Neue User können sich hier kurz vorstellen Vielen Dank!
(Für alle User offen.)

Moderator: Sophina

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Vorstellungen!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Was steckt hinter dem Zeugnis?

Beitragvon rosinante am Dienstag 31. August 2010, 12:18

Schüler (Deutscher) entlassen mit 7. Klasse Hauptschule 1971 Köln, 14 Jahre, einmal sitzen geblieben.
Was ist von diesem Zeugnis zu halten. Kann man sich aus diesem Zeugnis ein Bild machen?
Wie kann man dieses interpretieren. Was steckt dahinter??

Vielen dank für die Auskunft

Abgangszeugnis
geb. in
für

Er/Sie hat am letzten Jahr am Unterricht der 7 Klasse teilgenommen
Leistungen

1 Religionsunlehre

2 Deutsch mangelhaft
mündl. Ausdruck ausreichend
schriftl. Ausdruck ungenügend

Literatur mangelhaft
3 Geschichte-Politik ungenügend
4 Erdkunde ungenügend
5 Biologie mangelhaft
6 Physik – Chemie mangelhaft
Lehrplan -stufe
2 Englisch-------------------------
13 Mathematik/
Rechnen/Algebra/ C ausreichend

14 Rechtsschreiben ungenügend
15 Schrift befriedigend

Laut Konferenzbeschluss vom 1971

Hauptschule

Klassenlehrer Schulleiter
rosinante
Forenmitglied
 
Beiträge: 1
Registriert: 31.08.2010


Re: Was steckt hinter dem Zeugnis?

Beitragvon Claudia am Dienstag 31. August 2010, 18:24

Um ehrlich zu sein versteh ich deinen Beitrag gerade überhaupt nicht. :kopfkratz:
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Re: Was steckt hinter dem Zeugnis?

Beitragvon Muchai am Dienstag 31. August 2010, 18:39

Hm, ich habe schon schlechtere Zeugnisse gesehen - und wir standen vor einem ernsthaften Problem.
Mit pädagogischem Gruß
Muchai :kaffee:
____

"The Times They Are A-Changing."
(Bob Dylan)
Benutzeravatar
Muchai
*** Admin ***
 
Beiträge: 6111
Registriert: 24.02.2007
Tätigkeit: Erzieher i.R.
Land: Deutschland

Re: Was steckt hinter dem Zeugnis?

Beitragvon Spraföfee am Dienstag 31. August 2010, 18:53

Claudia hat geschrieben:Um ehrlich zu sein versteh ich deinen Beitrag gerade überhaupt nicht. :kopfkratz:

Geht mir ganz genauso... was ist denn "Religionsunlehre"? :k.A.: Was passierte mit dem Schüler nach diesem Zeugnis?
Liebe Grüße,
die Spraföfee :sunny:

"Wenn du mit anderen ein Schiff bauen willst,so beginne nicht mit ihnen Holz zu sammeln,
sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer"
(A. de Saint- Exupery)


"Man wirft Frauen vor zu viel zu sprechen, dabei ist es vielleicht eine der besonderen Gaben, die die Natur ihnen zum Wohle des Kindes mitgab" (Maria Montessori)

"Ein Wort, das ein Kind nicht kennt,
ist ein Gedanke, den es nicht denken kann"
Spraföfee
Forenmitglied
 
Beiträge: 703
Registriert: 18.11.2009
Wohnort: NRW
Alter: 45
Tätigkeit: Mutter, Erzieherin und Fachkraft für elementarpädagogische Sprachförderung (Schwerpunkt DaZ) + freischaffende Künstlerin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Mittlere Reife
Berufsabschlüsse: Erzieherin
Zusatzqualifikationen: Elementarpaedagogische Sprachfoerderung -Schwerpunkt DaZ-

Re: Was steckt hinter dem Zeugnis?

Beitragvon Franka am Dienstag 31. August 2010, 19:29

Ein 53-jähriger Klepper (=alter, dürrer Gaul)? :kopfkratz: ;-)
:nixwieweg:

Franka
Benutzeravatar
Franka
Forenmitglied
 
Beiträge: 604
Registriert: 06.07.2007

Re: Was steckt hinter dem Zeugnis?

Beitragvon Catja am Dienstag 31. August 2010, 20:37

Hallo,

ist das für eine Hausaufgabe? Und ihr sollt jetzt interpretieren, was davon zu halten ist?

Was steckt dahinter? Ein schlechtes Zeugnis - warum, wieso, weshalb: das kann man mMn anhand dieser Informationen nicht sagen.

Catja
Catja
Forenmitglied
 
Beiträge: 436
Registriert: 27.07.2009
Wohnort: Südliches Niedersachsen
Alter: 38
Tätigkeit: Allgemeiner sozialer Dienst
Blog: Blog lesen (1)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachhochschulreife
Berufsabschlüsse: Diplom - Sozialarbeiterin

Re: Was steckt hinter dem Zeugnis?

Beitragvon befana am Dienstag 31. August 2010, 21:01

@ Franka
In diese Richtung habe ich auch gedacht, zumal der Beitrag in Vorstellungen ist.
Allerdings dachte ich nicht an einen Gaul, sondern an eine männliche Person, die trotz dieses Zeugnisses im Berufsleben steht.
Der Name rosinante lässt allerdings auf einen Joke schließen.

@ rosinante
ist deine Anfrage ernst gemeint, dann wären ein paar Infos mehr recht gut, bevor ich meine Gedanken sprießen lasse.
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Re: Was steckt hinter dem Zeugnis?

Beitragvon Andrea am Dienstag 31. August 2010, 21:12

[quote="befana"]
Allerdings dachte ich nicht an einen Gaul, sondern an eine männliche Person, die trotz dieses Zeugnisses im Berufsleben steht.
quote]

Dies war auch mein erster Gedanken, wobei ich diese Vorstellung schon recht provokant finde und hoffe, dass Rosinante sich hier noch mal klärend äußert.
Liebe Grüße
Andrea :elefant:
----------
    Wenn ich nur darf,
    wenn ich soll,
    aber nie kann, wenn ich will,
    dann kann ich auch nicht,
    wenn ich muss.
    Wenn ich aber darf,
    wenn ich will,
    dann kann ich auch,
    wenn ich muss.
    Denn merke:
    die können sollen,
    müssen auch wollen dürfen.


    Johannes Conrad, Philosoph
Benutzeravatar
Andrea
Forenmitglied
 
Beiträge: 5107
Registriert: 09.01.2007
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Erzieherin; Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin B.A.


Zurück zu Vorstellungen

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste