Theorie, Prüfungen, Studienordnung, ...
(Für alle User offen.)
Forumsregeln
Willkommen im Unterforum des Studiengangs Pädagogik!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Literaturvorschläge Dipl.-Arbeit

Beitragvon Chriss am Montag 4. Januar 2010, 09:47

Hiho,

ich studiere im 9. Semester Dipl.-Päd.!Jetzt steht im nächsten Semester bzw. Anfang Juli meine Diplom-Arbeit an.
Ich würde jetzt nicht sagen, dass bereits panik ansteht, aber eine gewisse Unruhe kann ich mir einfach nicht absprechen.
Ich habe mir rudimentär überlegt, zum einen die Erzeihungswissenschaft als Profession ein bisschen zu druchleuchten.
Mein Ziel ist es, sofern man das so sagen und planen kann, im Zuge der oben angesprchenen Durchleuchtung zum eigentlichen Thema der Diplomarbeit zu kommen:
Eine Kritik zur Erziehung zum gesellschaftlichen und normgerechten Verhalten.
Mein Ansatz, der im Moment wie gesagt noch sehr vage ist, geht dahin, dass Erziehung im Grunde genommen nur als Werkzeug fungiert, gesellschaftsfähige Teilnehmer der selbigen zu produzieren!Produktion deswegen, da der unabhängige Spielraum von Erzeihung mehr als eng begrenzt ist und dementsprechend nur nach gewissen (Produktions)faktoren vollzogen wird/werden kann(?)!
Ich für meinen Teil bin mir durchaus bewusst, dass ich mich in diesem Thema verlieren kann. Deswegen würde ich es klasse finden, wenn Literaturvorschläge gepostet werden würden, wo unter Umständen mein Standpunkt bestärkt bzw. entkräftet wird oder einfach nur andere Asüekte genannt werden.
Da dass Thema sehr in die Richtung Frankfurter Schule, Spät-68er geht, können die Vorschläge auch aus dieser Zeit kommen.

Grüße

Chriss
Chriss
Forenmitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: 04.01.2010
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Abi


Re: Literaturvorschläge Dipl.-Arbeit

Beitragvon Claudia am Montag 4. Januar 2010, 18:00

Hallo und herzlich Willkommen, Chriss!

Ich hoffe du bleibst hier auch unabhängig der Diplomarbeit bei uns. ;-)
Chriss hat geschrieben:Ich für meinen Teil bin mir durchaus bewusst, dass ich mich in diesem Thema verlieren kann.

GUT! Denn das war mein allererster Gedanke. :?


Wegen Literatur muss ich mir erst selbst etwas Gedanken machen..
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Re: Literaturvorschläge Dipl.-Arbeit

Beitragvon büni am Dienstag 5. Januar 2010, 20:50

Hallo,

was mir zu dem Thema an neuerer Literatur eingefallen ist, ist der Capabilties Approach. Der wird ja schon auch im Hinblick auf eine erziehungswissenschaftliche Relevanz hin untersucht. Ich fand den Ansatz auf jeden Fall ganz interessant, weil es eben darum geht, Befähigungen zu fördern und damit die individuelle Freiheit und eben z.B. nicht nur die "Arbeitsfähigkeit".
Literaturtipp:
Capabilities - Handlungsbefähigung und Verwirklichungschancen in der Erziehungswissenschaft, Hans-Uwe Otto, Holger Ziegler, VS Verlag für Sozialwissenschaften

Vielleicht kannst du damit was anfangen

Liebe Grüße

büni
büni
Forenmitglied
 
Beiträge: 159
Registriert: 25.02.2007
Tätigkeit: Erzieherin

Re: Literaturvorschläge Dipl.-Arbeit

Beitragvon Chriss am Donnerstag 7. Januar 2010, 13:53

büni hat geschrieben:Hallo,

was mir zu dem Thema an neuerer Literatur eingefallen ist, ist der Capabilties Approach. Der wird ja schon auch im Hinblick auf eine erziehungswissenschaftliche Relevanz hin untersucht. Ich fand den Ansatz auf jeden Fall ganz interessant, weil es eben darum geht, Befähigungen zu fördern und damit die individuelle Freiheit und eben z.B. nicht nur die "Arbeitsfähigkeit".
Literaturtipp:
Capabilities - Handlungsbefähigung und Verwirklichungschancen in der Erziehungswissenschaft, Hans-Uwe Otto, Holger Ziegler, VS Verlag für Sozialwissenschaften

Vielleicht kannst du damit was anfangen

Liebe Grüße

büni


Super danke. Man kann sich das ganze Buch in verschiedenen PDF Dateien runterladen. Da kann ich schon mal ein bisschen reinschnuppern...
Aber vom Prinzip her, könnte das in meine Richtung gehen.
Natürlich ist es generell nicht einfach, ein solch komplexes Thema in eine Fragestellung zu quetschen. Ich denke einfach, dass es sinnvoll ist, über etwas zu schreiben, was einen nicht nur interessiert, sonder auch emotional beschäftigt.
Darüber hinaus ist das Thema hochaktuell, wenn ich an ein Interview von Brumlik und Radtke denke, die ähnliche Gedanken artikuliert haben!

Zum Prüfer: hat jmd infolge von Diplom oder Vordiplomarbeit beim Prof. Scholz Erfahrungen sammeln können?

Grüße
Chriss
Forenmitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: 04.01.2010
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Abi

Re: Literaturvorschläge Dipl.-Arbeit

Beitragvon Isabel am Freitag 15. Januar 2010, 09:25

Ich weiß ja nicht, wie du das Thema genau aufziehen willst. Empfehlen würde ich auf jeden Fall bei den "Klassikern" mal reinzuschauen, v.a. die Philantropen könnten da interessant sein, da sich einige 68er auf diese bezogen haben. Ansonsten denke ich, dass du bei Hartmut von Hentig ("Schule neu denken", "Bildung"...) sicher fündig wirst.
"Man sollte alles so einfach wie möglich sehen - aber auch nicht einfacher."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Isabel
Forenmitglied
 
Beiträge: 161
Registriert: 06.05.2007
Wohnort: Kassel
Alter: 33
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: M.A.


Zurück zu Pädagogik

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste