Förderung, Bildung und deren Umsetzung.
(Für alle User offen.)

Moderator: befana

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Pädagogische Praxis und Ideenbörse!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Mittelalterliches Spektakulum

Beitragvon nina am Samstag 26. Juni 2010, 09:44

Am Donnerstag hatten wir unser superklassegeiles Sommerfest-Spektakulum. Das Thema haben wir gewählt da unsere Stadt eine Jahrfeier hat und uns das Thema das ganze Jahr begleitet hat, Abschluß war jetzt das Sommerfest-Spektakulum.

Es war richtig klasse und kam bei Eltern und Kinder sehr gut an. Ein Sommerliches Spektakulum mit Rittertunier, Stockbrot über dem Feuer, Blumenfilzen, Murmelspiele, einem Mettstand und viel leckerem Essen vom Grill und Salatbüffett.

Rittertunier: die Kinder holten ihre Eltern zum Tunier, den jeder Ritter braucht ja sein Pferd und das war entweder Mama oder Papa. Es macht alle viel Spaß auf dem Rücken der Eltern zu reiten. Es waren 2 parallele Strecken aufgebaut und jeder mußte auf halber Strecke einen Sandsack mit der Lanze umstechen und am ende einen Ring mit der Lanze aufstecken. Und das ganze ganz schnell. Zum Schluß stand ein selbstgebautes Katapult bereit, Wasserluftballon drauf und abschuß. Fangen war angesagt oder der Elternteil wurde nass aber bei der Sonne war das auch kein Problem und der Spaß war umso größer.

Stockbrot über dem Lagerfeuer: jeder bekam einen langen Stock, am Ende war die Rinde ab und der Stockbrotteig wird in einer langen Rolle darüber gewickelt. Ab über die Glut und nach ein paar Minuten war das leckere Stockbrot fertig.

Filzen: wir bekamen Hilfe von jemanden der sich damit sehr gut auskannte. Nach einer kurzen Einweißung übernahm das Filzen 2 Kolleginnen. Am Ende hatten sie 50 Filzblumen mit den Kindern gemacht. Die sahen alle unterschiedlich aus und hatten in der mitte noch eine Perlenkugel. Teilweiße war der Platz so umlagert das man den Tisch gar nicht mehr sehen konnte.

Murmelspiele: Spiele aus früheren Zeiten, machten groß und klein Spaß. Und bei manch einem wurde die Erinnerung an die Kindheit wieder wachgerufen. Wir hatten 3 Spiele vorbereitet. Eine Burgmauer mußte bezwungen werden. Es waren 3 Toreingänge ein kleines, mittleres und großes Tor und wer durchdraf mit seiner Murmel bekam entsprechend Punkte. Kleines Tor 3 Punkte, mittleres 2 Punkte und großes 1 Punkt. Weiters Spiel war Wer trifft am nächsten. Murmel in die mitte und dann versuchen so nah wie möglich dran zu kommen. Und bei einem weiteren Spiel mußte man versuchen Murmel zu treffen die nah beieinander lagen. Die getroffene Murmel war der Gewinn.

Mettstand: zum Probieren gab es für jeden der wollte Mett in schönen Tonbechern. Alles angeboten in einem Holzstand.

Jeder der kam wurde auch "gebranntmarkt" mit einem großen Hufeisenbranding. Da war manch lustige Scene am Eingang zu erleben. Auf einem etwa 1,5m langen Metallstab wurde ein Hufeisen aus Moosgummi angebracht und mit Stempelfarbe auf allen möglichen Körperteilen bei groß und klein angebracht.

Einen Auftritt der Kinder gab es natürlich auch noch oder besser gesagt 4. Die angehenden Schulkinder wurden vorgestellt durch ein Singspiel: Wir schließen das Tor, wir öffnen das Tor.
Danach kam der Auftritt der Mittelalterischen Tanzgruppe danach kam der fetzige Rittersong und zu guter letzt die Burggesellschaft der Burg Fleckenstein.

Besonders klasse fand ich das jeder seine Sitzgelegenheit selbst mitbringen mußte.
Decken, Felle, Holzklötze und auch Gartenmöbel wurden mitgebracht und nach kurzer Zeit war das ganze Aussengelände belagert. Um die Ritterarena waren auch 40 Strohballen verteilt als Sitzgelegenheit.
Ich hab wiedermal viele, viele Bilder gemacht.

Es war ein tolles Fest und die Kinder und Eltern werden hoffentlich noch lange an das schöne Fest denken.
Nina

„Die Neugierde der Kinder ist der Wissensdurst nach Erkenntnis, darum sollte man diese in ihnen fördern und ermutigen.“
John Locke

Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.
Galileo Galilei

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
Albert Einstein
Benutzeravatar
nina
Forenmitglied
 
Beiträge: 1878
Registriert: 17.02.2007
Wohnort: Hessen
Alter: 39
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachhochschulreife
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin


Re: Mittelalterisches Spektakulum

Beitragvon befana am Dienstag 17. August 2010, 18:59

Hallo Nina,
ich hab fast ein schlechtes Gewissen. Erst bitte ich dich darum, ausführlicher zu schreiben und dann antworte ich dir nicht mal. :oops:
Ich hatte den Beitrag völlig vergessen. Dabei hatte ich doch noch Fragen dazu.
nina hat geschrieben:Stockbrot über dem Lagerfeuer: jeder bekam einen langen Stock, am Ende war die Rinde ab und der Stockbrotteig wird in einer langen Rolle darüber gewickelt. Ab über die Glut und nach ein paar Minuten war das leckere Stockbrot fertig.

Das wollte ich schon seit Jahren machen, aber irgendetwas hat mich immer gehindert.
Hast du dafür ein Rezept, mit Angabe der Menge für wie viele Kinder?
Wie lange dauert es ungefähr, bis das Brot fertig ist? So wenige Minuten, dass die Kinder noch geduldig sind?
nina hat geschrieben:Filzen: wir bekamen Hilfe von jemanden der sich damit sehr gut auskannte. Nach einer kurzen Einweißung übernahm das Filzen 2 Kolleginnen. Am Ende hatten sie 50 Filzblumen mit den Kindern gemacht. Die sahen alle unterschiedlich aus und hatten in der mitte noch eine Perlenkugel. Teilweiße war der Platz so umlagert das man den Tisch gar nicht mehr sehen konnte.

Was habt ihr dafür genommen?
Filzwolle vom Knäuel oder in der Art, wie die Märchenwolle?

nina hat geschrieben:Murmelspiele: Spiele aus früheren Zeiten, machten groß und klein Spaß.

Ich finde, solche alten Spiele kommen immer zu kurz. Meistens ist man auf der Jagd nach neuen, super tollen Ideen.
Dabei werden für viele Erwachsene gerade bei diesen Spielen Erinnerungen wach.
nina hat geschrieben:Mettstand: zum Probieren gab es für jeden der wollte Mett in schönen Tonbechern. Alles angeboten in einem Holzstand.

ich hab die ganze Zeit überlegt, wie ihr das mit dem Mett gemacht habt. Bei Hitze hält Fleisch nicht so lange, ob ihr es abgeraten habt und warum es dafür Tonbecher gab.
Gerade eben hab ich erst kapiert, du meinst damit den süßen, leckeren Wein, bei dem man nach einem Becher schon high ist und nach zwei Becher auch am nächsten Tag noch etwas davon hat.
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Re: Mittelalterisches Spektakulum

Beitragvon nina am Mittwoch 18. August 2010, 20:33

Befana hat geschrieben:Hast du dafür ein Rezept, mit Angabe der Menge für wie viele Kinder?
Wie lange dauert es ungefähr, bis das Brot fertig ist? So wenige Minuten, dass die Kinder noch geduldig sind?

den Stockbrotteig macht immer unsere Chefin. Es ist ein Hefeteig. Ich glaube sie hatte zur Übernachtung mit den angehenden Schulkinder Hefeteig von einem Kilo Mehl gemacht und davon ca. 30 Hefekugeln bekommen.
Der Teig wird ja in einem relativ dünnen Strang um den Stock gewickelt und bisher haben die Kinder es immer ausgehalten bis es fertig war. ( Ich esse ja den Teig am liebsten roh, lecker )

Befana hat geschrieben:Was habt ihr dafür genommen?
Filzwolle vom Knäuel oder in der Art, wie die Märchenwolle?

Nichts extra. Jeder der zum Fest kam hat im Vorfeld Geld bezahlt und konnte danach soviel essen und trinken wie er wollte und das Filzen als Angebot war auch dabei.

Befana hat geschrieben:Ich finde, solche alten Spiele kommen immer zu kurz. Meistens ist man auf der Jagd nach neuen, super tollen Ideen. Dabei werden für viele Erwachsene gerade bei diesen Spielen Erinnerungen wach.
Es war wirklich schön zu sehen wie manch einer der Väter/Mütter fast auf dem Boden lagen um die Murmeln zu spielen auch den Kindern hat es rießigen Spaß gemacht. Das stimmt es muß ja heute oft nur noch spektakulär sein und nicht mehr das einfache darf sein.

Befana hat geschrieben:ich hab die ganze Zeit überlegt, wie ihr das mit dem Mett gemacht habt. Bei Hitze hält Fleisch nicht so lange, ob ihr es abgeraten habt und warum es dafür Tonbecher gab.
Gerade eben hab ich erst kapiert, du meinst damit den süßen, leckeren Wein, bei dem man nach einem Becher schon high ist und nach zwei Becher auch am nächsten Tag noch etwas davon hat.
Ups da hab ich mich mal wieder verschrieben. :oops:
Nina

„Die Neugierde der Kinder ist der Wissensdurst nach Erkenntnis, darum sollte man diese in ihnen fördern und ermutigen.“
John Locke

Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.
Galileo Galilei

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
Albert Einstein
Benutzeravatar
nina
Forenmitglied
 
Beiträge: 1878
Registriert: 17.02.2007
Wohnort: Hessen
Alter: 39
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachhochschulreife
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin


Zurück zu Pädagogische Praxis und Ideenbörse

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste