er hat, gütig, weise und richtig und auf die höchste Weise gebraucht. Und der mit festen Augen hinsehen kann, wo es ihm fehlt, und einzusehen vermag, was ihm fehlt.
Rahel Antonie Friederike Varnhagen von Ense, (1771 - 1833), Berliner Salondame
Benutzeravatar
Anitram
Forenmitglied
 
Beiträge: 435
Registriert: 17.12.2008
Wohnort: Berlin
Alter: 37
Tätigkeit: nach Ausbildung und 8 Jahren im Beruf zurück auf die Schulbank und ab an die Uni seit April 2011 Fernstudium (FU Hagen, BA Bildungswissenschaft) aktuell: Vollzeit-Mama in Elternzeit (Mai 2011 und September 2014)
Blog: Blog lesen (12)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachhochschulreife
Berufsabschlüsse: Kauffrau für Bürokommunikation (IHK)
Zusatzqualifikationen: Ausbilderin - IHK

Re: "politisch korrekt"?

Beitragvon Muchai am Freitag 9. Januar 2009, 21:37

Anitram hat geschrieben:Während Stadtrat, Schulausschuss und Prüfungskommission beratschlagen kommt es an der Schule zur Diskussion zwischen Lehrern, Eltern und Schülern über Freiheit, Demokratie und Rassismus.

Auch wenn's eher eine akademische Diskussion war, zeigt sie sie doch, daß die Besprechung eines Buchs über die von vielen Schülern verhasste Interpretation hinausgehen kann.
Daß sie dabei mehr lernen als durch Verbote, zeigt es noch darüber hianus.

Anitram hat geschrieben:Wie weit darf "political correctness" und Zensur gehen? Sind wir rassistisch geworden weil der Papa von Pippi Langstrumpf Neger-König war? Haben wir deshalb das Wort übermäßig und abfällig gebraucht? In der Zeit als Astrid Lindgren das Buch schrieb, war das Wort noch nicht politisch unkorrekt.

Und ich möchte immer noch wissen, wie Pippis Vater im schwedischen Original beschrieben wurde.
Mit pädagogischem Gruß
Muchai :kaffee:
____

"The Times They Are A-Changing."
(Bob Dylan)
Benutzeravatar
Muchai
*** Admin ***
 
Beiträge: 6111
Registriert: 24.02.2007
Tätigkeit: Erzieher i.R.
Land: Deutschland

Re: "politisch korrekt"?

Beitragvon Anitram am Freitag 9. Januar 2009, 22:15

soo... ich hab mal Wikipedia Schweden besucht: http://sv.wikipedia.org/wiki/Pippi_L%C3 ... A5r_ombord

Da heißt es im letzten Absatz:

"En dag kommer Pippis pappa kapten Efraim Långstrump på besök. Han har mycket riktigt blivit negerkung på en söderhavsö, Kurrekurreduttön. Skeppet Hoppetossa ligger nere i hamnen och nu vill han att Pippi ska följa med tillbaka och bli uppfostrad som kurreduttprinsessa och blivande pirat."

Sinngemäß: Eines Tages kommt Pippis Vater Kapitän Efraim Langstrump zu Besuch. Er wurde zum Negerkönig und er möchte, dass Pippi Prinzessin und Pirat wird... (also ich kann kein schwedisch sag ich direkt mal dazu).
__________________________________________________

Es ist nie zu spät, etwas vollkommen Neues anzufangen...

Ein gebildeter Mensch ist nicht der, den die Natur verschwenderisch behandelt hat; ein gebildeter Mensch ist der, der die Gaben, die er hat, gütig, weise und richtig und auf die höchste Weise gebraucht. Und der mit festen Augen hinsehen kann, wo es ihm fehlt, und einzusehen vermag, was ihm fehlt.
Rahel Antonie Friederike Varnhagen von Ense, (1771 - 1833), Berliner Salondame
Benutzeravatar
Anitram
Forenmitglied
 
Beiträge: 435
Registriert: 17.12.2008
Wohnort: Berlin
Alter: 37
Tätigkeit: nach Ausbildung und 8 Jahren im Beruf zurück auf die Schulbank und ab an die Uni seit April 2011 Fernstudium (FU Hagen, BA Bildungswissenschaft) aktuell: Vollzeit-Mama in Elternzeit (Mai 2011 und September 2014)
Blog: Blog lesen (12)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachhochschulreife
Berufsabschlüsse: Kauffrau für Bürokommunikation (IHK)
Zusatzqualifikationen: Ausbilderin - IHK

Re: "politisch korrekt"?

Beitragvon Sophina am Freitag 9. Januar 2009, 22:18

Ich habe Louisa im letzten Jahr ebenfalls Pippi Langstrumpf vorgelesen und ob ihr es glaubt oder nicht, sie wusste noch nicht mal mehr, was "Neger" überhaupt sind... Hab' ihr dann erklärt, dass das ein altes Wort ist, das man heute nicht mehr benutzt (aber nicht gesagt, warum nicht mehr) und damit war gut. Bin selber jedes mal wieder gestolpert, als ich "Neger" lesen sollte, aber da Louisa und ich kein schwedisch können, müssen wir wohl mit der deutschen Fassung Vorlieb nehmen. Und da steht "Neger", also lese ich es so, soweit sind mir Bücher und ihr Inhalt dann doch "heilig"...

Abgesehen davon - "Negerküsse" gibt es immer noch im Kindergarten und auch im Hort, aber die heißen halt einfach so und zumindest Louisa hat nichts im Hinterkopf, was sie mit diesem Wort assoziert.
:schaf: Grüßle, Sophina

"Erst wenn die letzte Zimmerecke aufgeräumt,
die letzte Hausaufgabe geschrieben
und der letzte schlechte Umgang vergrault ist,
werdet Ihr Eltern herausfinden,
dass Ihr ohne Gemecker nicht glücklich seid!"
~ sehr frei nach den Weissagungen der Cree ~
Benutzeravatar
Sophina
*** Moderatorin ***
 
Beiträge: 3724
Registriert: 07.01.2007
Wohnort: Im schönen Monnem
Alter: 43
Tätigkeit: Labormäuschen
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Abitur
Berufsabschlüsse: Ausbildung zur Chemielaborantin.
Auch schon mal gemacht (ohne Ausbildung): Sekretärin, Telefonmarketing, Datenerfassung

Nächste

Zurück zu Diverses zu Studium und Beruf

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste