Theorie, Berufsalltag und was wo anders nicht hin passt
(Für alle User offen.)

Moderator: Muchai

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Diverses!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

„Erwachsen auf Probe“

Beitragvon Franka am Samstag 16. Mai 2009, 20:10

... so heißt eine Sendung, die RTL demnächst austrahlen will.
In dieser Sendung sollen Säuglinge und Kleinkinder von ihren Eltern getrennt werden, um sie in die Obhut von fremden Teenagern zu geben. Und dies für die Dauer von vier Tagen, rund um die Uhr in einer völlig fremden Umgebung.
Die Hauptdarsteller sind vier Teenagerpaare, denen Eltern aus ganz Deutschland für vier Tage ihre Säuglinge überlassen. Laut RTL sollen die Jugendlichen dabei erstmals am eigenen Leib erfahren, was es bedeutet einen Säugling rund um die Uhr zu versorgen. Die Überwachungskamera ist natürlich immer dabei – denn es geht weniger um die Erfahrung der Jugendlichen, als vielmehr darum, ganz Deutschland live miterleben zu lassen, was dort geschieht.


http://liga-kind.de/news/newsletter.php#6

Ich bin entsetzt! Daß es Eltern gibt, die ihre Kinder zu sowas hergeben, das kann ich mir leider nur zu gut vorstellen.
Aber was treibt "Fachleute, Kinderpsychologin, Ärztin, Erzieherin" dazu, sich für so etwas herzugeben?


Franka
Benutzeravatar
Franka
Forenmitglied
 
Beiträge: 604
Registriert: 06.07.2007


Re: „Erwachsen auf Probe“

Beitragvon Dani am Samstag 16. Mai 2009, 20:14

Finde ich grauenhaft, arme Säuglinge. :?
Liebe Grüße Daniela.
Benutzeravatar
Dani
Forenmitglied
 
Beiträge: 96
Registriert: 01.10.2008
Wohnort: Rheinhessen (Osthofen)
Alter: 35
Tätigkeit: Studentin (Diplom-Pädagogik, Uni Mainz)
Geschlecht: weiblich
Land: Slowakei
Berufsabschlüsse: Hotel- und Reiseverkehrskauffrau (habe allerdings in meinem erlernten Beruf außer Praktikum nie richtig gearbeitet)
Hochschulsemester: 3
Fachsemester: 3

Re: „Erwachsen auf Probe“

Beitragvon Andrea am Samstag 16. Mai 2009, 20:51

Hallo,

habe ich gerade einiges im Netz zu gelesen und bin entsetzt :shock:
Liebe Grüße
Andrea :elefant:
----------
    Wenn ich nur darf,
    wenn ich soll,
    aber nie kann, wenn ich will,
    dann kann ich auch nicht,
    wenn ich muss.
    Wenn ich aber darf,
    wenn ich will,
    dann kann ich auch,
    wenn ich muss.
    Denn merke:
    die können sollen,
    müssen auch wollen dürfen.


    Johannes Conrad, Philosoph
Benutzeravatar
Andrea
Forenmitglied
 
Beiträge: 5107
Registriert: 09.01.2007
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Erzieherin; Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin B.A.

Re: „Erwachsen auf Probe“

Beitragvon Sophina am Samstag 16. Mai 2009, 21:16

Rechnen die Eltern, die ihre Säuglinge für eine gewisse Zeit weggeben, eigentlich ernsthaft damit, dass sie sie wiederbekommen?

Also, in meinen Augen gäbe es da nur eins: Ab mit den Zwergen in eine Familie, wo es Verantwortungsbewusstsein und Herzenswärme gibt!
:schaf: Grüßle, Sophina

"Erst wenn die letzte Zimmerecke aufgeräumt,
die letzte Hausaufgabe geschrieben
und der letzte schlechte Umgang vergrault ist,
werdet Ihr Eltern herausfinden,
dass Ihr ohne Gemecker nicht glücklich seid!"
~ sehr frei nach den Weissagungen der Cree ~
Benutzeravatar
Sophina
*** Moderatorin ***
 
Beiträge: 3724
Registriert: 07.01.2007
Wohnort: Im schönen Monnem
Alter: 43
Tätigkeit: Labormäuschen
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Abitur
Berufsabschlüsse: Ausbildung zur Chemielaborantin.
Auch schon mal gemacht (ohne Ausbildung): Sekretärin, Telefonmarketing, Datenerfassung

Re: „Erwachsen auf Probe“

Beitragvon Muchai am Samstag 16. Mai 2009, 22:05

Ich muss mich in die Thematik erst einlesen...
Mit pädagogischem Gruß
Muchai :kaffee:
____

"The Times They Are A-Changing."
(Bob Dylan)
Benutzeravatar
Muchai
*** Admin ***
 
Beiträge: 6111
Registriert: 24.02.2007
Tätigkeit: Erzieher i.R.
Land: Deutschland

Re: „Erwachsen auf Probe“

Beitragvon Muchai am Samstag 16. Mai 2009, 23:56

Das Problem ist, daß die Kinder schon in den Brunnen gefallen sind, weil die Folgen bereits abgedreht sind. Das nächste Problem ist, daß das Format so viel Wirbel ausgelöst hat, daß die Quoten für die erste Folge ziemlich sein werden (Boykottaurufe der Politiker werden sie sicher nicht senken). Das größte Problem ist aber, daß die Medienanstalten, die Fernsehsendungen durchwinken, nichts anderes als zahnlose Tiger sind. (Das zeigt sich auch bei den Call In TV-Sendungen und -Sendern wie 9Live.)

Andererseits bin ich auch ganz froh, daß die Politik nicht einfach etwas verbieten kann (was sie noch nicht gesehen hat), um damit seine Handlungsfähigkeit zu demonstrieren. Was dabei rauskommt, sieht man beim hervorragend beim "Verbot der Kinderpornographie".

Wen es intersessiert, wer dem Vorstand der FSF angehört, muss sich hier nicht wundern, warum das Format wohl ohne große Diskussion das Gremium passiert hat.

Den eigentlichen Vorwurf muss man an die Eltern der Kinder richten und sie ggf. sanktionieren. Daß ein Privatsender ein erfolgversprechendes Format ablehnt, kann man vor allem in Zeiten rückgängiger Werbeeinnahmen nicht ernsthaft erwarten.
Mit pädagogischem Gruß
Muchai :kaffee:
____

"The Times They Are A-Changing."
(Bob Dylan)
Benutzeravatar
Muchai
*** Admin ***
 
Beiträge: 6111
Registriert: 24.02.2007
Tätigkeit: Erzieher i.R.
Land: Deutschland

Re: „Erwachsen auf Probe“

Beitragvon kani am Sonntag 17. Mai 2009, 06:39

Also ich fin des echt hart, allein die Vorstellung meine Kinder nur zur Probe jemandem zu überlassen, egal ob mit oder ohne Kamera, nur um zu testen ob der schon erwachsen genug ist um Kinder zu haben, ist mir ein graus und mehr als verantwortungslos!!

Durch unsere sensationsgeile Gesellschaft wird so ne Aktion zwar heftigst angegriffen, aber dennoch werden sich unmöglich viele Leute vor die Glotze setzen und es schauen! Solche Sendungen werden nur gemacht weil die Leute sowas sehen wollen! Genau wie Super Nanny und co!!
kani
Forenmitglied
 
Beiträge: 13
Registriert: 23.02.2009
Wohnort: Wittlich
Alter: 32
Tätigkeit: Elternzeit
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Mittlere Reife
Berufsabschlüsse: gelernte RA- Fachangestellte

Re: „Erwachsen auf Probe“

Beitragvon befana am Sonntag 17. Mai 2009, 12:28

Ich weiß grad nicht, wie die Sendung hieß, aber es gab vor Wochen eine ähnliche Sendung.
Allerdings waren die Jugendlichen nicht alleine mit den Kindern, mussten aber alle "Mutterpflichten" übernehmen.
Franka hat geschrieben:Ich bin entsetzt! Daß es Eltern gibt, die ihre Kinder zu sowas hergeben, das kann ich mir leider nur zu gut vorstellen.

Auch ich kann es mir gut vorstellen.
Oft sehen Eltern ihre Kinder viel selbstbewusster und stabiler, als sie es wirklich sind.

Allerdings verstehe ich nicht, dass sich bisher noch keiner über den "Frauentausch" aufgeregt hat.
Auch dort gehen fremde Frauen in die Familien und ersetzen die Mütter. Die Väter sind entweder den ganzen Tag arbeiten oder nicht vorhanden. In Familien ohne Väter schaut dann hin und wider mal eine Freundin vorbei.
Auch in dieser Sendung werden vom Säugling bis zum Teenager alle Kinder von einer fremden Frau betreut, die offensichtlich per Konzept auch noch jede Menge Steine in den Weg gelegt bekommt.
Die Spannungen zwischen Tauschmutter und Familie sind mitunter unerträglich.


Meine Gedanken zu den Zitaten aus dem Link:
Der Sender RTL verteidigte das Reality-TV-Format, das von der BBC übernommen worden sei, als „pädagogisch wertvoll“. Man habe nur Paare ausgewählt, die sich tatsächlich Kinder wünschten, sagt Redakteur Frank Rendez.

Nur weil ein Kinderwunsch besteht ist man automatisch dafür geeignet?

Die Sendung gebe ihnen die Möglichkeit, ihren Wunsch mit der Realität zu konfrontieren und zu prüfen, ob sie „wirklich reif sind für den härtesten Job der Welt – eigene Kinder“, wie das in der Programmankündigung heißt.

Warum nicht die computergesteuerten Puppen?
Die Kleinkinder seien dabei zu keinem Zeitpunkt in Gefahr gewesen, weder psychisch, noch physisch. Die Eltern hätten die Produktion in einem Haus nebenan über Kameras verfolgen und jederzeit eingreifen können.

Verstehe ich es richtig, dass die Kinder nicht mal in ihrem Umfeld betreut werden? Oder wohnen die Eltern solange bei einer Nachbarin?

Zudem sei immer eine Erzieherin, eine Kinderkrankenschwester und eine Kinderpsychologin am Set gewesen. Zusammen mit den zwei betreuenden Teenagern, der Produktionsleiterin und der Moderatorin Katja Kessler – der Ehefrau von Bild-Chef Kai Diekmann – summiere sich das auf sieben verantwortungsbewusste Personen.
„Auf so einen Betreuungsschlüssel kommt keine Kita“, sagt Rendez nicht ohne Stolz.

Totschlagargument. :cool:
Wenn ich überlege, dass diese Personen alle in meiner Gruppe rumturnen würden, klingt es für mich eher nach mehr Arbeit und weniger entspannter Atmosphäre.
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Re: „Erwachsen auf Probe“

Beitragvon Muchai am Sonntag 17. Mai 2009, 13:01

Katja Kessler als betreuende Fachkraft. Ich bin mal gespannt, wie die Blöd-Zeitung das Format hypt...
Mit pädagogischem Gruß
Muchai :kaffee:
____

"The Times They Are A-Changing."
(Bob Dylan)
Benutzeravatar
Muchai
*** Admin ***
 
Beiträge: 6111
Registriert: 24.02.2007
Tätigkeit: Erzieher i.R.
Land: Deutschland

Re: „Erwachsen auf Probe“

Beitragvon Andrea am Sonntag 17. Mai 2009, 15:16

befana hat geschrieben:
Allerdings verstehe ich nicht, dass sich bisher noch keiner über den "Frauentausch" aufgeregt hat.


Vielleicht nicht hier im Forum aber ansonsten habe ich mich darüber schon mehr als aufgeregt - das ist für mich auch mehr als unfassbar!
Liebe Grüße
Andrea :elefant:
----------
    Wenn ich nur darf,
    wenn ich soll,
    aber nie kann, wenn ich will,
    dann kann ich auch nicht,
    wenn ich muss.
    Wenn ich aber darf,
    wenn ich will,
    dann kann ich auch,
    wenn ich muss.
    Denn merke:
    die können sollen,
    müssen auch wollen dürfen.


    Johannes Conrad, Philosoph
Benutzeravatar
Andrea
Forenmitglied
 
Beiträge: 5107
Registriert: 09.01.2007
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Erzieherin; Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin B.A.

Nächste

Zurück zu Diverses zu Studium und Beruf

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste