Krabbelgruppe, Kindergarten, ...
(Für alle User offen.)

Moderator: befana

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Kindertagesstätten!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Buchungszeiten

Beitragvon Claudia am Sonntag 7. Januar 2007, 18:21

Hallo :)

Von Bayern kenn ich die Buchungszeiten.

Aber da ich nun studiere, habe ich sie nie mehr in der Praxis erlebt, die "schönen Buchungszeiten".

Die Frage nun an die Eltern und pädagogischen Fachkräfte:
Wo gibt es diese Buchungszeiten :?:
Wie erlebt ihr die Umsetzung :?:
Vor- und Nachteile :?:
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin


Heute erst gelesen...

Beitragvon Sophina am Dienstag 13. Februar 2007, 17:36

...aber trotzdem dafür interessiert ;-).

Ich würde Dir ja antworten, Claudia, wenn ich denn wüsste, was Buchungszeiten sind...

Klärst Du mich auf, bitte?

Grüßle, Sophina
:schaf: Grüßle, Sophina

"Erst wenn die letzte Zimmerecke aufgeräumt,
die letzte Hausaufgabe geschrieben
und der letzte schlechte Umgang vergrault ist,
werdet Ihr Eltern herausfinden,
dass Ihr ohne Gemecker nicht glücklich seid!"
~ sehr frei nach den Weissagungen der Cree ~
Benutzeravatar
Sophina
*** Moderatorin ***
 
Beiträge: 3724
Registriert: 07.01.2007
Wohnort: Im schönen Monnem
Alter: 43
Tätigkeit: Labormäuschen
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Abitur
Berufsabschlüsse: Ausbildung zur Chemielaborantin.
Auch schon mal gemacht (ohne Ausbildung): Sekretärin, Telefonmarketing, Datenerfassung

Beitragvon Claudia am Dienstag 13. Februar 2007, 17:45

Für den Besuch der Kindergärten gelten Gebühren, die nach der täglich gebuchten Nutzungszeit (Mindestbuchungszeit meist 4 Stunden/Tag) berechnet werden.

Also eine individuellere Abrechnung.





:roll:
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Beitragvon Sophina am Dienstag 13. Februar 2007, 20:12

Nö, so individuell isses bei uns dann doch nicht.

Wir haben eine flexible Bringzeit von 7:30 bis 9:00 Uhr und dann kann man seine Kinder entweder um 12:15, 13:15, 14:30 oder 16:30 wieder abholen. Also quasi vier Staffelungen, die man aber fest gebucht hat und auch immer fest bezahlt. Ich habe mal "das ganze Programm" gebucht, da es nur 20 Euro teurer war als die Variante bis 14:30 Uhr, die ich wegen der Arbeit eh gebraucht hätte. Und damit hab' ich zum einen die Chance, ab und an mal bissel länger zu arbeiten oder eben noch schnell was besorgen zu gehen.

Aber sag' mal... So ganz flexibel, um 10 Uhr bringen und um 14 Uhr wieder abholen, am nächsten Tag dann vom 12 bis 16 und dann wieder von 7 bis 15... Macht das nicht alle irgendwie gaga? Ich meine Kinder und Erzieherinnen??

Grüßle, Sophina
:schaf: Grüßle, Sophina

"Erst wenn die letzte Zimmerecke aufgeräumt,
die letzte Hausaufgabe geschrieben
und der letzte schlechte Umgang vergrault ist,
werdet Ihr Eltern herausfinden,
dass Ihr ohne Gemecker nicht glücklich seid!"
~ sehr frei nach den Weissagungen der Cree ~
Benutzeravatar
Sophina
*** Moderatorin ***
 
Beiträge: 3724
Registriert: 07.01.2007
Wohnort: Im schönen Monnem
Alter: 43
Tätigkeit: Labormäuschen
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Abitur
Berufsabschlüsse: Ausbildung zur Chemielaborantin.
Auch schon mal gemacht (ohne Ausbildung): Sekretärin, Telefonmarketing, Datenerfassung

Beitragvon befana am Dienstag 13. Februar 2007, 21:36

Hallo,
auch bei uns soll es irgendwann Buchungszeiten geben.
Das ist für mich noch ein Grund mehr, die Kitas betragsfrei zu gestalten, damit dieses Thema endlich vom Tisch ist.
Die gestaffelten Zeiten haben wir auch, allerdings nach Stunden und nicht nach Uhrzeit.
Das bedeutet für uns, wir müssen schauen, wann die Kinder kommen und wann sie abgeholt werden.
Kommt ein 5-7 Stundenkind um 8°° , muss es bis 15°° abgeholt sein.
Irgendwie ist das ein blödes Gefühl für uns.
Wir müssten kontrollieren, dass die Eltern ihre Zeiten einhalten.
Es erschwert auch den gesamten sozialen Umgang.
Was macht eine Mutter, die ein anderes Kind um 16°° Uhr mitnehmen möchte, welches eigentlich schon um 15°° Uhr abgeholt sein sollte? (Ich weiss nicht, ob das verständlich ausgedrückt ist)
Die Variante der Buchungszeiten ist wohl noch etwas extremer.
Soweit ich informiert bin, haben die Eltern einen bestimmten Stundensatz pro Woche, und wenn der am Mittwoch erschöpft ist, müssen die Kinder bis zur nächsten Woche zu Hause bleiben.
Oder die Kinder kommen nur nachmittags, weil die Eltern in der Spätschicht arbeiten. Und schon sind sie keine zuverlässigen Spielpartner mehr.

LG befana
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12524
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 59
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Beitragvon Sophina am Dienstag 13. Februar 2007, 22:01

@ befana

Genau das meinte ich... Die Kinder kommen und gehen quasi wann sie wollen (bzw. sollen). Morgens sind dann schon die ganzen Spielgrüppchen gebildet, bis man um zehn eintrudelt, vor dem Mittagessen verpasst man den Stuhlkreis, wenn die Eltern einen erst nachmittags bringen und dann wird man ausgerechnet freitags vor dem Mittagessen wieder abgeholt, obwohl man sich schon eine Woche lang auf die Fischstäbchen gefreut hat.

Und das, obwohl doch jeder zweite Erziehungsartikel darauf hinweist, wie wichtig Koninuität und Rituale sind...

Übrigens glaub' ich nicht, dass ein Kind dann ab Donnerstag zu Hause bleiben muss, wenn sein Kontingent ausgeschöpft ist - MEHR bezahlen geht doch eigentlich immer... Wobei man selbstredend nicht ausgeschöpfte Stunden der einen Woche nicht für die nächste gutgeschrieben bekommt - DA könnte ja jeder kommen!!

In diesem Sinne - SEUFZ
Grüßle, Sophina
:schaf: Grüßle, Sophina

"Erst wenn die letzte Zimmerecke aufgeräumt,
die letzte Hausaufgabe geschrieben
und der letzte schlechte Umgang vergrault ist,
werdet Ihr Eltern herausfinden,
dass Ihr ohne Gemecker nicht glücklich seid!"
~ sehr frei nach den Weissagungen der Cree ~
Benutzeravatar
Sophina
*** Moderatorin ***
 
Beiträge: 3724
Registriert: 07.01.2007
Wohnort: Im schönen Monnem
Alter: 43
Tätigkeit: Labormäuschen
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Abitur
Berufsabschlüsse: Ausbildung zur Chemielaborantin.
Auch schon mal gemacht (ohne Ausbildung): Sekretärin, Telefonmarketing, Datenerfassung

Beitragvon Claudia am Dienstag 13. Februar 2007, 22:20

Sophina hat geschrieben:Genau das meinte ich... Die Kinder kommen und gehen quasi wann sie wollen (bzw. sollen). Morgens sind dann schon die ganzen Spielgrüppchen gebildet, bis man um zehn eintrudelt, vor dem Mittagessen verpasst man den Stuhlkreis, wenn die Eltern einen erst nachmittags bringen und dann wird man ausgerechnet freitags vor dem Mittagessen wieder abgeholt, obwohl man sich schon eine Woche lang auf die Fischstäbchen gefreut hat.

Dafür gibt es eine "kernzeit" - in welcher eben alle Kinder anwesend sind. Um dies etwas zu vermeiden.

Ich bin auf Praxiserfahrungen gespannt.
Ich kann mir das unter pädagogischen Gesichtspunkten auch nur bedingt vorstellen...
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Beitragvon befana am Dienstag 13. Februar 2007, 22:25

@ Sophina
Genau das meinte ich... Die Kinder kommen und gehen quasi wann sie wollen (bzw. sollen). Morgens sind dann schon die ganzen Spielgrüppchen gebildet, bis man um zehn eintrudelt, vor dem Mittagessen verpasst man den Stuhlkreis, wenn die Eltern einen erst nachmittags bringen und dann wird man ausgerechnet freitags vor dem Mittagessen wieder abgeholt, obwohl man sich schon eine Woche lang auf die Fischstäbchen gefreut hat.

Treffender kann man es nicht formulieren.
Ärgerlich daran ist zusätzlich, dass die Eltern viel Geld dafür bezahlen, also wollen sie auch Leistung. Leistung in Form von Bildung, in Form von Animation :lol: und so weiter.
Das kann doch nur heissen, ich muss zusätzlich überlegen, ob ich das Angebot für dein Kind vormittags oder nachmittags, Montag oder .....mache.

Übrigens glaub' ich nicht, dass ein Kind dann ab Donnerstag zu Hause bleiben muss, wenn sein Kontingent ausgeschöpft ist - MEHR bezahlen geht doch eigentlich immer


Natürlich geht mehr bezahlen immer, aber nur solange du ein Anrecht auf die Zeit hast. Hier müssen beide Eltern nachweisen, wieviel sie arbeiten und die Bescheide gibt es dann nur im Rahmen ihrer Arbeitszeiten.
Die Eltern sind nicht immer bereit mehr zu zahlen.
Jüngstes Beispiel:
Eine Mutter brachte ihr Kind regelmässig um 7°°, hätte es um 16° abholen müssen. Sie kam aber immer erst um 17°°, weil das Kind soooo schön spielte.
Darauf angesprochen den Vertrag zu verlängern holte sie ihr Kind um 16°° ab.
Da fällt mir ein, wir müssen sie wiedermal ansprechen, in den letzten Tagen kam sie erst um 16.45 Uhr.

Befana (die die Kinder nachmittags rausschmeissen muss, obwohl sie der Meinung ist, die Kita tut den Eltern und Kindern gut...)
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12524
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 59
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Beitragvon Andrea am Samstag 24. März 2007, 20:42

Hallo,

wenn das neue GTK/KiBiz hier im nächsten Jahr wirklich in Kraft tritt dann haben wir hier auch Buchungszeiten.
Kann es mir in der Praxis auch noch nicht so wirklich vorstellen - außer man legt wirklich Kernzeiten fest :roll:
Aber flexibel - so wie Eltern es grad mal brauchen - fänd ich nicht organisierbar - da bleibt die Qualität der Arbeit auf der Strecke und wir reden wieder nur von Parkplätzen ...
Liebe Grüße
Andrea :elefant:
----------
    Wenn ich nur darf,
    wenn ich soll,
    aber nie kann, wenn ich will,
    dann kann ich auch nicht,
    wenn ich muss.
    Wenn ich aber darf,
    wenn ich will,
    dann kann ich auch,
    wenn ich muss.
    Denn merke:
    die können sollen,
    müssen auch wollen dürfen.


    Johannes Conrad, Philosoph
Benutzeravatar
Andrea
Forenmitglied
 
Beiträge: 5107
Registriert: 09.01.2007
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Erzieherin; Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin B.A.

Re: Buchungszeiten

Beitragvon nina am Sonntag 21. Dezember 2008, 10:19

Hallo,
ich stöbere gerade im Forum herum und habe diesen Beitrag gefunden.

Wir haben ja auch Buchungszeiten, also bei uns ist es so das es eine Kernzeit gibt die ist täglich von 8Uhr bis 12:30 Uhr. Dazu können die Eltern individuell entscheiden wann sie ihr Kind/er noch bringen möchte. Also es gibt noch ein Frühmodul das geht von 7Uhr bis 8Uhr. Dazu gibt ist es auch noch das Mittagsmodul und das Nachmittagsmodul. Das Mittagsmodul geht von 12:30 bis 13 Uhr und das Nachmittagsmodul von 14Uhr bis 16:30 Uhr.
Buchbar ist es von 1 Tag bis zu der kompletten Woche.

Wir haben genaue Listen die aussagen wer wann kommen darf/kann.
Die Bunchungszeiten können zwei mal im Jahr verändert werden im Februar und im September.
Bei uns können aber auch zwischendurch änderungen vorgenommen werden wenn z.B. ein Kind statt Mittwochs jetzt Donnerstags früh kommen soll oder auch ein Zubuchen ist immer möglich. Die Chefin rechnet es dann mit den Eltern in der Kita ab. Es ist eine Mehrarbeit die Listen immer auf den aktuellen Stand zu bringen. Ist eine Liste fertig kann es kommen das noch jemand einen Änderungswunsch hat.
Ich muß sagen das wir bisher nur sehr selten Spontanbuchungen abgelehnt haben, Eltern können früh kommen und sagen das ihr Kind Mittagsmodul oder auch Nachmittagsmodul braucht.

Wir kommen sehr gut damit zurecht, ich denke auch für die Eltern ist es in Ordnung den sie können bei uns immer wieder ihre Buchungen so ändern das es für ihre Bedürfnisse stimmt.

so ich hoffe ich habe es verständlich geschrieben.
Nina

„Die Neugierde der Kinder ist der Wissensdurst nach Erkenntnis, darum sollte man diese in ihnen fördern und ermutigen.“
John Locke

Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.
Galileo Galilei

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
Albert Einstein
Benutzeravatar
nina
Forenmitglied
 
Beiträge: 1878
Registriert: 17.02.2007
Wohnort: Hessen
Alter: 39
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachhochschulreife
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin

Nächste

Zurück zu Kindertagesstätten

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste