Krabbelgruppe, Kindergarten, ...
(Für alle User offen.)

Moderator: befana

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Kindertagesstätten!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Arbeiten in einer grossen Einrichtung

Beitragvon befana am Mittwoch 21. Februar 2007, 09:51

Hallo Nina,
Seitdem arbeite ich in einem Kindergarten mit 102 Kinder in 5 Gruppen.

Wie alt sind die Kinder?
Habt ihr Altersmischung?
Wie gross ist euer Team?
Wir arbeiten halb offen mit Stammgruppen.

Sind Stammgruppen das gleiche wie Bezugsgruppen, jede Erzieherin hat eine bestimmte Anzahl Familien die sie betreut, oder sind die Stammgruppen auf die Aktionen wie z.B. Morgenkreis bezogen? Und was bedeutet bei euch halb offene Arbeit?

Außerdem betreuen wir noch Schulkinder.

Wir hatten bis vor kurzem auch noch Schulkinder zu betreuen. Es war garnicht so einfach, dieser grossen Altersspanne gerecht zu werden. Wie geht es dir damit?
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori


Beitragvon nina am Mittwoch 21. Februar 2007, 17:31

Hallo befana

Die Kinder sind im Alter von 3 bis 7-8 Jahren.
Wir haben Altersmischung.
Unser Team besteht aus 14 Erzieherinnen + 1 Praktikantin.

Ich weiß selbst nicht so genau welche die richtige Bezeichnung ist:
offen, halb offen? :oops:
Ich weiß nur eins genau geschlossene Gruppen haben wir nicht mehr.
Wir arbeiten zu 2 oder auch 3 in einer Gruppe von 20 oder 22 Kinder.
Es kommt darauf an ob Intergratinskinder in der Gruppe sind.
Momentan haben wir 6 I-Kinder in 5 Gruppen.

Jetzt zu den Stammgruppen. Die Kinder sind bis 9:30Uhr in ihrer Gruppe.
Erst danach können sie in den anderen Räumen spielen.
Taglich von 9 - 9:30 Uhr findet ein Morgenkreis statt den jede Gruppe individuell gestaltet.

Schulkinder
Die Betreuung der Kinder klappt ganz gut. Momentan sind es nur 3 Kinder aber es gab schon Zeiten da waren es bis zu 10 Kinder. Die 3 Kinder sind alle in der 1. Klasse und haben daher noch einen guten bezug zu den andern Kindergartenkinder. Das besondere ist noch das die Kinder keine Hausaufgaben bei uns machen und auch kein Mittagessen bekommen.

Wir sind noch eine Regeleinrichtung ohne Mittagessen. Die Kinder können von 7 - 13Uhr kommen und danach wieder von 14 - 16:30Uhr.
Benutzeravatar
nina
Forenmitglied
 
Beiträge: 1878
Registriert: 17.02.2007
Wohnort: Hessen
Alter: 39
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachhochschulreife
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin

Beitragvon befana am Mittwoch 21. Februar 2007, 19:33

Danke für deine schnelle Antwort,
das sind viele Informationen auf einmal.
Mal sehen, ob ich alles noch zusammen bekomme.
Ich weiß selbst nicht so genau welche die richtige Bezeichnung ist:
offen, halb offen?

Ich denke schon, dass das, was du beschreibst halboffen ist.
Wir bezeichnen unsere Arbeit als offen. Aber wenn ich es genau überlege, ist es auch nur halb offen.
Die Kinder haben bei uns je nach Entwicklungsstand die Möglichkeit in die anderen Abteilungen zu gehen.
Die Kinder werden bis 8 Uhr gemeinsam betreut und gehen dann in die einzelnen Abteilungen. Innerhalb der Abteilungen arbeiten wir offen.
Momentan haben wir 6 I-Kinder in 5 Gruppen.

Werden die I-Kinder speziell betreut?
Taglich von 9 - 9:30 Uhr findet ein Morgenkreis statt den jede Gruppe individuell gestaltet.

Bei uns nennt sich der Morgenkreis Storytime (schrecklicher Befriff) und findet von 11.30 bis 12 Uhr statt, damit die Kinder nicht zu oft aus dem Spiel gerissen werden.
Das besondere ist noch das die Kinder keine Hausaufgaben bei uns machen und auch kein Mittagessen bekommen.

Genau da war unter anderem das Problem als wir noch Schulkinder hatten, Sie sollten neben den altersangemessenen Angeboten auch noch bei den Hausaufgaben betreut werden, da sie bis 17Uhr betreut werden.
Das war mit einem grossen organisatorischen Aufwand verbunden und nicht immer zur Zufriedenheit der Kinder und Eltern.

Wir sind noch eine Regeleinrichtung ohne Mittagessen. Die Kinder können von 7 - 13Uhr kommen und danach wieder von 14 -16:30Uhr.

Wie sieht es nachmittags aus?
Kommen alle Kinder wieder, oder entscheiden sie sich oft, zu Hause zu bleiben und was macht ihr in der Zwischenzeit?
Irgendwie kann ich mir das garnicht vorstellen.
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Beitragvon nina am Mittwoch 21. Februar 2007, 22:06

Hallo befana


Die Kinder haben bei uns je nach Entwicklungsstand die Möglichkeit in die anderen Abteilungen zu gehen.

Was bedeuet das? Wann genau können die Kinder in andere Abteilungen?
Und was genau bezeichnet ihr als Abteilungen?
Werden die I-Kinder speziell betreut?

Ja und Nein. Die Kinder die sich selbständig im Haus bewegen können machen das und die Kinder die eine Begleitung brauchen bekommen diese auch. Wir haben keine Kinder mit eine Körperbehinderung. Zur Zeit sind es Kinder mit Entwicklungsverzögerung und Sprachproblemen.
Morgenkreis Storytime

Wer kam den auf diesen Namen?
von 11.30 bis 12 Uhr statt,

Was genau macht ihr da? Und wie aufnahmefähig sind die Kinder nach einem langen Vormittag? Wir haben zu anfang auch den Stuhlkreis um diese Uhrzeit gemacht aber wir haben schnell gemerkt das die Kinder nicht mehr zuhören konnten. Die Zeit um 9Uhr funktioniert viel besser.
Wie sieht es nachmittags aus?
Kommen alle Kinder wieder, oder entscheiden sie sich oft, zu Hause zu bleiben

Nachmittags haben wir zwischen 15-45 Kinder.
45 Kinder aber nur Donnerstag nachmittag da wir da unser Treffen der Vorschulkinder haben und dieses Jahr sind es 33 Kinder.
An den anderen Tage sind es zwischen 15 und 25 Kinder. Wir sind auch recht zufrieden damit den es gab auch schon andere Zeiten wo 5 Erzieher mit 2-3 Kinder am Nachmittag da waren.
und was macht ihr in der Zwischenzeit?

Es ist etwas komplizierter. Die Betreuung von 12:30 - 13Uhr macht nur 1 Erzieherin die Teilzeiterzieher haben Feierabend und die anderen machen Mittagspause bis 13:30Uhr. Die halbe Stunde bis 14Uhr ist Vorbereitungzeit.
Zeit um sich zu besprechen, Beobachtungen notieren, Eltern Gespräche vorbereiten usw.

freu mich auf deine Antwort. :D

nina
Benutzeravatar
nina
Forenmitglied
 
Beiträge: 1878
Registriert: 17.02.2007
Wohnort: Hessen
Alter: 39
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachhochschulreife
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin

Beitragvon befana am Mittwoch 21. Februar 2007, 22:23

Was bedeuet das? Wann genau können die Kinder in andere Abteilungen?
Und was genau bezeichnet ihr als Abteilungen?

Wir sind ein grosses Haus mit drei Abteilungen auf zwei Etagen.
Die Kinder, denen wir zutrauen z.B.nicht wegzulaufen (unsere Kinder sind ab 1,5 jahre), dürfen nach Absprache jederzeit in die anderen Abteilungen.
Wer kam den auf diesen Namen?

Das war Beschluss des Hauses.
Was genau macht ihr da? Und wie aufnahmefähig sind die Kinder nach einem langen Vormittag? Wir haben zu anfang auch den Stuhlkreis um diese Uhrzeit gemacht aber wir haben schnell gemerkt das die Kinder nicht mehr zuhören konnten. Die Zeit um 9Uhr funktioniert viel besser.

Wir stellen uns auf die Verfassung der Kinder ein.
In dieser Zeit machen wir Kreisspiele, Bilderbuchbetrachtungen, Gespräche, Geburtstag feiern, einfach alles, was so im Stuhlkreis gemacht wird in der Bezugsgruppe,
Also immer die gleiche Zusammensetzung der Kinder.
Da die Kinder von 1,5-6 Jahre alt sind müssen wir sehr vielseitig sein.
Das war anfangs etwas schwieriger, mittlerweile klappt es aber ganz gut.
Und für die Kinder ist es schon so ein fester Fixpunkt des Tages, dass sie danach fragen, wenn es mal ausfällt oder anders organisiert wird.
Die halbe Stunde bis 14Uhr ist Vorbereitungzeit....Zeit um sich zu besprechen, Beobachtungen notieren, Eltern Gespräche vorbereiten usw.

Boah, das ist ja Luxus pur *willichhaben*

Kommen nachmittags so wenig Kinder, weil sie keine Lust mehr haben, oder weil nachmittags weniger Kinder angemeldet sind?
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Beitragvon nina am Mittwoch 21. Februar 2007, 23:11

Hallo befana

Du bist ja schneller als der Blitz.

Ich habe vergessen zu fragen welches Alter die Kinder in deiner Einrichtung haben. 1,5 - 6 Jahre das stell ich mir recht schwierig vor.
Wie bekommt man da alle unter einen Hut?
Wie sieht der Tagesablauf bei euch aus?
Wann macht ihr Teambesprechungen?
Kommen nachmittags so wenig Kinder, weil sie keine Lust mehr haben, oder weil nachmittags weniger Kinder angemeldet sind?

Für uns sind 15-45 Kinder schon eine gute Anzahl. Es könnten zwar immer mehr Kinder sein aber wir sind zufrieden. Täglich sind auch 5 I-Kinder da. Nachmittags sind 4-6 Erzieherinnen + Leitung. Das klingt erstmal viel aber es ist immer mal jemand krank, hat frei, Urlaub, Fortbildung oder auch ihre Vorbereitungszeit. Jede Ganztagskraft hat einen Nachmittag zur Vorbereitung.
Wann und wieviel Vorbereitung hast du?

viele Grüße
nina
Benutzeravatar
nina
Forenmitglied
 
Beiträge: 1878
Registriert: 17.02.2007
Wohnort: Hessen
Alter: 39
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachhochschulreife
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin

Beitragvon Beebo am Montag 26. Februar 2007, 18:51

Hallo,

wir arbeiten halboffen,wir haben zwar Stammgruppen,aber auch Funktionsräume,die von den Kindern frei nach Belieben benutzt werden können.Wir haben zwei Gruppen à 25 Kinder.Somit sind wir im Vergleich zu deiner Einrichtung,Nina,recht klein. :wink:

@ befana: Das mit der "Storytime"......... :shock: Wie gehen denn die Kinder mit diesem Begriff um?Müßt ihr oft erklären,was das bedeutet?Find ich ja schon merkwürdig,so eine Namensgebung... :roll:
Es grüßt euch--
Deborah
Beebo
Forenmitglied
 
Beiträge: 287
Registriert: 13.01.2007
Alter: 34
Tätigkeit: Erzieherin, momentan Fachkraft für die Integration
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland

Beitragvon befana am Montag 26. Februar 2007, 21:50

@Nina
Deine Fragen zu unserer Vorbereitungszeit und dem Tagesablauf habe in einem neuen Themenbereich beantwortet, da es mich auch aus den anderen Einrichtungen sehr interessiert.

Beebo hat geschrieben:Das mit der "Storytime"......... :shock: Wie gehen denn die Kinder mit diesem Begriff um?Müßt ihr oft erklären,was das bedeutet?Find ich ja schon merkwürdig,so eine Namensgebung... :roll:

Im Gegensatz zu mir haben die Kinder mit diesem Begriff keine Probleme.
Sie verbinden damit, dass die Spielzeit vorbei ist, und wir uns zur gemeinsamen Aktion treffen.
Ich denke, eure Kinder hinterfragen auch nicht, warum es Morgenkreis heisst, oder? :lol: :lol:
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Beitragvon Beebo am Dienstag 27. Februar 2007, 20:40

*g* Bei uns heißt es einfach Stuhlkreis :wink: Ich hätte mir nur vorstellen können,dass die Kinder an dem Fremdklingenden Wort interessiert sind.Aber es ist ja meistens so: Womit sich die Erwachsenen schwer tun,damit haben die Kiddies keine Probleme! :roll:
Es grüßt euch--
Deborah
Beebo
Forenmitglied
 
Beiträge: 287
Registriert: 13.01.2007
Alter: 34
Tätigkeit: Erzieherin, momentan Fachkraft für die Integration
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland


Zurück zu Kindertagesstätten

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste