Krabbelgruppe, Kindergarten, ...
(Für alle User offen.)

Moderator: befana

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Kindertagesstätten!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Regelmäßige Supervision

Beitragvon Claudia am Montag 20. Juli 2009, 10:46

Hallo!

Ich habe erfahren in meiner neuen Arbeitsstätte findet regelmäßige Supervision stattfindet - einmal im Monat für etwa zwei Stunden. :shock: Wahnsinn. Das hab ich noch nie gehört.
Aber es ist wohl von dem Verein so konzipiert, damit die Qualität und Teamarbeit immer hoch gehalten werden kann.

Bin schon sehr gespannt.
Kennt dies jmd.? Wie läuft es bei euch ab?

:lausch:
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin


Re: Regelmäßige Supervision

Beitragvon schlingeline am Montag 20. Juli 2009, 12:04

hi,

kenne das von meiner Praktikanntenstelle, kann aber dazu nicht sagen da ich nie teilgenomme habe, da ich zu dieser Uhrzeit arbeiten mußte.
Es werden dort mit einer ausenstehden Person z.B. Probleme besprochen die das ganze Team haben oder einzel Fälle bearbeitet. Wenn es möglich ist wird dies gelöst vor Ort oder es werden andere noch hinzugezogen.
gruß schlingeline
schlingeline
Forenmitglied
 
Beiträge: 630
Registriert: 07.05.2007
Land: Deutschland

Re: Regelmäßige Supervision

Beitragvon Claudia am Montag 20. Juli 2009, 12:12

Danke.
Was eine Supervision ist, weiß ich.

Über Erfahrungsberichte von Teilnehmern regelmäßiger Supervision oder Meinungen zu dem Thema würde ich mich sehr freuen. :D
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Re: Regelmäßige Supervision

Beitragvon nina am Montag 20. Juli 2009, 12:28

Hallo Claudia,
hab gerade gesehen das du Schlingeline schon geantwortest hat und hab gleich mal meinen schon geschriebenen Beitrag gelöscht.
Also wir haben etwa alle 6 Wochen Supervision und das ganze für 1:30 Stunden.
Ich bin vorher immer nervös weil man ja nie weiß was besprochen wird. Wenn dann ein Thema feststeht geht es dann immer. Wir fangen immer mit einer Befindnissrunde an "Wie geht es mir?, Was beschäftigt mich?"
oft haben wir einfach Themen aus dem Alltag. Umgang mit einem Kind, warum reagiere ich immer so? Wie geht es den anderen Kollegen usw.

Nach den 1:30 Stunde geht man meißt mit Anregungen und Denkanstößen nach Hause.

Ich muß aber auch sagen das wir ein Team sind das sich sehr gut versteht. Konflikte untereinander gibt es kaum. Es sind so die alltäglichen kleinigkeiten aber die werden im Alltag besprochen. Bis die Supervision dann ist ist das Thema meißt schon vergessen.
Nina

„Die Neugierde der Kinder ist der Wissensdurst nach Erkenntnis, darum sollte man diese in ihnen fördern und ermutigen.“
John Locke

Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.
Galileo Galilei

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
Albert Einstein
Benutzeravatar
nina
Forenmitglied
 
Beiträge: 1878
Registriert: 17.02.2007
Wohnort: Hessen
Alter: 39
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachhochschulreife
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin

Re: Regelmäßige Supervision

Beitragvon Claudia am Montag 20. Juli 2009, 12:34

nina hat geschrieben:Hallo Claudia,
hab gerade gesehen das du Schlingeline schon geantwortest hat und hab gleich mal meinen schon geschriebenen Beitrag gelöscht.

Wieso? :shock:

Super, ich danke dir für deinen Erfahrungsbericht. So ungefähr stelle ich es mir auch vor. :D


Wer legt die Themen fest? Wie wird das struktiert? Ist es immer "nur" ein Thema? Werden mögliche Themen im Vorfeld irgendwo notiert?
:lausch:
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Re: Regelmäßige Supervision

Beitragvon nina am Montag 20. Juli 2009, 12:41

Hallo Claudia,
ich habe meinen Beitrag gelöscht weil ich beschrieben habe was eine Supervision ist. Hab dann erst deine genaue Fragen gesehen und schnell umgeschrieben.

Claudia hat geschrieben:Wer legt die Themen fest? Wie wird das struktiert? Ist es immer "nur" ein Thema? Werden mögliche Themen im Vorfeld irgendwo notiert?
:lausch:
Das Thema kommt aus den rückmeldungen aus der Anfangsrunde zustande. Unsere Supervisorin fragt uns bei mehreren Themen welches wir besprechen möchten. Meißt ist es nur ein Thema. Kommt auch immer darauf an wie umfangreich das Thema ist. Im Vorfeld wird nichts notiert und es steht nie ein Thema fest. Die Supervisorin schreibt sich die Themen auf und fragt auch in den nächsten Treffen mal nach was daraus geworden ist.
Nina

„Die Neugierde der Kinder ist der Wissensdurst nach Erkenntnis, darum sollte man diese in ihnen fördern und ermutigen.“
John Locke

Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.
Galileo Galilei

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
Albert Einstein
Benutzeravatar
nina
Forenmitglied
 
Beiträge: 1878
Registriert: 17.02.2007
Wohnort: Hessen
Alter: 39
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachhochschulreife
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin

Re: Regelmäßige Supervision

Beitragvon Claudia am Montag 20. Juli 2009, 12:47

Achso, danke nina. :D

Findest du die Supervision aus deiner Sicht in der Forum sinnvoll? Werden dadurch evtl. auch mal Problem "für die Supervision" aufgeschoben? Wie würdest du es dir wünschen, wenn du deine Arbeitsstelle wechseln würdest?
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Re: Regelmäßige Supervision

Beitragvon nina am Montag 20. Juli 2009, 12:55

Claudia hat geschrieben:Findest du die Supervision aus deiner Sicht in der Forum sinnvoll? Werden dadurch evtl. auch mal Problem "für die Supervision" aufgeschoben? Wie würdest du es dir wünschen, wenn du deine Arbeitsstelle wechseln würdest?

Was meinst du mit Sinnvoll? Ich kenne diese Art der Supervision nur so. Wir haben zwar seitdem wir mit Supervision arbeiten schon einige Supervisorinnen aber vom Ablauf hat sich nicht viel geändert.
Wir hatten bisher nur letztes Jahr uns ein "Thema" aufgehoben als wir große Probleme mit einer Kollegin hatten. Da war es ratsam das Thema im beisein der Supervisorin anzusprechen.
Bei einem Stellen wechsel wüßte ich erstmal nicht was ich ändern würde.
Nina

„Die Neugierde der Kinder ist der Wissensdurst nach Erkenntnis, darum sollte man diese in ihnen fördern und ermutigen.“
John Locke

Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.
Galileo Galilei

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
Albert Einstein
Benutzeravatar
nina
Forenmitglied
 
Beiträge: 1878
Registriert: 17.02.2007
Wohnort: Hessen
Alter: 39
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachhochschulreife
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin

Re: Regelmäßige Supervision

Beitragvon Claudia am Montag 20. Juli 2009, 13:06

Na überhaupt es so regelmäßig zu machen. :) Aber eigentlich hast du nun zwischen den Zeilen schon geantwortet.
Danke! Ich bin schon ganz gespannt wie es bei uns werden wird.


Wenn noch jmd. Erfahrungen und/oder Meinungen hat, nur raus damit. :D
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Re: Regelmäßige Supervision

Beitragvon Muchai am Montag 20. Juli 2009, 20:45

Meine letzten regelmäßigen Supervisionen liegen lange zurück.

Meine Erfahrungen sind grundsätzlich gut, weil der geschulte Blick von außen sehr viel bewirken kann. Sie kann aber auch wertlos sein, wenn Teammitglieder bei unangenhemen Themen blockieren (leider erlebt). Da kann auch der beste Supervisor wenig bewirken...
Mit pädagogischem Gruß
Muchai :kaffee:
____

"The Times They Are A-Changing."
(Bob Dylan)
Benutzeravatar
Muchai
*** Admin ***
 
Beiträge: 6111
Registriert: 24.02.2007
Tätigkeit: Erzieher i.R.
Land: Deutschland

Nächste

Zurück zu Kindertagesstätten

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste