Praxis im eigenen Haushalt...
(Für alle User offen.)
Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Kindertagespflege!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Zoo-Besuch!

Beitragvon Linda40 am Samstag 16. Juni 2007, 20:17

Huhu, :D

gestern war ich mit 3 Kolleginnen und 10 Tageskindern im Zoo. :lol:

Es war sehr anstrengend, aber ein schöner Tag. :wink: Es waren alles 2-3jährige Kinder dabei. Sie waren von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr gut zu Fuß. Lief alles wirklich sehr toll ab, keiner hat genörgelt. :wink:

Wir haben sogar unseren Knut sehen können und konnten ganz dicht heran. Er sieht noch immer richtig "knuffelig" aus. :wink:

Verwundert hat mich mal wieder eine meiner Tageskind-Mütter. :shock:

Hatte ja darum gebeten den Kindern einen Proviantrucksack zu packen. Etwas zum Trinken, ein gesundes Brot und etwas Obst. Ich habe ja selbst auch noch etwas mitgenommen, aber jedes Kind sollte noch seinen kleinen Rucksack dabei haben. Als wir Pause gemacht haben fanden sie es auch ganz spannend auszupacken, was sie denn dabei haben und haben auch untereinander getauscht. :wink:

Dieses Kind hatte allerdings 4 Caprisonnen und eine Tüte Gummibärchen dabei. Im Zoo berichtete es mir dann, das es nicht gefrühstückt hatte, ob wohl es gegen 8.00 Uhr erst gebracht worden ist. Den ganzen Fahrweg hat es dann nach den Gummibärchen gefragt. :shock:

Das war mal wieder nicht so ein klasse Erlebnis, aber ja nichts neues für mich. Na und für Euch in den Einrichtungen sicherlich auch nicht.

Bei meinem 2. Tageskind ist es wieder ganz das Gegenteil. Es hatte einen toll gepackten Proviantrucksack. Getränk, ein gesundes Brot, Obst, 3 € noch für Eis oder ein Würstchen dabei.

Beim Abholen bedankte sich die Mutter noch und hat uns noch als Dankeschön neues Sandspielzeug spendiert. :wink:

Die Mutter finde ich immer klasse, sie denkt echt mit. Ihr Kind war auch im Zwiebelprinzip angezogen, so konnten wir, je wärmer es wurde, immer mehr ausziehen.

Das andere Kind hatte bei Regenwetter Sandalen an und eine Hose, die wir alle 3 Meter hochziehen konnten, weil sie ihm dann schon unter dem Po hing. :shock:

Da kann man manchmal echt nur mit dem Kopf schütteln.

Aber es war ein sehr schöner Ausflug für uns und die Kinder. Waren dann
auch alle sehr k.o. :wink:

Liebe Grüße
Linda :D
Benutzeravatar
Linda40
Forenmitglied
 
Beiträge: 1125
Registriert: 14.03.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 49
Tätigkeit: Tagespflegeperson (Förderung und Betreuung von Kindern im Alter von 0-3 Jahren)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Ausbildung zur Bürogehilfin (heute:Fachkraft für Bürokommunikation),
einige Jahre in diesem Beruf gearbeitet.
Seit 1994 Tagespflegeperson (Einzelpflegestelle).
Arbeite für das Jugendamt mit Pflegeerlaubnis.
Qualifizierung: Berliner Grund- und Aufbauzertifikat.


Beitragvon Sophina am Samstag 16. Juni 2007, 20:48

Hallo Linda,

was soll ich sagen, die sehr vertrottelte Kleiderodnung des armen Kindes (also Sandalen und Rutschhosen) könnte glatt von mir stammen. Ich schaffe es nur dann, Louisa adäquat anzuziehen, wenn schon seit längerem dasselbe Wetter herrscht und ich mich darauf einstellen konnte. Das gleiche gilt übrigens auch für mich und meine Kleidung, ich bin meistens zu dünn angezogen.

Das Essen allerdings ist der Hammer... Möglicherweise dachte die Mutter, dass Du schon was vernünftiges dabei haben wirst und sie hat für die "Schmankerln" gesorgt, aber ich denke, das ist eher eine sehr hoffnungsvolle Sichtweise, die mit der Realität nicht viel gemeinsam hat.

Ich kenne das von Louisa auch, wenn sie vom Großelternwochenende heimkommt, hat sie auch tagelang hinterher noch den Zuckerflash, weil sie dort Eis, Gummibärchen und Capri-Sonne in Massen konsumiert hat.
Mal abgesehen davon, dass mein "Image" dann tagelang am Boden ist, weil es das bei mir eben nicht gibt. Alles wirklich sehr ärgerlich, zumal Louisa nicht gerade "schmal" ist und die süß-Prägung genauso ihr gewichtstechnischer Untergang sein könnte wie es meiner auch ist...

Grüßle, Sophina *die jetzt trotz allem auch erstmal zu den Gummibärchen greifen wird*
:schaf: Grüßle, Sophina

"Erst wenn die letzte Zimmerecke aufgeräumt,
die letzte Hausaufgabe geschrieben
und der letzte schlechte Umgang vergrault ist,
werdet Ihr Eltern herausfinden,
dass Ihr ohne Gemecker nicht glücklich seid!"
~ sehr frei nach den Weissagungen der Cree ~
Benutzeravatar
Sophina
*** Moderatorin ***
 
Beiträge: 3724
Registriert: 07.01.2007
Wohnort: Im schönen Monnem
Alter: 43
Tätigkeit: Labormäuschen
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Abitur
Berufsabschlüsse: Ausbildung zur Chemielaborantin.
Auch schon mal gemacht (ohne Ausbildung): Sekretärin, Telefonmarketing, Datenerfassung

Beitragvon befana am Samstag 16. Juni 2007, 20:53

Hallo Linda,
da hätten wir und fast treffen könne.
Wir hatten für den Nachmittag geplant in den Zoo zu gehen, haben uns dann aber doch umentschieden, weil eine Unwetterwarnung gegeben wurde. :?

Das war mal wieder nicht so ein klasse Erlebnis, aber ja nichts neues für mich. Na und für Euch in den Einrichtungen sicherlich auch nicht.

Richtig, in den Einrichtungen erleben wir das des öfteren.
Ein Kind kam gestern in offnen Badeschlappen.
Nachdem sie meinte, die Schuhe tun ihr weh, habe ich die Eltern angerufen und sie brachten gleich andere Schuhe.
Nur gut, dass wir es in der Kita schon merkten.

So wie du den Proviantrucksack beschrieben hast, sehen leider viele Rucksäcke aus.
Deshalb ist es mir oft lieber, selbst einen Rucksack mit allem mitzunehmen.
Damit entfällt auch die mit den Kindern lästige Diskussion, warum sie die ganze Tüte Gummibärchen nicht auf einmal essen dürfen. :wink:
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Beitragvon Rosenrot82 am Mittwoch 9. Januar 2008, 18:42

Habt ihr schon gehört? Wir hier unten haben nun auch einen "Knut" bzw. die weiblich Form davon in Nürnberg!
Aber so einen Boom wie in Berlin wird es wohl diesmal nicht geben. Es ist ja bereits traurigerweise einiges schiefgelaufen.
Trotzdem ist es schon interessant, dass solche riesen Viecher nur so einen winzigen Nachwuchs bekommen! Ich hab mir schon sämtliche Bilder angeguckt, die ich finden konnte. Echt süß die Kleine!
LG Rosenrot
Rosenrot82
Forenmitglied
 
Beiträge: 758
Registriert: 22.03.2007
Land: Deutschland

Beitragvon befana am Mittwoch 9. Januar 2008, 18:53

Rosenrot hat geschrieben:Es ist ja bereits traurigerweise einiges schiefgelaufen.

Ich habe davon gehört, es aber nicht verfolgt.
Was ist denn schiefgelaufen?
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Beitragvon Linda40 am Mittwoch 9. Januar 2008, 19:25

@Befana

Es gab 3 Eisbären-Junge. Eine Eisbärin hat ihre Jungen selbst aufgefressen.
Das machen Eisbären wohl, wenn irgend etwas mit dem Nachwuchs nicht stimmt. Leider hat man das erst mitbekommen, als die Kleinen schon gefressen waren und die Mutter wohl einen sehr nervösen Eindruck macht, sonst hätte man evtl. noch eingreifen können.

Das 3. Eisbären-Baby war ja von einer anderen Eisbärin. Angeblich soll die Mutter nervös geworden sein, weil ein Fotograf Mutter und Kind fotografieren wollte, als sie die Höhe mit ihrem Baby verlassen hat.

Sie hat dann das Junge immer ins Maul genommen und ein paar Mal hinunter geworfen. Das wurde von den Pflegern beobachtet. Sie konnten schnell reagieren und haben das Junge heraus holen können.

Der Nürnberger Tiergarten hat die Handaufzucht unseres Berliner Knut verurteilt und wollte, das ihr Bärennachwuchs ganz natürlich aufwächst.

Nun haben sie auch einen "Knut", den sie mit der "Hand" aufziehen müssen.
Benutzeravatar
Linda40
Forenmitglied
 
Beiträge: 1125
Registriert: 14.03.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 49
Tätigkeit: Tagespflegeperson (Förderung und Betreuung von Kindern im Alter von 0-3 Jahren)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: Ausbildung zur Bürogehilfin (heute:Fachkraft für Bürokommunikation),
einige Jahre in diesem Beruf gearbeitet.
Seit 1994 Tagespflegeperson (Einzelpflegestelle).
Arbeite für das Jugendamt mit Pflegeerlaubnis.
Qualifizierung: Berliner Grund- und Aufbauzertifikat.

Beitragvon Rosenrot82 am Mittwoch 9. Januar 2008, 19:28

Naja eigentlich hatten zwei Weibchen Junge bekommen. Aber eine davon hat ihre Kleinen leider aufgefressen :( :( :(
Man hatte ursprünglich geplant, vor der Geburt in der Höhle Kameras zu installieren. Aber bis die Ausstattung geliefert wurde, waren die Jungen schon da! Und dann konnte keiner mehr in die Anlage um nachzugucken, wie es den Eisbären ging...
Sie haben dann gesagt, sie wollten die Babys "naturnah" aufwachsen lassen und haben deshalb erstmal auch nicht eingegriffen. Aber dann haben sich die Tierpfleger wohl gewundert, warum die Eisbärendame keinen Hunger zeigte und dann festgestellt, dass sie ihre Jungen gefressen hatte.
Nun hat die andere Mutter ihr Junges andauernd aus der Höhle getragen. Dabei ließ sie es wohl einige Male sehr unsanft auf den Boden plumsen. Sie fühlte sich drinnen mit ihrem Nachwuchs nicht mehr sicher, wusste aber wohl auch nicht, wohin sie sonst sollte. Warum auch immer...
Deshalb haben sie beschlossen, die Mutter und das Kleine zu trennen, und es doch noch mit Handaufzucht zu versuchen. Was sie ursprünglich unbedingt vermeiden wollten. Ich denke, jetzt können sie wohl einige Tipps aus Berlin gebrauchen!

LG Rosenrot
Rosenrot82
Forenmitglied
 
Beiträge: 758
Registriert: 22.03.2007
Land: Deutschland

Beitragvon Rosenrot82 am Mittwoch 9. Januar 2008, 19:29

Ups, da war ich wohl zu langsam, sorry hab deinen Beitrag nicht mitgekriegt!
Rosenrot82
Forenmitglied
 
Beiträge: 758
Registriert: 22.03.2007
Land: Deutschland

Beitragvon befana am Mittwoch 9. Januar 2008, 19:51

@Linda & Rosenrot
Danke für die Infos.
Gerade habe ich es auch im TV gesehen.
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12525
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 60
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Beitragvon Rosenrot82 am Mittwoch 9. Januar 2008, 19:53

Hihi, dann bist du jetzt ja dreifach informiert!
Rosenrot82
Forenmitglied
 
Beiträge: 758
Registriert: 22.03.2007
Land: Deutschland

Nächste

Zurück zu Kindertagespflege

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste