Theorie, Prüfungen, Studienordnung, ...
(Für alle User offen.)
Forumsregeln
Willkommen im Unterforum des Studiengangs Pädagogik!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Pädagogik in Ffm- allgemeine Fragen

Beitragvon kati am Samstag 13. Januar 2007, 09:45

Hallo alle zusammen,

erstmal möchte ich mal loswerden,dass ich wirklich begeistert bin, dass ihr so ein Forum ins Leben gerufen habt!!
Bisher hab ich immer bei studis online geguckt ob mal wieder jemand was über Pädagogik geschrieben hat - was natürlich nicht besonders oft der Fall war. Deshalb bin ich froh dieses Forum gefunden zu haben, auch wenn es natürlich noch nicht so hoch frequentiert ist.

Ich hab mich fürs Sose in Frankkfurt für Pädagogik beworben und hab sooo viele Fragen. Claudia, du studierst doch bereits seit dem Wintersemester dort wenn ich richtig gelesen hab,oder?
Vielleicht kannst du mir ja ein paar meiner vielen offenen Fragen beantworten:

Ich hab gelesen,dass du schon ne Menge Vorkenntnisse in diesem Bereich hattest. Denkst du,dass das Studium auch ohne diese zu bewältigen ist? Wie schätzt du den Schwierigkeitsgrad des Lernstoffes ein?

Wohnst du direkt in Ffm? Ich wohne nämlich 75 km entfernt und müsste, falls ich einen Platz bekomm, immer mit 1,5 Stunden Anfahrt rechnen. Denkst du das ist machbar? Wie sieht denn dein stundenplan so ungefähr aus?? Ziemlich voll oder doch eher locker? Konntest du dir das relativ gut selbst einteilen? Ich frage, erstens weil ich eben diese relativ lange Anfahrt hab und zweitens ich nebenbei relativ viel arbeiten muss und nicht so genau weiss ob und wie ich das alles unter einen hut bringen soll...

Wie sieht es denn mit der Anwesenheitspflicht aus? Ich hab in nem anderen Forum gelesen,dass viele angeblich nur 5-6 Stunden/Woche tatsächlich in der Uni waren. Kommt mir allerdings etwas komisch vor. Ich bezweifel das man so etwas lernen kann.

Hast du schon erste Prüfungen geschrieben? Würde ich sehr interessieren ob das zu packen ist!

Ich glaub das langt erstmal an Fragen :-)

Würd mich freuen wenn du mir ein paar beantworten könntest!

Danke und Liebe Grüße,

Kati
Benutzeravatar
kati
*** Moderatorin ***
 
Beiträge: 1453
Registriert: 11.01.2007
Alter: 30
Tätigkeit: Diplom-Pädagogin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Abitur


Re: Pädagogik in Ffm- allgemeine Fragen

Beitragvon Claudia am Samstag 13. Januar 2007, 10:58

Hallo Kati! :)

Vielen Dank für dein Lob.
Nun, ein Forum lebt von den Usern. Du darfst gerne auch ein bisschen Werbung machen. :wink:

Ich würde dich noch bitten kurz etwas bei den Vorstellungen zu dir zu schreiben. Dankeschön :).

Genau aus deinem genannten Grund gibt es nun dieses Forum. Ich habe selbst kein reines Pädagogikforum gefunden. Also? Muss man halt selbst ein Forum erstellen. :lol:

Nun aber zu deinen Fragen :!:

kati hat geschrieben:Ich hab mich fürs Sose in Frankkfurt für Pädagogik beworben und hab sooo viele Fragen.

Ich wünsch dir eine Zulassung zum Studium! Was für einen Abischnitt hast du denn?

kati hat geschrieben:Ich hab gelesen,dass du schon ne Menge Vorkenntnisse in diesem Bereich hattest. Denkst du,dass das Studium auch ohne diese zu bewältigen ist? Wie schätzt du den Schwierigkeitsgrad des Lernstoffes ein?

Du studierst noch auf Diplom, oder? Ob Bachelor oder Diplom macht nämlich bei der Antwort einen nicht unwesentlichen Unterschied! Ich gehe mal vom Diplom aus...
Meine Vorerfahrungen (Ausbildung zur Kinderpflegerin, Ausbildung zur Erzieherin) sind schon eine Vorteil, klar.
Aber das Studium kannst du auf jeden Fall auch ohne Vorerfahrungen erfolgreich absolvieren!!
Schwierigkeitsgrad.. Tja, die Vorlesungen und Seminare sind von dem Schwierigkeitsgrad und Qualität natürlich unterschiedlich.
Dies ergibt sich ja auch schon an der Studentenanzahl: Z.B. "Einführung in die Erziehungswissenschaft" -> 650 Studenten, "Transition Kiga-Schule" -> 12 Studenten. Es ist jeweils einfach eine andere Art der Arbeit! Außerdem steht und fällt natürlich auch viel mit den Dozenten.
Aber das bekommt man mit der Zeit schon raus!
Ich habe noch keine Klausur geschrieben. Aber grundsätzlich kann man das Studium wohl wirklich gut durchlaufen. Ich hoffe halt nur für mich, dass es am Ende auch gereicht hat, für das (Vor-)Diplom :?
Die Kontrolle hat man halt während dem Studium nicht wirklich....

kati hat geschrieben:Wohnst du direkt in Ffm?

An der Grenze von Ffm und Offenbach ...

Ich kenne viele Kommilitoninnen, welche täglich lange Fahrten zur Uni auf sich nehmen. Wichtig wäre halt dann wohl für dich, dass du keine unnötigen Pausen zwischen den Vorlesungen hast, die nerven nur mit der Zeit :wink: !

kati hat geschrieben:Wie sieht denn dein stundenplan so ungefähr aus?? Ziemlich voll oder doch eher locker? Konntest du dir das relativ gut selbst einteilen?

Ich konnte mir alles selber einteilen.
Mein Stundenplan:

Montag:
10:00 - 12:00 Uhr
Soziologische Grundbegriffe (Proseminar)
12:00 - 14:00 Uhr
Perspektiven der Familienerziehung in der sozialpädagogischen Praxis und in der Forschung (Seminar)
14:00 - 16:00 Uhr
Kindliche Bildungserfahrungen an der Transition von vorschulischem zu schulischem Lernen (Seminar)
16:00 - 18:00 Uhr
Einführung in die Erziehungswissenschaft (Vorlesung)

Dienstag:
10.00 - 12:00 Uhr
Quantitative Methoden in der Erziehungswissenschaft (Seminar)
12:00 - 14:00 Uhr
Tutorium - quantitative Methoden in der Erziehungswissenschaft (Tutorium)

Mittwoch:
Arbeitstag

Donnerstag:
10:00 - 12:00 Uhr
Pädagogische Professionalität - Fallstudien (Seminar)
Resttag: Arbeit

Freitag:
10:00 - 12:00 Uhr
Außerschulische Handlungsfelder der Geistigbehindertenpädagogik (Seminar)
12:00 - 14:00 Uhr
Pädagogik bei Verhaltensstörungen (Vorlesung)


kati hat geschrieben:Wie sieht es denn mit der Anwesenheitspflicht aus?

Anwesenheitspflicht. Das regelt jeder Dozent anders. Ich habe kein Seminar mit Anwesenheitspflicht, allerdings kann ich es mir nicht erlauben mal nicht in "Empirische Sozialforschung" zu gehen, weil der Stoff einfach sonst zu heftig nachzulernen ist. Ansonsten ist sowieso zu empfehlen, dass man immer da ist, besonders sobald man dort einen Schein machen will!


Ich hoffe ich konnte dir helfen :D .
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Beitragvon kati am Samstag 13. Januar 2007, 13:17

Hallo Claudia,

erstmal vielen lieben dank für die schnelle und ausführliche Antwort!

Zum Thema Anwesenheitspflicht:
Da stimm ich dir, auch ohne dass ich den stoff kenne, zu. Ich kann mir nämlich nur schwer vorstellen wie man da mitkommen soll wenn man nur ein paar Stündchen in der Woche an den Vorlesungen und Seminaren teilnimmt.

Weisst du denn wieviel Klausuren man denn im 1. Semester so schreibt?
Und wie ist das mit der Benotung? Zählt da jede Klausur für die Note des Vordiploms/Diploms oder geht es teilweise auch nur um bestehen oder nicht bestehen?

Bist du mit der Uni an sich zufrieden? Und mit deinen Professoren??

Fragen über Fragen... :-)

Liebe Grüße,
Kati

PS: Werd mich auch sofort vorstellen !
Benutzeravatar
kati
*** Moderatorin ***
 
Beiträge: 1453
Registriert: 11.01.2007
Alter: 30
Tätigkeit: Diplom-Pädagogin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Abitur

Beitragvon Claudia am Samstag 13. Januar 2007, 14:10

:)

Nun ja, "mitkommen in der Uni" ist etwas anderes als am Gym.

Das Pädagogikstudium baut nicht direkt aufeinander auf. Theoretisch kannst du dich auch schon im Grundstudium in Seminare/Vorlesungen fürs Hauptstudium setzen! (Mache ich z.B. am Donnerstag in "Päd. Professionalität").
Lediglich der Anspruch beispielsweise bezüglich der Hausarbeiten steigt mit dem Fortgang des Studiums.

Die Seminar/Vorlesungen selbst bauen aber selbstverständlich grundsätzlich aufeinander auf, das ist klar.

Bei den Einführungsveranstaltungen (von Studenten im höheren Semestern) bekommst du zu hören:
"Das erste Semester dient der Orientierung. Es macht nichts, wenn ihr keinen Schein erwirbt!"

Da ist schon etwas Wahres dran. Denn du musst (in Frankfurt) im Grundstudium insgesamt nur 6 (wenn du Soziologie als Nebenfach nimmst: 7) Scheine erwerben (+ Praktikum(sbericht), Hausarbeit fürs Vordiplom)!
Ich versuche mich trotzdem derzeit mit drei Scheinen. (Soziologie, Statistik, Studienrichtung)

Bei den Klausuren/Hausarbeiten zählt nur das Bestehen!
Sobald du alle Scheine hast (ohne Benotung) kannst du dich zum Vordiplom anmelden!

Eigentlich wollte ich immer nach Marburg (wegen dem besseren Ruf und so). Ich bin dort auch angenommen worden, da ich aber dafür umziehen hätte müssen, bin ich am Ende doch in Frankfurt geblieben. Und ich bin wirklich sehr zufrieden!

:D
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Beitragvon Claudia am Samstag 13. Januar 2007, 16:59

Hey!! Ich habe gerade gesehen, dass das Vorlesungsverzeichnis für das SS 07 schon online ist! :shock: :D

Suuuuper.. Ich werde gleich mal schaun gehen...
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Beitragvon kati am Freitag 2. Februar 2007, 18:01

Hallo Claudia,

ich bin zwar wenig zuversichtlich, aber ich hab gedacht ich frag dich trotzdem mal!
Ich hab ja bereits geschrieben,dass ich mich zum Sose für Pädagogik in Frankfurt beworben hab.
Ich hab zwar am Dienstag schon nen Zulassungsbescheid bekommen, allerdings für Mainz und ich würd natürlicher lieber nach Frankfurt.
Weisst du zufälligerweise wann Frankfurt die Zulassungsbescheide ungefähr verschickt? Ich hab auf der Hp nämlich leider nichts finden können...
Wie gesagt, ich geh eigentlich davon aus,dass du das nicht weisst, aber fragen kostet ja nichs :-)

Liebe Grüße,
Kati
Benutzeravatar
kati
*** Moderatorin ***
 
Beiträge: 1453
Registriert: 11.01.2007
Alter: 30
Tätigkeit: Diplom-Pädagogin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Abitur

Beitragvon Claudia am Freitag 2. Februar 2007, 18:05

Hallo Kati! :)

Wieso sollte es nichts mit der Zulassung werden?

Also an sich ist es ja immer zum SS leichter. Ich drück dir weiter die Daumen.


Die Zulassungen werden recht unterschiedlich und zum Teil auch sehr spät verschickt.

Außerdem besteht doch noch die Möglichkeit des Nachrückverfahrens!!


Nur die Hoffnung nicht aufgeben!
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Beitragvon kati am Freitag 2. Februar 2007, 20:09

Hallo Claudia,

danke für die schnelle Antwort :-)
Das ich wenig zuversichtlich bin, war nicht auf die Chance einen Studienplatz zu bekommen bezogen, sondern darauf dass du meine Frage nach dem Termin beantworten kannst... :lol:

Ich bin eigentlich auch sehr zuversichtlich, aber ich würd gern dem ganzen Stress mit dem immatrikulieren und wieder exmatrikulieren entgehen...
aber da werd ich wohl dann nicht drum rum kommen, wenn ich von Frankfurt bis Dienstag nichts hör...

Liebe Grüße,
Kati
Benutzeravatar
kati
*** Moderatorin ***
 
Beiträge: 1453
Registriert: 11.01.2007
Alter: 30
Tätigkeit: Diplom-Pädagogin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Abitur

Beitragvon Claudia am Freitag 2. Februar 2007, 20:13

Guten Abend! :)

kati hat geschrieben:Das ich wenig zuversichtlich bin, war nicht auf die Chance einen Studienplatz zu bekommen bezogen, sondern darauf dass du meine Frage nach dem Termin beantworten kannst... :lol:

Ups, okay habe ich wohl nicht genau genug gelesen.
:oops:

kati hat geschrieben:Ich bin eigentlich auch sehr zuversichtlich, aber ich würd gern dem ganzen Stress mit dem immatrikulieren und wieder exmatrikulieren entgehen...
aber da werd ich wohl dann nicht drum rum kommen, wenn ich von Frankfurt bis Dienstag nichts hör...

Das glaub ich. Den Stress hatte ich nicht, und war wirklich froh darüber!

Ha, ich habe übrigens seit heute meine Goethe-Card. :D


Ich drück dir weiter die Daumen.

Bitte gib doch auch Bescheid, sobald du die Zusage hast!

Würde mich auch sehr freuen dich real kennen zu lernen! Dann könnten wir uns auch direkt über Profs, Seminare, .. austauschen. :wink:
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16417
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Paderborn
Alter: 33
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der KatHO NRW, Abt. Paderborn und Lehrbeauftragte an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Sexualwissenschaftlerin (Master of Arts), Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin

Beitragvon kati am Freitag 2. Februar 2007, 20:17

Natürlich, mach ich SOFORT !! :-)

Freu mich so wenn ich in Ffm nen Platz krieg!!

Liebe Grüße und noch einen schönen Abend,

Kati
Benutzeravatar
kati
*** Moderatorin ***
 
Beiträge: 1453
Registriert: 11.01.2007
Alter: 30
Tätigkeit: Diplom-Pädagogin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Abitur

Nächste

Zurück zu Pädagogik

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste