Theorie, Prüfungen, Studienordnung, ...
(Für alle User offen.)

Moderator: Muchai

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum des Studiengangs Soziale Arbeit!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Sozialarbeiter/Sozialpädagogen - Einrichtungsleitung?

Beitragvon Claudia am Samstag 19. Mai 2007, 13:29

Hallo ihr Studenten/Absolventen der Sozialen Arbeit!


Wie sehen denn die Möglichkeiten aus?
Wäre die Leitung einer Einrichtung für euch ein interessanter Arbeitsbereich?
Habt ihr praktische Erfahrung(en) in Kindertagesstätten?
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin


Beitragvon maier am Sonntag 27. Mai 2007, 15:24

Hallo,
das würde mich auch einmal interessieren, zumal ich evtl. vorhabe in diese Richtung zu gehen. Benötigt es hierfür zusätzlich wirtschaftliche Kenntnisse?
Inwiefern hat man als Leiter einer Einrichtung noch mit den Klienten zu tun, statt mit bürokratischen Inhalten?
maier
Forenmitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: 09.05.2007

Beitragvon Ne55i am Montag 28. Mai 2007, 06:19

@maier: Ich habe zwar jetzt keine fundierte Einsicht in diesem Bereich, aber in meinen Praktikas, habe ich immer auch mal mit der jeweiligen Leitung gesprochen und versucht herauszufinden, was sie genau dort machen.

Also ich glaube, es kommt ganz darauf an, wie groß die jeweilige EInrichtung ist. Also ist die Einrichtung sehr groß, dann wird man als Leitung nicht viel mit den Klienten zu tun haben, höchstens die Gespräche bei der Aufnahme in die Einrichtung. Dann unterscheidet man wieder zwischen Pädagogischer Leitung und Personalleitung. Und eine Stationsleitung wiederum hat einerseits viel Verwaltungsarbeit zu leisten, ist aber enger mit den Klienten verbunden, übernimmt zum Teil die Betreuung und nimmt an allen Teamgesprächen teil.

Was ich weiß ist, dass fast alle in der Leitungsposition verschiedene Fortbildungen gemacht haben... ich weiß nur nicht mehr wie die hieß... Qualitätsmanagement ?? :oops:
Ne55i
*** Moderatorin ***
 
Beiträge: 901
Registriert: 08.05.2007
Wohnort: Limburg
Alter: 34
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Diplom Pädagogin
Betreuerin in einer Jugendhilfeeinrichtung

Beitragvon Claudia am Montag 23. Juli 2007, 21:34

maier hat geschrieben:Hallo,
das würde mich auch einmal interessieren, zumal ich evtl. vorhabe in diese Richtung zu gehen. Benötigt es hierfür zusätzlich wirtschaftliche Kenntnisse?

Zusätzliche Kentnisse können sicher nie schaden, sind aber nicht automatisch Voraussetzung. Wobei jetzt schon immer mehr, z.B. "Fachwirt Sozial" (o.ä.) Ich kenne einige ErzieherInnen, welche die Leitung ohne weitere Qualifikationen übernommen haben!

maier hat geschrieben:Inwiefern hat man als Leiter einer Einrichtung noch mit den Klienten zu tun, statt mit bürokratischen Inhalten?

Ist auch Einrichtungsabhängig. Es gibt Leitungsstellen, welche ganz vom Kinderdienst befreit sind. Dann "ärgert" man sich (so gut wie) nur über den Papierkram und ggf. mit den Eltern. :wink:
Dann gibt es Stellen, welche zur Hälfte befreit sind, oder man die Büroarbeit eher "nebenbei machen muss" :roll: . Meistens dann eher bei kleineren Einrichtungen..

Was wäre dir denn lieber?
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Beitragvon Kerstin am Sonntag 26. August 2007, 23:54

Ich habe ein Interview mit einer Sozialpädagogin geführt, welche als stellvertretende Heimleiterin in einem Kinderheim tätig ist. Sie hat eine Zusatzausbildung im Bereich „Sozialmanagement“ und eine einjährige Weiterbildung zur Psychosozialen Beraterin absoviert. Die Weiterbildungen seien hilfreich, aber wohl nicht notwendig.
Kerstin :-D
Kerstin
*** Moderatorin ***
 
Beiträge: 2647
Registriert: 27.07.2007
Wohnort: Münster
Tätigkeit: Studentin der Erziehungswissenschaft (Diplom)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Abitur
Hochschulsemester: 10

Re: Sozialarbeiter/Sozialpädagogen - Einrichtungsleitung?

Beitragvon Stjernli am Mittwoch 18. Januar 2012, 14:26

Zwar liegt die letzte Antwort schon etwas zurück, aber da ich den Thread eben erst gefunden habe und ich das Thema interessant finde, dachte ich mir, dass man es nach längerer Pause mal wieder hervorholen könnte ...

Zu den Aufgaben einer/s Kindergartenleiterin/s habe ich folgende Internetseite gefunden:

http://www.kindergartenexperte.de/infos-fuer-erzieherinnen/leitung/

Mich persönlich würde diese Arbeit schon reizen, allerdings bin ich mir unsicher, ob man sich direkt nach dem Studium (ohne Berufserfahrung quasi) auf eine Stelle als Leiter/in einer Kita bewerben sollte oder ob es nicht sinnvoller ist, ersteinmal Berufserfahrung zu sammeln. Zwar bereitet die Uni / FH (bzw. sollte sie...) auf diese Tätigkeiten vor, allerdings würde ich mir persönlich eine solche Position noch nicht zutrauen.
Wie seht Ihr das ?

Lieber Gruß
Zuviele Leute beschweren sich, daß das Leben keinen Sinn habe, statt zu helfen, daß es einen Sinn erhält.

(Anton Neuhäusler)
Stjernli
Forenmitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: 11.01.2012
Wohnort: Trier
Tätigkeit: Studentin Erziehungswissenschaften MA
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Abitur
Berufsabschlüsse: BA Erziehungswissenschaft
Hochschulsemester: 7
Fachsemester: 1


Zurück zu Soziale Arbeit

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste