Krabbelgruppe, Kindergarten, ...
(Für alle User offen.)

Moderator: befana

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Kindertagesstätten!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Kommunen gegen Krippenpläne

Beitragvon befana am Donnerstag 24. Mai 2007, 07:26

Es war nicht anders zu erwarten
Die finanziellen Mittel reichen nicht aus.

Der Tagesspiegel hat geschrieben: Der Deutsche Städte- und Gemeindebund macht Front gegen das Konzept der Bundesregierung zum Ausbau der Kinderbetreuung. Der für 2013 geplante Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz müsse zurückgenommen werden.


Textquelle: Der Tagespiegel

süddeutsche.de hat geschrieben:Städtebund-Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg sagte der Neuen Osnabrücker Zeitung, Rechtsansprüche lösten in der Regel zusätzliche Nachfrage aus.


Textquelle: Süddeutsche Zeitung
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori


Beitragvon Rubina am Donnerstag 24. Mai 2007, 09:55

oder man gibt die finanziellen Mittel lieber für anderes aus.....

wenn ich so an hier denke, da hat der Bürgermeister wortwörtlich zur Leiterin einer Eltern- Kind - Initiative gesagt: so lange er in seinem Posten ist, wird es keine Vollzeitkinderbetreuung geben, da er der Meinung ist, die Mütter sollten daheim bleiben bei ihrem Kind!

dafür hat unsere Stadt ein superluxusaltenheim grad in die Innenstadt gebaut.... da waren die Mittel dann auch dafür da!


ich finde, die Städte bedenken nicht: wenn die Kinder gut betreut sind, können wieder mehr Mütter arbeiten, kommen also auch wiederum mehr Steuern für die Stadt rein
Liebe Grüße, Rubina
Rubina
Forenmitglied
 
Beiträge: 269
Registriert: 04.04.2007
Tätigkeit: Coaching von Langzeitarbeitslosen
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Diplom Pädagogin, PEKiP - Gruppenleitung

Beitragvon befana am Donnerstag 24. Mai 2007, 17:55

Rubina hat geschrieben:ich finde, die Städte bedenken nicht: wenn die Kinder gut betreut sind, können wieder mehr Mütter arbeiten, kommen also auch wiederum mehr Steuern für die Stadt rein

ACHTUNG IRONIE
Diese Mütter nehmen aber anderen die Arbeitsplätz weg. :wink:
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Beitragvon kate am Donnerstag 24. Mai 2007, 19:19

Diese Mütter nehmen aber anderen die Arbeitsplätz weg.


-> das muss ich mir ganz im ernst jede woche von meinem relilehrer anhören...könnte die schule ja auch schmeissen und mich direkt an den herd stellen...
Benutzeravatar
kate
Forenmitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: 18.01.2007
Wohnort: wiesloch
Tätigkeit: Erzieherin im Anerkennungsjahr


Zurück zu Kindertagesstätten

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste