Spielgruppen, Spielkreise; Pekip, Langsam-Groß-werden-Gruppen & Co
(Für alle User offen.)

Moderator: Claudia

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Eltern-Kind-Gruppen!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Infos zur PEKiP - Ausbildung

Beitragvon Rubina am Donnerstag 5. April 2007, 09:06

Hallo Beebo,
du hattest mich gebeten, einige Infos zur PEKiP - Ausbildung zu geben:

die Ausbildung wendet sich an Leute mit pädagogischer Ausbildung( z.B. Heilpädagogen, Sozialpädagogen, Erzieherinnen usw.) und umfasst einen Grundkurs (96 Unterrichtsstunden mit Inhalten wie: Einführung ins PEKiP, Entwicklungspsychologische Grundlagen/ pädagogische Konsequenzen im 1. Jahr, Spiel- und Bewegungsanregungen nach Koch, gruppenpäd. Grundlagen zum PEKiP, Gesprächsführung in der Gruppensituation, Aspekte der Gesundheitserziehung im Zusammenhang mit PEKiP, päd. Intervention bei abweichenden Entw. und Kommunikationsverläufen, Prozessanalysen und Förderung von Lernprozessen bei Erwachsenen und Kindern. Der Grundkurs schließt mit einem Kolloquium ab.
Dann ist noch die Hospitation Bestandteil der Ausbildung: mind 6 mal muss in einer anderen PEKiP - Gruppe hospitiert werden. Dazu kommt eine schriftliche Reflexion nach bestimmten Aufgabenstellungen.
Parallel dazu wird ein Selbststudium ausgewählter Literatur im Umfang von mind. 50 Stunden erwartet.
Nach Abschluss dieses Teils bekommt man ein vorläufiges Zertifikat und darf beginnen, PEKiP - Gruppen zu leiten.
Zeitgleich muss man mit der Supervision, dem 3. Teil der Ausbildung anfangen: dies sind nochmals 40 UE. Während der Supervision ist man verpflichtet, laufend Kurse zu haben und mit Ender der Supervision mind. 30-35 Treffen geleitet zu haben.

Kosten tut das ganze 830 Euro plus 750 Euro für die Supervision plus evtl. Übernachtungskosten mit Vollpension (waren bei mir 418 Euro).

Wenn man dann bei einer FBS beginnt, Kurse zu geben, hat man weniger Anfangskosten, aber wer selbständig die Kurse organisiert, kann da locker noch einige hundert Euro als Startkapital veranschlagen, da man ja Matten benötigt, um den Raum auszulegen( waren bei mir über 600 Euro) plus Materialien wie Brett, Bällchenbad, Rasseln, Papiertüten, Putzlappen, Eimer, Stapelbecher usw. usw. Und nicht zu vergessen die Miete und Kosten für die Werbung....

Ich kann von meiner Seite aus sagen: Bisher hab ich meine Auslagen für Anschaffungskosten und Ausbildung, Fahrtkosten, Miete usw. noch nicht ins plus geschafft.... und ich geb in manchen Wochen 7 Kurse!
Man muss sich also gut durchrechnen, ob es sich lohnt....
Gut, wenn man die Kurse sofort voll bekommt (ein Kurs von mir ist nicht voll geworden, 2 kamen nicht zustande mangels Teilnehmer), dann fängt die Sache schon irgendwann an, lukrativ zu werden, aber man muss dann am Anfang halt ne Durststrecke überwinden....
Liebe Grüße, Rubina
Rubina
Forenmitglied
 
Beiträge: 269
Registriert: 04.04.2007
Tätigkeit: Coaching von Langzeitarbeitslosen
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Diplom Pädagogin, PEKiP - Gruppenleitung


Beitragvon Andrea am Donnerstag 5. April 2007, 13:17

Hallo Rubina,

tja, wenn ich wüßte wie mein Weg im Sommer weiter geht, hätte ich mich auch zur Pekipausbildung wohl angemeldet (auch wenn es finanziell mehr als heftig ist :cry: ).
Sie findet nämlich ab Mai hier in der FBS statt :lol: .
Das wäre natürlich echt toll gewesen :wink:

Na ja, ich habe schon mal für 2008 geschaut - da findet sie in Duisburg statt - ist auch nur eine Stunde von hier weg.

Vielleicht, evt., irgendwann *träum*
Liebe Grüße
Andrea :elefant:
----------
    Wenn ich nur darf,
    wenn ich soll,
    aber nie kann, wenn ich will,
    dann kann ich auch nicht,
    wenn ich muss.
    Wenn ich aber darf,
    wenn ich will,
    dann kann ich auch,
    wenn ich muss.
    Denn merke:
    die können sollen,
    müssen auch wollen dürfen.


    Johannes Conrad, Philosoph
Benutzeravatar
Andrea
Forenmitglied
 
Beiträge: 5107
Registriert: 09.01.2007
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Erzieherin; Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin B.A.

Beitragvon Claudia am Donnerstag 5. April 2007, 15:49

Hach ja... hatte ich auch schon überlegt. :oops:

Die Arbeit würde mir unheimlich gefallen.

Leider fehlt mir das Geld und die vorgeschr. Berufserfahrung. :cry:
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Beitragvon Claudia am Samstag 29. Dezember 2007, 19:58

@Andrea

Nun hat es sich erst einmal erledigt, oder? :wink:


Ich bin gerade wieder auf der Seite gelandet - und bin am träumen.
Wenn ich das Geld hätte (-was nicht der Fall ist :roll: -), könnte ich es auch noch nicht machen. :cry: Wobei, das will ich wissen, werde da wohl mal eine Email hinschreiben...
Menno, das wäre so toll!
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Beitragvon Andrea am Samstag 29. Dezember 2007, 20:14

Claudia hat geschrieben:@Andrea

Nun hat es sich erst einmal erledigt, oder? :wink:


Hey,

ja, das hat sich erstmal erledigt :lol:
Ich glaube auch nicht, dass ich dies irgenwann machen werde - dafür sind andere Sachen interessanter geworden (Beratung/Schulung) - Eltern-Kind-Gruppen habe ich ja nun auch erst mal abgeschlossen.

Wünsche dir, dass du dir deinen Traum noch verwirklich kannst!
Liebe Grüße
Andrea :elefant:
----------
    Wenn ich nur darf,
    wenn ich soll,
    aber nie kann, wenn ich will,
    dann kann ich auch nicht,
    wenn ich muss.
    Wenn ich aber darf,
    wenn ich will,
    dann kann ich auch,
    wenn ich muss.
    Denn merke:
    die können sollen,
    müssen auch wollen dürfen.


    Johannes Conrad, Philosoph
Benutzeravatar
Andrea
Forenmitglied
 
Beiträge: 5107
Registriert: 09.01.2007
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Erzieherin; Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin B.A.

Beitragvon Claudia am Mittwoch 2. Januar 2008, 22:33

Claudia hat geschrieben:Ich bin gerade wieder auf der Seite gelandet - und bin am träumen.
Wenn ich das Geld hätte (-was nicht der Fall ist :roll: -), könnte ich es auch noch nicht machen. :cry: Wobei, das will ich wissen, werde da wohl mal eine Email hinschreiben...
Menno, das wäre so toll!

O Gott. :shock: Nun hab ich auch noch eine positive Antwort (aufgrund des Lebenslaufs) bekommen..

Und nun??? :?



Verwirrte Grüße,
Claudia
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Beitragvon Andrea am Donnerstag 3. Januar 2008, 07:46

Claudia hat geschrieben:O Gott. :shock: Nun hab ich auch noch eine positive Antwort (aufgrund des Lebenslaufs) bekommen..

Und nun??? :?


Wenn du das Geld irgendwie aufbringen kannst - MACHEN!
Ist doch nun schon lange dein Traum :D .
Allerdings wird es auch viel Zeit "fressen" - ist die Frage ob du dies neben Studium UND Arbeit noch unterbringen kannst.
Zu Anerkennung musst du glaube ich auch Supervision in Kombination mit Kursen machen? Frag doch mal Rubina wie Zeitaufwendig dies ist.
Liebe Grüße
Andrea :elefant:
----------
    Wenn ich nur darf,
    wenn ich soll,
    aber nie kann, wenn ich will,
    dann kann ich auch nicht,
    wenn ich muss.
    Wenn ich aber darf,
    wenn ich will,
    dann kann ich auch,
    wenn ich muss.
    Denn merke:
    die können sollen,
    müssen auch wollen dürfen.


    Johannes Conrad, Philosoph
Benutzeravatar
Andrea
Forenmitglied
 
Beiträge: 5107
Registriert: 09.01.2007
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Erzieherin; Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin B.A.

Beitragvon Claudia am Donnerstag 3. Januar 2008, 10:28

Nee, ich weiß ja nicht einmal wo ich die nächsten Studiengebühren auftreiben soll. :(


Aber danke, Andrea.

Neugierig bin ich trotzdem.
Rubina? Kannst du ein bisschen mehr noch erzählen, bitte?
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Beitragvon Rubina am Donnerstag 3. Januar 2008, 14:09

hm, was möchtest du denn genau wissen? Die Supervision ist Pflichtbestandteil der Ausbildung und man kann sie nur beginnen, wenn man währenddessen bereits Kurse leitet. Zum Ende der Supervision (also nach einem halben Jahr) muss man 30-35 Treffen geleitet haben, d.h., um Krankheitsfälle usw. abzupuffern, bietet es sich an, gleich nach dem Theorieausbildungsteil mit 2 Kursen zu beginnen. Wie zeitaufwändig 2 Kurse sind, ist unterschiedlich: in einer FBS ist es nicht so schlimm, da man da ja nichts organisieren muss, keine Materialien anschaffen muss. Und Startkapital braucht man auch keines.
Wenn man hingegen sich selbst einen Raum mietet und auf eigenen Füßen stehen will, wird es extrem zeitaufwändig: Raum suchen, Formalitäten erledigen, Werbung machen (Flyer gestalten usw.), Materialien und so weiter anschaffen (geht dann auch um die 1000 Euro die als Startkapital da sein sollten, da die Matten s...teuer sind und man die Kosten für Werbung nicht unterschätzen darf!)

Jetzt, nach über einem Jahr Selbstständigkeit als PEKiP- Gl kann ich sagen: jetzt rentiert es sich richtig! Ich leite nun permanent 7 Kurse und dadurch, dass ich jetzt schon gut eingearbeitet bin, ist das Vorbereiten der Kurse auch nimmer so zeitaufwändig. Ich brauch pro Kurs ca. 15-20 Minuten zur Vor-Nachbereitung (da ist dann auch das Zusenden von Mails mitgerechnet, meine Eltern bekommen nämlich regelmäßig Mails mit Infos zu bestimmten Themen zugesandt). Dazu kommt noch, dass ich mind. 30min vor Kursbeginn den Raum herrichten muss, dasmit er warm genug ist, das Aufräumen/ putzen dauert dann nochmals so 20-30 min. Das kommt dann als Zeitaufwand also noch dazu.
Liebe Grüße, Rubina
Rubina
Forenmitglied
 
Beiträge: 269
Registriert: 04.04.2007
Tätigkeit: Coaching von Langzeitarbeitslosen
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Diplom Pädagogin, PEKiP - Gruppenleitung

Beitragvon Claudia am Donnerstag 3. Januar 2008, 14:47

Vielen Dank, Rubina! :D
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Nächste

Zurück zu Eltern-Kind-Gruppen

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste