Förderung, Bildung und deren Umsetzung.
(Für alle User offen.)

Moderator: befana

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Pädagogische Praxis und Ideenbörse!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Magische Phase (Zahnfee, Weihnachtsmann, ..) - Umgang

Beitragvon befana am Sonntag 29. April 2007, 21:29

Claudia hat geschrieben:Ich find die Zahnfee völlig unnötig.

So unnötig wie Schultüten?:lol:



Thema abgetrennt vom Beitrag "Zahnfee" beim Elternaustausch. Admin Claudia
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori


Beitragvon Claudia am Sonntag 29. April 2007, 21:32

befana hat geschrieben:
Claudia hat geschrieben:Ich find die Zahnfee völlig unnötig.

So unnötig wie Schultüten?:lol:

So unnötig wie Weihnachtsmann und Osterhase!

Die magische Phase kann man auch ganz anders "nutzen". Kinder haben selbst sehr viel Phantasie, da braucht es (in meinen Augen) keine Zahnfee&Co.
Zuletzt geändert von Claudia am Sonntag 29. April 2007, 21:51, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Beitragvon Andrea am Sonntag 29. April 2007, 21:43

Schultüten??

Aber was findest du negativ daran? Klar haben Kinder viel Phantasie aber was stört dich genau *echinteressiert*

Also würdest du keinem Kind so etwas erzählen (gerade Weihnachtsmann/Osterhase) ?
Wie gehst du im Kindergarten/Umfeld damit um?
Liebe Grüße
Andrea :elefant:
----------
    Wenn ich nur darf,
    wenn ich soll,
    aber nie kann, wenn ich will,
    dann kann ich auch nicht,
    wenn ich muss.
    Wenn ich aber darf,
    wenn ich will,
    dann kann ich auch,
    wenn ich muss.
    Denn merke:
    die können sollen,
    müssen auch wollen dürfen.


    Johannes Conrad, Philosoph
Benutzeravatar
Andrea
Forenmitglied
 
Beiträge: 5107
Registriert: 09.01.2007
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Erzieherin; Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin B.A.

Beitragvon befana am Sonntag 29. April 2007, 21:43

Und so lange das "Magische" noch bestand hat finde ich es einfach nur schön

Ich auch...
Eines der wenigen schönen Dinge meiner Kindheit.:lol:

So unnötig wie Weihnachtsmann und Osterhase!
Die magische Phase kann man auch ganz anders "nutzen". Kinder haben selbst sehr viel Phantasie, da braucht es (in meinen Augen) keine Zahnfee&Co.

Bist du im Winter schonmal mit einer Taschenlampe im dunklen Wald gewesen um das Christkind zu suchen?
Da glaub selbst ich wieder dran. :lol: :wink:

@Andrea
Legst du etwas unter das Kopfkissen?
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Beitragvon Claudia am Sonntag 29. April 2007, 21:58

Ich habe nicht vor mein Kind über Jahre hinweg anzulügen - und würde mir sicher so vorkommen!

Es gibt so viele Geschichten, Märchen, Bücher, .... welche man den Kindern vermitteln könnte, was für mehrere "Kindheiten" reichen würde!


Da brauch ich weder die Erfindung von Zahnfee, Weihnachtsmann, noch von dem Osterhasen!


Dies heißt nicht, dass es jeder so machen muss!! :wink:

Von mir wird aber kein Kind im Kiga je etwas von den oben genannten "Märchen" in Bezug auf Realität hören.

Das kann man gut "ausschweigen", ohne die Kinder es spüren zu lassen.
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Beitragvon befana am Sonntag 29. April 2007, 22:14

So schnell redet man aneinander vorbei.
Ich dachte, Claudia hat ihre Antwort auf die Geschenke der Zahnfee bezogen.
Deshalb hatte ich nachgefragt, ob Schultüten auch unnötig sind. :lol: :lol:

Bei den nächsten Antworten stellte sich heraus, dass sie es auf das Anlügen der Kinder bezog.
In dem Zusammenhang passt es natürlich nicht mehr. :oops:

Von mir wird aber kein Kind im Kiga je etwas von den oben genannten "Märchen" in Bezug auf Realität hören.

Das kann man gut "ausschweigen", ohne die Kinder es spüren zu lassen.

Wenn ich von den Kinder direkt angesprochen werde, frage ich sie auch eher, was sie denken.
Schrecklich finde ich es, wenn damit gedroht wird, oder zur Erpressung der Kinder benutzt wird.
Die magische Phase kann man auch ganz anders "nutzen". Kinder haben selbst sehr viel Phantasie, da braucht es (in meinen Augen) keine Zahnfee&Co.

Manchmal sind die magischen Phantasien der Kinder so heftig, dass sie selbst daran glauben.
Warum dann nicht auch an diese Phantasien?
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Beitragvon Claudia am Sonntag 29. April 2007, 22:22

befana hat geschrieben:Schrecklich finde ich es, wenn damit gedroht wird, oder zur Erpressung der Kinder benutzt wird.

Das geht für mich schon mal gar nicht.

Oh ja, ich weiß was du meinst. Einfach nur schrecklich! :(

befana hat geschrieben:
Claudia hat geschrieben:Die magische Phase kann man auch ganz anders "nutzen". Kinder haben selbst sehr viel Phantasie, da braucht es (in meinen Augen) keine Zahnfee&Co.

Manchmal sind die magischen Phantasien der Kinder so heftig, dass sie selbst daran glauben.
Warum dann nicht auch an diese Phantasien?

Weil das erfundene Geschichten von Erwachsenen sind, welche (in meinen Augen) den Kindern fast aufgezwungen werden.

Ich gebe meinem Kind (aus meiner heutigen Sicht) lieber viele, verschiedenen Geschichten - es darf dann selbst wählen ob es einen gewissen Zeitraum an Feen, Zauberer, ... (o.ä.) glaubt.

Und so halte ich es eben auch während der Arbeit!! Ganz bewusst.
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Beitragvon Claudia am Sonntag 29. April 2007, 22:25

Zusatz:

Wenn eine Erzieherin im Kindergarten auf die Idee kommt meinem Kind solche "Lügengeschichten" als Wahrheit zu verkaufen, ohne es mit mir (/den Eltern) abgesprochen zu haben, stehe ich aber am nächsten Tag in der Tür!!


Wenn Eltern dies selbst entscheiden, okay. Gerne.
Aber aufgezwungen möchte ich sowas nicht bekommen! Und so arbeite ich dann natürlich auch ...



Schwierig ist es immer beim Weihnachtsmann, Osterhase, ... - reine Geldmacherei. Aber es geht auch ohne.


--->>> Bibel!
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Beitragvon befana am Sonntag 29. April 2007, 22:34

-->>> Bibel!

Dazu hatte ich in einer meiner vorigen Antworten auch etwas geschrieben, es aber wieder gelöscht, weil ich dieser Diskussion im Moment nicht standhalten würde.
Wenn eine Erzieherin im Kindergarten auf die Idee kommt meinem Kind solche "Lügengeschichten" als Wahrheit zu verkaufen, ohne es mit mir (/den Eltern) abgesprochen zu haben, stehe ich aber am nächsten Tag in der Tür!!

Meinst du damit das Drohen oder die Märchen von Weihnachten/Ostern überhaupt?
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Beitragvon Claudia am Sonntag 29. April 2007, 22:37

befana hat geschrieben:
Claudia hat geschrieben:Wenn eine Erzieherin im Kindergarten auf die Idee kommt meinem Kind solche "Lügengeschichten" als Wahrheit zu verkaufen, ohne es mit mir (/den Eltern) abgesprochen zu haben, stehe ich aber am nächsten Tag in der Tür!!

Meinst du damit das Drohen oder die Märchen von Weihnachten/Ostern überhaupt?

Wenn es zu einer Drohung kommt, würde ich mich wohl (nach einem Gespräch mit der betr. Erzieherin) direkt an die Leitung (..) wenden!

Aber auch so hat ein Kiga (in meinen Augen) überhaupt kein Recht so etwas den Kindern (auch noch als Wahrheit) zu vermitteln! Die Entscheidung (ob/ob nicht) muss bei den Eltern bleiben.
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Nächste

Zurück zu Pädagogische Praxis und Ideenbörse

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast