Theorie, Berufsalltag und was wo anders nicht hin passt
(Für alle User offen.)

Moderator: Muchai

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Diverses!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Ausbildung vs Studium

Beitragvon Psyognix am Mittwoch 9. Juni 2010, 10:02

Hallo



Ich bin kein Pädagoge aber soeben hatten wir in unserem Seminar das Thema "Familienpolitik am Beispiel Schwedens".
Euch dürfte ja bekannt sein dass zum Erzieher in Schweden und ich meine auch in Frankreich, eine akademische Ausbildung vonnöten ist. Nun enbrannte gleich die Diskussion inwiefern ein studierter Erzieher für das Kind eher eine Bereicherung darstelle als der klassische Erzieher, der "nur" eine Ausbildung genossen hat. Jeder hat dazu natürlich seine subjektive Meinung geäußert aber schlussendlich bin ich nicht schlauer. Ich kann mich nur erinnern wie Karl Lauterbach in seinem Buch "Der Zweiklassenstaat" die Meinung vertritt dass studierte Erzieher auf jeden Fall eine Bereicherung für das Kind sein sollen, weiß aber nicht ob diese Behauptung auf Studien basiert, daher nun meine Frage:

Sind euch Studien bekannt die den qualitativen Unterschied zwischen Ausbildung und Studium beleuchten? Und ich mein das nicht auf den Lehrinhalt bezogen, die Frage stellt sich mir gar nicht, sondern wie es in der Praxis aussieht.


Gruß

Psyognix
Psyognix
Forenmitglied
 
Beiträge: 1
Registriert: 09.06.2010
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Politik & Soziologie


Re: Ausbildung vs Studium

Beitragvon Isabel am Sonntag 25. Juli 2010, 08:19

Studien, die sich direkt mir dem Thema befassen sind mir nicht bekannt. Man müsste mal schauen, wie die Schweden argumentieren und man könnte sicher fündig werden bei den Interpretationen zu den PISA-Studien, weil Schweden da ja immer ganz vorne mitspielt.
"Man sollte alles so einfach wie möglich sehen - aber auch nicht einfacher."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Isabel
Forenmitglied
 
Beiträge: 161
Registriert: 06.05.2007
Wohnort: Kassel
Alter: 33
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: M.A.

Re: Ausbildung vs Studium

Beitragvon Timothy007 am Sonntag 1. August 2010, 23:28

Ich denke das ist ganz schwierig zu bewerten. Die Bildungssysteme der einzelnen Länder unterscheiden sich enorm - ebenso der politische und gesellschaftliche Kontext in dem das Ganze stattfindet.

In Deutschland arbeiten bekanntlich sowohl Studierte als auch ausgebildete ErzieherInnen in KiTas. Einen Vergleich finde ich aber auch hier schwierig da in unserem Bereich so viel von der eigenen Persönlichkeit, der eigenen Sozial- und Bildungsbiografie sowie X weiteren Variablen (Erfahrung etc.) abhängt.
Grundsätzlich würde ich aber sagen, dass sich ein Fachhochschulstudium mit vielen Seminaren und Praktikas positiv auf die Bildung und Erziehung im Elementarbereich auswirken würde denn wieso sollte ein FH-Studium mit hohem Praxisbezug durch sein höheres Niveau und eine unter Umständen längere Laufzeit nicht besser sein als eine Fachschulausbildung? Inwieweit die entsprechenden Absolventen das Potential dieses Inputs nutzen und somit zur Verbesserung der Arbeit in KiTas beitragen, bleibt natürlich eine individuelle Frage.
Timothy007
Forenmitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: 15.02.2009
Tätigkeit: In Ausbildung zum Erzieher
Geschlecht: männlich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachhochschulreife

Re: Ausbildung vs Studium

Beitragvon franziska am Dienstag 3. August 2010, 16:06

Hallo psyognix, :winke:

vielleicht hilft dir diese Broschüre etwas weiter:
http://www.gew.de/Binaries/Binary35436/flyer_erzieherinnen.pdf

Hier wird zwar auch keine direkte Studie angesprochen, aber die Argumente werden zumindest teilweise mit empirisch belegt.

Viele Grüße,
Franziska
franziska
Forenmitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: 05.06.2008


Zurück zu Diverses zu Studium und Beruf

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste